Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Kultur
Startseite Alle NachrichtenKultur
Eröffnung Stoltze-Museum in der neuen Altstadt
 

Eröffnung Stoltze-Museum in der neuen Altstadt

0

Erinnerung an einen Satiriker

Foto: Bernd Kammerer
Foto: Bernd Kammerer
Bis 2014 war das Stoltze-Museum der Frankfurter Sparkasse in der Töngesgasse zu finden, zog dann vorübergehend in das Kundenzentrum der Frankfurter Sparkasse in der Neuen Mainzer Straße. Jetzt hat es seinen Platz in der neuen Altstadt gefunden.
Direkt neben der „Goldenen Waage“, im Neubau am Markt 7 in der neuen Altstadt, hat heute das neue Stoltze-Museum eröffnet. Oberbürgermeister und Vorsitzender der Stiftung der Frankfurter Sparkasse Peter Feldmann (SPD) sowie Robert Restani, Vorstandsvorsitzender der Frankfurter Sparkasse eröffneten das Museum gemeinsam. Der Schauspieler Michael Quast gab einen Vorgeschmack auf die humorvollen und zugleich zeitkritischen Texte Stoltzes. Feldmann betonte: „Friedrich Stoltze hat sich damals als überzeugter Frankfurter auch in schwierigen Zeiten und gegen Widerstände und Zensur für radikale Demokratie eingesetzt. Stoltze ist damit heute noch eine hochaktuelle Persönlichkeit.“ Feldmann freute sich, dass das Stoltze-Museum der Frankfurter Sparkasse künftig an so zentraler Stelle auf diesen bedeutenden Mann aufmerksam machen wird.

Im Mittelpunkt des neuen Stoltze-Museums steht Stoltze als politischer Autor, Freiheitsdichter und Satiriker, der sich für Bürgerrechte und Demokratie stark gemacht hat. Zentrales Thema des Museums ist sein Hauptwerk, die satirische Wochenzeitschrift „Frankfurter Latern“. Die Architektinnen Sandra Düsterhus und Ute Günzel entwarfen und gestalteten das Ausstellungskonzept, das sich an die Wochenzeitung anlehnt und das Thema „Latern – Licht – Zeitung" aufgreift. Die Wände sind in dunklen und hellen Gelbtönen gestaltet, sodass das Gebäude insbesondere abends wie eine Laterne wirkt. Dafür sorgen LED-Lichtbänder, die sich vom Erdgeschoss bis unter das Dach ziehen.

Ein Teil der Dauerausstellung ist im Treppenaufgang zu sehen. Hier können Gäste auf einem Touchscreen-Bildschirm in Stoltzes „Frankfurter Latern“ blättern. Das Design des Museums ist im typischen Zeitungsstil gestaltet. Originalexponate aus dem Haushalt Stoltzes und eine Hörstation zu Persönlichkeiten, mit denen Stoltze in Verbindung stand, haben im ehemaligen Kaminzimmer der benachbarten „Goldenen Waage“ ihren Platz gefunden. Dieser Raum ist barrierefrei über das Treppenhaus erreichbar. Ein multifunktionaler Medientisch zu den historisch bedeutendsten Örtlichkeiten Frankfurts ergänzt in Bild, Ton und Texten aus Stoltzes Feder die Dauerausstellung.
9. Mai 2019
red
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Kultur
 
 
Neues Kunstfestival im September
1
Kunst als urbanes Ereignis
Frankfurt bekommt ein neues Kunstfestival: „The Frankfurt Art Experience“. Neben vielen spannenden Angeboten holt das Festival am ersten Septemberwochenende auch die beliebte Kunstmesse Paper Positions in die Stadt. – Weiterlesen >>
Text: ez / Foto: Symbolbild @ Unsplah/Deanna J
 
 
Lost Stories: neue Form der Erinnerungskultur
0
Das Leben eines jeden Menschen ist es wert, erzählt zu werden
Die Austellungsreihe Lost Stories will den Umgang mit Altern, Sterben, Tod und Vergänglichkeit in den Alltag holen und eine neue Form der Erinnerungskultur kreieren. Das Pilotprojekt startet in Frankfurt, noch bis zum 23.7. läuft eine Crowdfunding-Aktion. – Weiterlesen >>
Text: Helen Schindler / Foto: Symbolbild © Pixabay
 
 
Sommerwerft 2019 vom 19.7.-4.8.
0
Kreativität statt Konsum
Am Freitag startet das kostenlose Theaterfestival Sommerwerft. Mit 300 Künstlerinnen und Künstlern ist es noch größer als im vergangenen Jahr. Und auch hier ist das Thema Klimaschutz angekommen: Durch eine Neuerung werden in diesem Jahr 36 000 Kilogramm CO2 eingespart. – Weiterlesen >>
Text: ez / Foto: Stefano Strampelli
 
 
 
Haus am Dom: Sommerkino auf der Dachterrasse
0
Filme voller Musik, Liebe und Politik
Sommer ist Freiluftkino-Zeit: Auf der Dachterrasse des Hauses am Dom werden auch in diesem Jahr wieder Filme unter freiem Himmel gezeigt. Von 19. Juli bis 11. August werden acht verschiedene Filme auf die Leinwand projiziert. – Weiterlesen >>
Text: hes / Foto: D. Wiese-Gutheil/Haus am Dom
 
 
Interview mit Initiator vom Burg Herzberg Festival
0
Love and Peace
Das Burg Herzberg Festival feierte schon 2018 seinen 50. Geburtstag, ein Jahr vor Woodstock. Das JOURNAL FRANKFURT sprach mit Gunther Lorz, dem Geschäftsführer des Festivals, das dieses Jahr vom 25. bis 28. Juli im osthessischen Breitenbach stattfindet. – Weiterlesen >>
Text: Detlef Kinsler / Foto: Graham Nash
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  660