Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Kultur
Startseite Alle NachrichtenKultur
Bedeutende Auszeichnung für Gegenwartskünstler
 

Bedeutende Auszeichnung für Gegenwartskünstler

0

Tobias Rehberger bekommt die Goetheplakette der Stadt Frankfurt

Foto: Harald Schröder
Foto: Harald Schröder
Tobias Rehberger lebt und arbeitet in Frankfurt – seine Kunstwerke sind in aller Welt zu sehen. Nun ehrt seine Heimatstadt den Künstler und Städelschulprofessor mit der Goetheplakette.
Es ist ein leicht verspätetes Geburtstagsgeschenk, dass die Stadt ihrem Bürger Tobias Rehberger macht. Vor zwei Wochen noch feierte er seinen 50. Geburtstag – 50 Stunden lang auf einer Insel. Halb Frankfurt war dafür nach Berlin gereist. Tobias Rehberger selbst auch – denn seine Heimat ist Frankfurt, ist das Ostend, wo sein Atelier steht, ist das Nordend, wo er mit seiner Familie wohnt. Aus seiner Anerkennung für Frankfurt hat er nie einen Hehl gemacht – im Journal Frankfurt schrieb er vor einigen Jahren, auch darüber, dass die Ämter ihm von Beginn an zur Seite standen – kaum war er aus Schwaben in der Stadt am Main angekommen, stellte er sich in eine Telefonzelle: "Ich rief beim Bürgertelefon an und fragte, wo man denn hier Kunst studieren könne. Die Antwort kam prompt. So seltsam ist es manchmal im Leben."

Am heutigen Freitag hat der Magistrat der Stadt Frankfurt beschlossen, ihm die Goetheplakette zu verleihen. Ziemlich genau vor einem Jahr wurde mit dieser Auszeichnung ein guter Freund Rehbergers geehrt: Der Musiker Sven Väth.

Wann die Plakette übergeben wird, steht heute indes noch nicht fest. Die Goetheplakette wird seit 1932 vergeben, die ersten Preisträger waren Thomas Mann, Albert Schweitzer und Julius Petersen. 1947 wurde die Tradition wieder aufgenommen, mit veränderten Statuten. Seither sollen mit der Goetheplakette
"Dichter, Schriftsteller, Künstler und Wissenschaftler und andere Persönlichkeiten des kulturellen Lebens" ausgezeichnet werden, "die durch ihr schöpferisches Wirken einer dem Andenken Goethes gewidmeten Ehrung würdig sind". So kommt es, dass Tobias Rehberger nun in einer Reihe mit früheren Preisträgern wie Theodor W. Adorno oder Alfred Grosser.

2007 bekam die Goetheplakette übrigens der Künstler Thomas Bayrle – bei ihm und Martin Kippenberger studierte Rehberger an der Städelschule von 1987 bis 1992. Mittlerweile ist er selbst Professor an der Frankfurter Kunsthochschule. Im Februar vor zwei Jahren hatte die Schirn Kunsthalle ihm eine große Einzelausstellung gewidmet.
24. Juni 2016
Nils Bremer
 
Nils Bremer
Jahrgang 1978, Politologe, insgesamt 14 Jahre beim Journal Frankfurt, von 2010 bis Juni 2018 als Chefredakteur. – Mehr von Nils Bremer >>
Mail schreiben
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 
 
Mehr über ...
 
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Kultur
 
 
Das Caricatura Museum darf sich über neue Originale für die Sammlung freuen. Der bekannte Comiczeichner Ralf König schenkte dem Museum sechs Bildergeschichten. – Weiterlesen >>
Text: nic / Foto: © Bernd Kammerer
 
 
Cabaret im English Theatre
0
Liebe und Schmerz in politischen Zeiten
„Willkommen, Bienvenue, Welcome“ - Mit Cabaret bringt das English Theatre eines der bekanntesten Musicals weltweit auf die Bühne. In der mehr als zweistündigen Show ist alles dabei: Gute Musik, starke Darsteller und eine Inszenierung, die aktueller ist denn je. – Weiterlesen >>
Text: Nicole Nadine Seliger / Foto: © Martin Kaufhold
 
 
Taskete im Nachtleben
0
Alternative Riffigkeiten
Gerade erst gab Aren Emirze akustisch als Emirsian den Singer/Songwriter. Bevor er im Frühjahr mit Chima als deutschsprachige Antwort auf Simon & Garfunkel überraschen wird, lässt er mit Taskete seine Noise-Vergangenheit wieder aufleben. – Weiterlesen >>
Text: Detlef Kinsler / Foto: Taskete
 
 
 
Neue alte Location in Darmstadt
0
Aus „603 qm“ wird „806 qm“
Am 10. November eröffnet die Eventlocation „806 qm“ in Darmstadt. Der Vorgänger „603 qm" musste 2011 schließen, doch die neue Location bleibt dem alten Konzept nicht nur treu, sondern hat die Nutzungsfläche auch erweitert. – Weiterlesen >>
Text: kal / Foto: kal
 
 
Frauenpower im Frankfurt Lab
0
„Ein Ort für Austausch und Begegnung“
Das Frankfurt Lab wird seit kurzem von gleich zwei Frauen geleitet: Hanna Knell und Hanke Wilsmann haben im Oktober die Führung des künstlerischen Labors übernommen. Ein Gespräch über Inhalte, Pläne und Visionen. – Weiterlesen >>
Text: Tamara Marszalkowski / Foto: tm
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  632 

Twitter Activity