eMags
|
ePaper
|
Apps
|
Abo
|
Shop
|
Jobs
Foto: Coronabedingt werden in diesem Jahr auch die Preise aus 2021 verliehen. Foto: Sondermann e.V./Bernd Pfarr
Foto: Coronabedingt werden in diesem Jahr auch die Preise aus 2021 verliehen. Foto: Sondermann e.V./Bernd Pfarr

Förderung Komischer Kunst

Sondermann-Preisträger stehen fest

Die diesjährigen Preise des Frankfurter Sondermann-Vereins gehen an Schriftsteller Sven Regener sowie Comedian Teddy Teclebrhan. Mit dem Preis ehrt der Verein etablierte Künstler sowie Newcomer der Komischen Kunst. Die Preise werden Anfang September im Zoom verliehen.
Die diesjährigen Sondermann-Preise gehen an Sven Regener und Teddy Teclebrhan. Wie der Verein am Mittwoch mitteilte, werden die Preise am 1. September auf der Sondermann-Gala im Frankfurter Club „Zoom“ verliehen.

Sondermann e.V. ist ein Verein zur Förderung, Erforschung und Verarbeitung der Komischen Kunst und Literatur und, wie er sich selbst beschreibt, „eine Vereinigung zur Mehrung der Lebensfreude“. Der Sondermann-Preis ist nach einer Figur des 2004 verstorbenen Künstlers Bernd Pfarr benannt und ehrt etablierte Künstler sowie Newcomer der Komischen Kunst. Der mit 5000 Euro dotierte Hauptpreis geht in diesem Jahr an den Musiker und Schriftstelle Sven Regener. Mit dem in seinen in Berlin spielenden Romanen erschaffenen Charakter Herr Lehmann habe Regener gezeigt, wie ein „literarischer Antiheld zur komischen Identifikationsfigur“ werden könne. „Wenn Oscar Wilde einmal gesagt hat, das 19. Jahrhundert sei größtenteils eine Erfindung Balzacs, so muss Berlin Kreuzberg inzwischen als Erfindung Sven Regeners gelten“, schreibt der Verein.

Comedian Teddy Teclebrhan wird zudem mit dem „Sondermann-Förderpreis“ ausgezeichnet, der mit 2000 Euro dotiert ist und laut Verein „bemerkenswerte Nachwuchstalente“ fördern soll. Mit seiner Kunstfigur habe Teclebrhan in seinen Bühnenshows und Videoproduktionen „in der Kombination aus schwäbischem Dialekt und Stand-Up-Comedy eine ganz neue Humorfarbe etablieren“ können. Damit lasse er regionale Grenzen ebenso hinter sich wie die Genreerwartungen, so der Sondermann-Verein.

Auf der Sondermann-Gala Anfang September, die vom ehemaligen Titanic-Chefredakteur Oliver Maria Schmitt moderiert wird, bekommen auch die beiden Preisträger aus dem vergangenen Jahr ihre Auszeichnungen verliehen. Der Hauptpreis ging 2021 an das Cartoonisten-Duo „Hauck & Bauer“, bestehend aus Elias Hauck und Dominik Bauer, die unter anderem aus der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung bekannt sind. Der Förderpreis ging an den Stand-Up-Comedian Shahak Shapira. Der Sondermann-Preis ist der höchstdotierte Preis für Komische Kunst im deutschen Sprachraum.

>> Sondermann-Gala, 1. September, 20 Uhr im Zoom, Carl-Benz-Straße 21. Tickets für die Gala gibt es hier.
 
11. August 2022, 11.53 Uhr
loe
 
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 
 
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Kultur
Fabrik außer Haus
Attraktive Ausweichmöglichkeit
Ab Oktober wird die Fabrik im Mittleren Hasenpfad saniert. Das Programm findet deshalb außer Haus statt – unter anderem in der Alten Seilerei in Sachsenhausen auf dem Weg nach Oberrad. Zum ersten Konzert am 6. Oktober kommt Stoppok.
Text: Detlef Kinsler / Foto: Tine Acke
 
 
 
 
 
 
 
Ältere Beiträge
 
 
 
 
3. Oktober 2022
Journal Kultur-Tipps
Theater / Literatur
  • Der diskrete Charme der Bourgeoisie
    Schauspiel Frankfurt | 18.00 Uhr
  • Der Vorfall
    Staatstheater Mainz | 18.00 Uhr
  • Entre deux
    Staatstheater Darmstadt | 18.00 Uhr
Kunst
  • Aernout Mik
    Schirn Kunsthalle Frankfurt | 10.00 Uhr
  • Vor Dürer. Kupferstich wird Kunst
    Städel Museum | 10.00 Uhr
  • Aha?! Forschungswerkstatt
    Senckenberg, Forschungsinstitut und Naturmuseum | 09.00 Uhr
Klassik / Oper/ Ballett
  • The Rake's Progress
    Staatstheater Mainz | 18.00 Uhr
  • hr-Sinfonieorchester
    Casals Forum | 19.00 Uhr
  • La Cenerentola
    Oper Frankfurt | 18.00 Uhr
und sonst
  • Frankfurter Oktoberfest
    Zeltpalast am Deutsche Bank Park | 10.30 Uhr
  • Fraport Skyliners – FC Bayern München
    Ballsporthalle | 17.30 Uhr
  • Mittelaltermarkt
    Brentanobad | 12.00 Uhr
Kinder
  • Türen auf mit der Maus
    Hessisches Staatstheater Wiesbaden | 11.00 Uhr
  • Nichts als die Wahrheit
    Löwenhof | 16.00 Uhr
  • Apokalypse Resistance Training
    Schauspiel Frankfurt | 20.00 Uhr
Kinder
  • Türen auf mit der Maus
    Hessisches Staatstheater Wiesbaden | 11.00 Uhr
  • Nichts als die Wahrheit
    Löwenhof | 16.00 Uhr
  • Apokalypse Resistance Training
    Schauspiel Frankfurt | 20.00 Uhr
Pop / Rock / Jazz
  • Dr. Feelgood
    Nachtleben | 20.00 Uhr
  • Danger Dan
    Alte Oper | 20.00 Uhr
  • Orange Goblin, Slomosa und Sasquatch
    Schlachthof | 19.30 Uhr
Freie Stellen