Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Kultur
Startseite Alle NachrichtenKultur
Birgit Sander folgt auf Manfred Großkinsky
 

Birgit Sander folgt auf Manfred Großkinsky

0

Museum Giersch unter neuer Leitung

Foto: Uwe Dettmer
Foto: Uwe Dettmer
Nach 20 Jahren als Direktor des Museum Giersch ist Manfred Großkinsky Ende des vergangenen Jahres in den Ruhestand gegangen. Nun ist seine Nachfolge gefunden: Ab 1. Mai übernimmt die Kunsthistorikerin Birgit Sander die Leitung des Hauses.
Das Museum Giersch der Goethe-Universität bekommt ab dem 1. Mai eine neue Leitung: Direktorin wird die Kunsthistorikerin Birgit Sander, die das Haus bisher stellvertretend geführt hat. Der bisherige Direktor Manfred Großkinsky war Ende 2019 nach über 20 Jahren als erster Direktor des 2009 gegründeten Hauses in den Ruhestand gegangen.

Sander konnte sich im Bewerbungsverfahren neben 16 weiteren Fachleuten aus Kunst- und Universitätsmuseen durchsetzen. Birgitta Wolff, Präsidentin der Goethe-Universität begrüßt „die Kontinuität im Wandel“ der Museumleitung: „Als stellvertretende Direktorin mit langjähriger Museums- und Ausstellungserfahrung hat sie im Museum Giersch der Goethe-Universität schon in der Vergangenheit vielbeachtete Ausstellungen realisiert. Ihr Konzept für die Weiterentwicklung des Museums hat die Findungskommission beeindruckt. Ich freue mich darauf, die produktive Zusammenarbeit mit ihr fortsetzen zu können.“

Birgit Sander wurde 1964 in Hannover geboren und studierte Kunstgeschichte, Germanistik und Geschichte in Bonn und Wien. Nach Stationen am Museum für Kunst und Gewerbe in Hamburg sowie am Schleswig-Holsteinischen Landesmuseum Schloss Gottorf ist sie seit dem Jahr 2000 am Museum Giersch tätig. Nachdem Sander bereits mit Großkinsky die thematische Anbindung des Universitätsmuseums an die Hochschule initiierte, wolle sie dies nun fortführen. „Ich möchte das Museum Giersch als universitäre Institution noch stärker in der öffentlichen Wahrnehmung positionieren und in die universitäre Community einbinden“, so die neue Direktorin. Darüber hinaus wolle sie interessante Ausstellungen konzipieren, die Forschung, Lehre und Museum verbinden sowie „multiperspektivische und interdisziplinäre Ansätze verfolgen“. „Ich freue mich sehr auf die Aufgabe, zukünftig dieses schöne Ausstellungshaus am Schaumainkai zu leiten", so die neue Museumsleiterin. „Ich sehe eine große Chance darin, einer breiten Öffentlichkeit Themen der Kunst und der Wissenschaft gleichermaßen in Ausstellungen nahezubringen.“
 
29. April 2020, 13.05 Uhr
sie
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Kultur
 
 
Frankfurter Buchmesse 2020
0
Hoffnung, die verbindet
In diesem Jahr ist alles anders – auch auf der Frankfurter Buchmesse. Doch wie genau wird dieses „anders“ aussehen? Darüber sprachen heute die Organisatorinnen und Organisatoren der Frankfurter Buchmesse in einer digitalen Vorschau-Pressekonferenz. – Weiterlesen >>
Text: Elena Zompi / Foto: Fernando Baptista/Frankfurter Buchmesse
 
 
Wegen der Sanierung technischer Anlagen bleibt das Museum Giersch noch bis zum Frühjahr 2021 geschlossen. Für Interessierte gibt es zur Überbrückung ein digitales Angebot; dieses will das Museum nun noch weiter ausbauen. – Weiterlesen >>
Text: jwe / Foto: © Museum Giersch der Goethe-Universität
 
 
Festival im hybriden Format
0
B3 Biennale: digital global
Auch in diesem Jahr widmet sich die B3 Biennale kreativen Bewegtbildarbeiten aus der ganzen Welt. Diese werden vom 9. bis zum 18. Oktober sowohl virtuell als auch vor Ort in der Astor Filmlounge gezeigt. – Weiterlesen >>
Text: ez / Foto: B3 Biennale
 
 
 
Instrumentenbau – Probe – Konzert. Und das alles an einem Tag. So lautet die Ankündigung für den Auftritt des Soziokulturellen DIY-Nachbarschafts-Orchesters am 19. September in Offenbach bei der Akademie für interdisziplinäre Prozesse, kurz afip!. – Weiterlesen >>
Text: Detlef Kinsler / Foto: Lutz Jahnke Design
 
 
Zehn neue Stellen werden geschaffen
0
Hessens Museen sollen digitaler werden
Hessen fördert die Museen, denkmalgeschützten Gebäude sowie Archive des Landes mit neuen Stellen und Geldern in Höhe von drei Millionen Euro. Damit soll vor allem in die Digitalisierung der Kultureinrichtungen investiert werden. – Weiterlesen >>
Text: sie / Foto: Unsplash
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  703