Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Kultur
 

Buchmesse 2019

0

Bewegte Bilder, Revolution und Literaturzüge

Foto: Frankfurter Buchmesse
Foto: Frankfurter Buchmesse
Vom 16. Oktober bis 20. Oktober findet die diesjährige Buchmesse statt. Neben vielen weiteren Programmpunkten wird erstmali die renommierte B3-Ausstellung, die Film, Medien, Games, und technologiebasierte Installationskunst umfasst, auf der Messe gezeig.
Am Dienstag, den 15. Oktober, wird die norwegische Kronprinzessin Mette-Marit mit einem Literaturzug im Frankfurter Hauptbahnhof ankommen und die Autorinnen und Autoren des Gastlandes Norwegen mitbringen – „so die Deutsche Bahn will“, wie Buchmessen-Direktor Jürgen Boos lächelnd anmerkte. Am gleichen Tag um 17 Uhr wird dann im Congress Center Frankfurt und im Beisein politischer und kultureller Prominenz die Buchmesse offiziell eröffnet. Neben der Kronprinzessin werden auch die norwegische Ministerpräsidentin Erna Solberg und Karl Ove Knausgard erwartet.

Auf der Vorschau-Pressekonferenz im Haus des Buches stellte das Buchmessenteam nicht nur Höhepunkte des Programms, sondern auch Kooperationspartnerinnen und -partner für die unterschiedlichen Themenschwerpunkte vor: Katja Böhne, Geschäftsleitung Marketing und Kommunikation bei der Frankfurter Buchmesse, präsentierte gemeinsam mit Arte-Geschäftsführer Wolfgang Bergmann die Initiative „Create your Revolution“, die in einem politisch aufgeheizten Klima die Relevanz von Meinungsfreiheit und Kultur betonen soll. Kultur sei „ein formendes Muster“, das Geltung für alle Bereiche menschlichen Zusammenlebens habe. Erstmals kooperiert auch The Arts+ mit der B3 Biennale des bewegten Bildes: die renommierte B3-Ausstellung, die Film, Medien, Games, und technologiebasierte Installationskunst umfasst, wird auf der Frankfurter Buchmesse 2019 gezeigt. Beide Festivals präsentieren ein umfangreiches Konferenz- und Bühnenprogramm, das Bernd Kracke, Präsident der Hochschule für Gestaltung in Offenbach (HfG), als Ausrichter der B3-Ausstellung in aller Ausführlichkeit vorstellte. Angela Dorn (Bündnis 90/ Die Grünen), hessische Ministerin für Wissenschaft und Kunst, äußerte die Hoffnung, dass mit dieser Kooperation „zwei Festivals ihre Kräfte in Frankfurt bündeln, die ähnliche Schwerpunkte haben, aber ihre Ansätze so kombinieren können, dass neue Strahlkraft entsteht.“

Messechef Boos ging noch auf das erweiterte Programm des BOOKFEST Frankfurt ein, das in diesem Jahr 50 Veranstaltungen in der Stadt und 30 auf der Messe anbietet. Angesprochen auf die Konkurrenz zum städtischen Lesefest OPEN BOOKS betonte Boos, dass eine Abstimmung mit allen Akteurinnen und Akteuren stattgefunden habe und dass man sich als Verstärkung, nicht als Konkurrenz begreife. Ob alle anderen Akteurinnen und Akteuren das tatsächlich auch so sehen? Die Zahl der Aussteller wird 2019 gegenüber dem Vorjahr mit geschätzten 7200 stabil bleiben; die Zahl der Besuchenden dürfte angesichts der Vorverkaufszahlen ansteigen.
 
10. September 2019, 15.00 Uhr
Christoph Schröder
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Kultur
 
 
Das Lesefest Open Books ist in diesem Jahr so groß wie nie: 170 Veranstaltungen, mehr als 240 Autorinnen und Autoren und 94 Verlagshäuser bieten ein umfangreiches Programm. Im Mittelpunkt steht dieses Mal das Gastland Norwegen. – Weiterlesen >>
Text: Elena Zompi / Foto: Stadt Frankfurt/Alexander Paul Englert
 
 
Am kommenden Samstag lädt die deutsch-japanische-Gesellschaft zum Japantag ein. Die Veranstaltung mit vielfältigem Programpunkten findet im Saalbau Bornheim statt. Ab 13 Uhr können die Besucherinnen und Besucher in die Welt Japans eintauchen. – Weiterlesen >>
Text: rip / Foto: Nihon Buyo
 
 
31. Saison-Premiere im Tigerpalast
0
Die Welt zu Gast im Tigerpalast
Im vergangenen Jahr feierte der Tigerpalast 30-jähriges Bestehen – und bekam zum Geburtstag den Binding Kulturpreis. Auch in diesem Jahr bringt das Team rund um Johnny Klinke zu Saisonbeginn wieder internationale Artistinnen und Artisten nach Frankfurt. – Weiterlesen >>
Text: Helen Schindler / Foto: Bernd Kammerer
 
 
 
Präsentation Peter Kurzeck
0
Gegen die gefräßige Zeit
Am Donnerstag stellen Rudi Deuble und Alexander Losse Peter Kurzecks posthum erschienenes Sommerbuch „Der vorige Sommer und der Sommer davor“ vor. Dabei sprechen sie auch über ihre komplizierte Arbeit am Nachlass des Autors. – Weiterlesen >>
Text: Christoph Schröder / Foto: Harald Schröder
 
 
Tamar Halperin im Mousonturm
0
Erik Satie als Konzeptionist und Visionär
Mit Michael Wollny begeisterte sie mit dem „Wunderkammer“-Projekt, mit Ehemann Andreas Scholl nahm sie „The Family Songbook“ auf, mit Guy Sternberg widmet sich Tamar Halperin einer zeitgemäßen Interpretation von Erik Satie. – Weiterlesen >>
Text: Detlef Kinsler / Foto: Gregor Hohenberg
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  665