eMags
|
ePaper
|
Apps
|
Abo
|
Shop
Foto: © Bernd Kammerer
Foto: © Bernd Kammerer

Comedy goes X-mas

Bernd Reisig beschert uns mit Weihnachtscomedy

Der ehemalige FSV-Manager Bernd Reisig und Uschi Ottersberg, Chefin der Jahrhunderthalle, haben eine Weihnachtsshow konzipiert. Am 1. Weihnachtsfeiertag darf bei „Comedy goes X-mas“ gelacht werden mit Bodo Bach und Co.
Es ist ja immer dasselbe: An Heiligabend gibt’s Beschenkung und „Oh Tannenbaum“, an den folgenden tagen liegt man vollgestopft und bräsig auf der Couch oder besucht die bucklige Verwandtschaft. Aber Halt! Das soll sich in diesem Jahr ändern, haben sich Ex-FSV-Manager Bernd Reisig und Jahrhunderhallenchefin Uschi Ottersberg vor ein paar Monaten gedacht und tüftelten an einem Weihnachtsshowkonzept, damit zumindest der 1. Weihnachtsfeiertag gerettet ist.

„Wir wollten ein Programm von Frankfurtern für Frankfurtern“, sagt Bernd Reisig, der die klassische Weihnachtsfeierei so langweilig findet. Am 25. Dezember will er abends um 20 Uhr bei „Comedy goes X-mas“ in der Jahrhunderthalle eine „schrille Nacht, laute Nacht“ gestalten und konnte als Bühnengäste Gerdas kleine Weltbühne aus Mühlheim, die gerade erst den 40. Geburtstag gefeiert hat, sowie Comedystar Bodo Bach gewinnen, auch der „Puppenflüsterer“ Benjamin Tomkin ist dabei und wird sich mit seinen Stofffreunden wieder in die Wolle kriegen. Highlight soll überdies ein Hessisches Krippenspiel sein, das in ungewöhnlicher Kulisse von sieben Prominenten aus den Sparten Politik, Sport und Unterhaltung dargeboten wird. „das werden Leute sein, von denen man nicht denken würde, dass sie für so etwas auf die Bühne gehen“, sagt Reisig, der sich beim Lesen des hessischen Drehbuchs schon sehr amüsiert hat. Aber damit es nicht zu besinnlich wird – immerhin ist das Motto „Wir saufen uns die Verwandten schön“ werden Roy Hammer und die Pralinées den Zuschauern ordentlich einheizen und die Party untermalen.

„Wir haben durchaus einen Anspruch, den wir erfüllen wollen, aber wir wollen am 1. Weihnachtsfeiertag keine ernsthafte, nachdenkliche Show, Wir wollen einfach Spaß haben!“ der Spaß kostet 25 bis 39 Euro, Tickets gibt es ab sofort.

Wer es luxuriöser mag, es ist ja Weihnachten: Es gibt für 149 € ein VIP-Arrangement mit den besten Plätzen, einem VIP-Raum für vor und nach der zweieinhalbstündigen Show mit kostenlosen Essen, einem Parkplatz vor der Halle und einer Aftershowparty mit den auftretenden Künstlern.

>>Comedy goes X-mas: 25.12. 20 Uhr, Jahrhunderthalle
 
18. September 2014, 15.06 Uhr
nb
 
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 
 
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Kultur
Frankfurt liest ein Buch
Eine Stadt liest Eva Demski
Vom 4. bis 18. Juli liest die ganze Stadt den Roman „Scheintod“ von Eva Demski. Damit startet die zwölfte Runde des Lesefestivals Frankfurt liest ein Buch. Das Festivalprogramm bietet eine Mischung aus Innen- und Außenveranstaltungen in Frankfurt und Hessen.
Text: mad / Foto: IMAGO/Manfred Segerer
 
 
 
 
 
 
 
Ältere Beiträge
 
 
 
 
18. Juni 2021
Journal Kultur-Tipps
Kunst
  • Gilbert & George
    Schirn Kunsthalle Frankfurt | 10.00 Uhr
  • Peter Bialobrzeski
    Galerie Peter Sillem | 10.00 Uhr
  • Secundino Hernández
    Bärbel Grässlin | 10.00 Uhr
Klassik / Oper/ Ballett
  • Philharmonisches Staatsorchester Mainz
    Staatstheater Mainz | 20.00 Uhr
  • Künstler der Kammeroper Frankfurt im Impfzentrum
    Festhalle | 15.00 Uhr
  • Dresdner Kapellsolisten (abgesagt)
    Schloss Weilburg | 20.00 Uhr
Pop / Rock / Jazz
  • Lin
    Kurfürstliches Schloss Mainz | 19.00 Uhr
  • Nimbus
    Musikbibliothek | 20.00 Uhr
  • Revolverheld
    Brita-Arena | 20.00 Uhr