eMags
|
ePaper
|
Apps
|
Abo
|
Shop
Foto: cowomen/unsplash
Foto: cowomen/unsplash

Corona-Krise: digitale Frankfurter Stadtevents

Virtuelle Stadtführungen durch Frankfurt

Frankfurt vom Sofa aus erkunden: Die Frankfurter Stadtevents haben unter dem Motto „Gugge und Gutes tun“ virtuelle Stadtführungen ins Leben gerufen. Ein Teil der Einnahmen wird gespendet.
Die Maßnahmen aufgrund der Corona-Pandemie haben den gesamten Kulturbetrieb in Frankfurt zum Stillstand gebracht. Nicht nur die Theaterhäuser und Museen bleiben vorerst geschlossen, auch Stadtführungen können momentan nicht stattfinden. Aus diesem Grund haben die Frankfurter Stadtevents ihr Angebot erweitert: Seit Freitag ergänzen fünf virtuelle Stadtführungen das Programm, sechs weitere sollen folgen.

Die gefilmten Stadtführungen ermöglichen beispielsweise einen Besuch in der Kleinmarkthalle oder in der Neuen Altstadt mit Bäppi La Belle. Andere nehmen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer vom Sofa aus mit auf eine Tour zu ehemalige Tatorten im Stadtgebiet.

Dabei werden die 20- bis 25-minütige Videos den Teilnehmerinnen und Teilnehmern kostenlos zur Verfügung gestellt. Im Anschluss an die gefilmte Führung kann ein frei wählbarer Beitrag über die Seite der Frankfurter Stadtevents gespendet werden. Die Einnahmen daraus werden nach dem Motto„Gugge & Gutes tun“ geteilt: Ein Drittel geht an den jeweiligen Guide, ein weiteres an die Frankfurter Stadtevents. Das letzte wird an das Projekt „Straßenblick“ gespendet, das gemeinsam mit dem Diakoniezentrum Weser5 Obdach- und Wohnungslose unterstützt.

Interessierte finden alle Führungen, auch für die Zeit nach Corona, hier.
 
6. April 2020, 11.58 Uhr
sie
 
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 
 
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Kultur
Festival fürs Offene Haus
Freiräume in der Stadt schaffen
Für die Umsetzungsphase des Offenen Hauses der Kulturen wirbt ein Festival vom 29. bis 31. Oktober auf dem Campus Bockenheim. Mit dabei: die Kulturinitiative am Main, Virus Musik, das Virus Musik Radio und das Team vom Veranstaltungsraum Horst.
Text: Detlef Kinsler / Foto: Offenes Haus
 
 
 
 
 
 
 
Ältere Beiträge
 
 
 
 
26. Oktober 2021
Journal Kultur-Tipps
Kunst
  • Exil. Erfahrung und Zeugnis
    Deutsches Exilarchiv 1933–1945 der Deutschen Nationalbibliothek | 10.00 Uhr
  • Von der Zerstörung zum Wiederaufbau des Frankfurter Goethe-Hauses 1944 - 1951
    Frankfurter Goethe-Haus | 10.00 Uhr
  • Masel und Broche
    Museum Judengasse | 10.00 Uhr
Kinder
  • Hallo Halolo
    Theaterhaus | 10.00 Uhr
  • Oper für Kinder
    Oper Frankfurt | 16.00 Uhr
  • Kinderbibliothek der Frankfurter Bürgerstiftung
    Holzhausenschlösschen | 15.00 Uhr
Theater / Literatur
  • Ikarus
    Staatstheater Mainz | 10.00 Uhr
  • Petra Gehring und Thomas Macho
    Literaturhaus Frankfurt | 19.30 Uhr
  • Westwall
    Staatstheater Mainz | 19.30 Uhr
Pop / Rock / Jazz
  • Philipp Groppers Philm
    Theater Rüsselsheim | 20.00 Uhr
  • Dota Kehr und Jan Rohrbach
    Centralstation | 20.00 Uhr
  • Schmackes Quartett
    Die Fabrik | 20.00 Uhr
Klassik / Oper/ Ballett
  • Ensemble Modern
    Alte Oper | 20.00 Uhr
  • Rai National Symphony Orchestra
    Alte Oper | 20.00 Uhr
  • Peter Mattei und David Fray
    Oper Frankfurt | 19.30 Uhr