Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Kultur
Startseite Alle NachrichtenKultur
Die Literaturwelt steht Kopf
 

Die Literaturwelt steht Kopf

0

S. Fischer feiert keine Buchmessen-Party

Foto: Harald Schröder
Foto: Harald Schröder
Buchmessen-Partys sind legendär, nun wird es die wichtigste nicht mehr geben. Der Frankfurter S.Fischer-Verlag hat beschlossen, seine Sause im Verlagshaus kurzfristig abzublasen. Aus Sicherheitsgründen.
Was eigentlich, so fragen sich viele, machen all diese Leute, die zur Buchmesse nach Frankfurt kommen, wenn die Messehallen am Abend geschlossen werden? Das Vorurteil: Sie saufen und fressen sich auf Kosten der Verlage, die sich das noch leisten können, durch und übernachten dann entweder bei Verwandten in Dreieich oder Oberursel (weil sie sich kein Hotel leisten können), oder bleiben eben unter der Brücke, bis sie sich auf den Messe-WCs rasieren und die Zähne putzen können.

Die Wahrheit ist: Sie pflegen in einem angenehmen Ambiente Konversation, unterhalten sich über Literatur, Philosophie und Musik und freuen sich, dass man sich endlich mal wiedersieht. Eine der Gelegenheiten zum dezenten Meinungsaustausch fällt in diesem Jahr flach: Vom S. Fischer Verlag erreichte uns nun eine erschütternde Mitteilung: „In diesem Jahr“, so schreibt Verlegerin Monika Schoeller (Foto) in einem Brief, „wurden wir vor wenigen Tagen von neuen, erhöhten Sicherheitsanforderungen überrascht, die wir in den verbleibenden Wochen bis zur Messe nicht umsetzen können.“ Die S. Fischer-Verlagsparty fällt aus. Eine der zentralen Anlaufstellen aller Literaturberiebsfeierheinis: weg. Nicht für immer, nur dieses Jahr, so verspricht Frau Schoeller. Das verstehen wir wirklich nicht. Es macht uns fassungslos. Das güldene Gesetz nämlich lautet: So lange Roger Willemsen Jahr für Jahr auf der S. Fischer-Party direkt hinter dem Eingang rechts an die Mauer gelehnt steht und mit freundlichem Lächeln Konversation hält, ist die Welt noch in Ordnung. Aus, vorbei. Es kommen harte Zeiten.
 
5. September 2014, 15.17 Uhr
Christoph Schröder
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Kultur
 
 
Die hessischen Museen und Zoos dürfen wieder öffnen – zumindest unter bestimmten Vorraussetzungen. Eine hessenweite Sieben-Tage-Inzidenz von unter 100, Terminvereinbarungen und eine Erfassung der Kontaktdaten der Besucherinnen und Besucher sind obligatorisch. – Weiterlesen >>
Text: rom / Foto: Städel Museum - Norbert Miguletz
 
 
Neueröffnung am Museumsufer
0
Ikonenmuseum: Ein neuer Ort der Begegnung
Nach über einem Jahr des Umbaus und der Renovierung öffnet das Ikonenmuseum wieder: In knallig roter Farbe springt dabei vor allem die neue Ausstellungsarchitektur ins Auge. Sie soll die Heiligenbilder noch stärker strahlen lassen. – Weiterlesen >>
Text: Laura Oehl / Foto: lumenphoto.de
 
 
Freie Kunstakademie Frankfurt
0
Japanische Kunst: Livestream aus Kyoto
Mit einem Vortrag zur Van Gogh-Ausstellung im Städel begann die Veranstaltungsreihe rund um das Thema Japan der Freien Kunstakademie Frankfurt. Nach der coronabedingten Pause soll es nun um Japonismus und das japanische Grafikdesign gehen. – Weiterlesen >>
Text: sie / Foto: Mariko Takagi
 
 
 
In der neuen Sonderausstellung des Museums für Kommunikation geht es um die BBC-Sendung „Briefe ohne Unterschrift“. Sie zeigt, was Briefe über das Leben zu DDR-Zeiten verraten und wie stark der Wunsch nach freier Meinungsäußerung war. – Weiterlesen >>
Text: sie / Foto: Sven Moschitz
 
 
Virtuelle Zaubershow mit Samuel Lenz
0
Magie zu Hause erleben
Unterhaltung trotz Lockdown bieten die Frankfurter Stadtevents mit ihrer virtuellen Zaubershow von Magier Samuel Lenz. Die 50-minütige Live-Veranstaltung ist ein interaktives Event für Groß und Klein. – Weiterlesen >>
Text: mad / Foto: Samuel Lenz
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  717