Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Kultur
 

Buchpreis 2019

0

„Herkunft“ ist Roman des Jahres

Foto: ©Katja Sämann
Foto: ©Katja Sämann
Viele hatten es schon vorher vermutet, seit gestern ist es offiziell: Sasa Stanisic hat für seinen Roman „Herkunft“ den Deutschen Buchpreis 2019 erhalten. In seiner Dankesrede findet er deutliche Worte zu der Vergabe des Literutnobelpreises an Peter Handke.
Es wurde sehr ruhig im Kaisersaal im Frankfurter Römer, als Sasa Stanisic, der frisch gekürte Gewinner des Deutschen Buchpreises 2019, ans Mikrofon trat, um seine Dankesrede zu halten. Stanisic, aufgrund einer schmerzhaften Schilddrüsenentzündung gesundheitlich sichtlich angegriffen, hatte schon in den vergangenen Tagen via Twitter seine Empörung über die Nobelpreisverleihung an Peter Handke kundgetan.

Um das zu verstehen, muss man die Biografie Stanisics betrachten: 1978 im bosnischen Visegrad als Sohn einer bosnischen Mutter und eines serbischen Vaters geboren, floh er 1992 mit seinen Eltern nach Deutschland und kam nach Heidelberg – ohne ein Wort Deutsch zu sprechen. Peter Handkes Parteinahme im Jugoslawienkrieg für die serbischen Nationalisten und für Slobodan Milosevic, dessen Grabrede Handke 2006 hielt, reicht für Stanisic tief in dessen literarisches Schaffen hinein.

„Es ist komisch“, sagte Stanisic in Frankfurt, „dass man sich die Wirklichkeit so zurechtlegt, dass sie nur noch aus Lüge besteht.“ Und weiter: „Ich stehe heute hier, weil ich das Glück hatte, dem zu entkommen, was Handke nicht beschreibt.“ Stanisics Buch „Herkunft“, das den mit 25 000 Euro dotierten Deutschen Buchpreis gewonnen hat, ist zum einen eine Hommage an seine verstorbene, demenzkranke Großmutter, mit deren Tod für den Autor auch die Erinnerung an seine Kindheit gestorben ist. Zum anderen ist „Herkunft“ eine kluge und trotzdem unterhaltsame Reflexion auf die Zufälligkeit von Nationalitäten und die Konstruktion von Identität. Eine kluge Entscheidung der Jury, die in den vergangenen Tagen nicht zuletzt aufgrund merkwürdiger öffentlicher Äußerungen der Wiener Buchhändlerin Petra Hartlieb unter öffentlichen Druck geraten war.
 
15. Oktober 2019, 10.31 Uhr
cs
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Kultur
 
 
KREATIVE VERKAUFSAUSSTELLUNG
0
Design am Main in der Villa Metzler
Der Frankfurter Kunstgewerbeverein setzt auch in diesem Jahr die schöne Tradition fort, an einem Wochenende im November Designer*innen, Kunsthandwerker*innen und Künstler*innen aus dem In- und Ausland zu einer Verkaufsausstellung in die Historische Villa Metzler einzuladen. – Weiterlesen >>
Text: Anett Göthe / Foto: © UN_WEARABLE BY GÜZIN
 
 
Mehr als ein Dutzend Konzerte hatte das „50. Deutsche Jazzfestival“ im Oktober im Angebot. Aber die Jazzfans sind noch lange nicht gesättigt. Beim „4. Fabrik Jazzfestival“ in Sachsenhausen gibt es noch bis einschließlich Samstag eine Zugabe. – Weiterlesen >>
Text: Detlef Kinsler/Norbert Krampf / Foto: Knut Aaserud
 
 
Städel Museum: Realistik und Abstraktion
0
Die Bewahrerin des freien Denkens
Die Ausstellung „Große Realistik und große Abstraktion“ im Städel Museum zeigt die Bedeutung und Autonomie, welche die Zeichnung im 20. Jahrhundert erhielt – einem Zeitalter, das von Umbrüchen und Neuentdeckungen geprägt war. – Weiterlesen >>
Text: Ronja Merkel / Foto: © Städel Museum/Norbert Miguletz
 
 
 
Ein Blick hinter die Kulissen
0
Tag der offenen Tür bei Radio X
Am kommenden Samstag bietet sich die seltene Gelegenheit, hinter die Kulissen eines Radiosenders zu blicken: Radio X lädt von 12 bis 20 Uhr in seine Räume in Bockenheim ein und gewährt einen Einblick, wie Radio entsteht. – Weiterlesen >>
Text: nre/hes / Foto: Radio X
 
 
Crowdfunding für Kinosessel
0
Kult-Kino sucht Unterstützung
Das Kino Orfeo's Erben ist einer der lauschigsten Orte, um dem kalten Novemberwetter zu entfliehen. Damit das so bleibt, lassen die Betreiber nun die kultigen Lufthansa First-Class-Sitze restaurieren – und suchen dafür Unterstützung. – Weiterlesen >>
Text: ahe / Foto: Orfeo's Erben
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  672