Newsletter
|
ePaper
|
Apps
|
Abo
|
Shop
|
Jobs
Foto: Sebastian Weindel
Foto: Sebastian Weindel

Batschkapp Sommergarten

Der Band-Buddha

Mit Gastone ist er eine feste Größe in der Frankfurter Szene. Seit 2020 ist Giuseppe Porrello auch ein neuer Sänger der Söhne Mannheims. Jetzt hat er ein Heimspiel in der Batschkapp und tritt mit der Acoustic-Version der Söhne am Donnerstag im Sommergarten auf.
Zugegeben: Es gab eine Zeit, da war es bequem, die Söhne Mannheims auf Xavier Naidoo zu reduzieren. Zu präsent war der Sänger als Solist, dass seine Fans ihn parallel nicht als Teil einer Band wahrnehmen mochten. Dabei waren die Söhne als Kollektiv an den Start gegangen. Zu diesem Geist sind sie nach den personellen Wechseln der vergangenen Jahren und der Trennung von Naidoo zurückgekehrt. „Die Chemie der Band hat sich komplett geändert“, erzählt Sänger Michael Klimas.

Zum neuen Line-up gehört der Frankfurter Giuseppe Porrello. „Er passt menschlich zu uns, ist ein toller Songwriter und hat jetzt schon einen Riesen-Impact auf die Band.“ Porrello fühlte sich geehrt, als man ihn fragte. „Mir hat das Gesamtpaket mit lauter coolen Leuten gefallen und es ist eine schöne Herausforderung, die Söhne neu zu erfinden. Wenn wir das gut anstellen – und davon gehe ich aus – , dann gewinnen wir ganz neue Fans.“ Dabei gilt es, Gastones Welt in die der Mannheimer zu integrieren. „Stimmlich und von seiner Aura her bringt Giuseppe ein ganzes Universum und eine eigene Riesengeschichte mit vielen Themen mit – wir zappen uns langsam ran“, lacht Klimas.

Die Zeit der Pandemie nutzten sie für ihre „Neuaufstellung“, etwa mit Songwriting-Sessions. Entstanden sind drei Singles, darunter „Eine Million Lieder“ als ermunterndes Dankeschön an Familie, Freunde und Fans. Gitarrist Michael „Kosho“ Koschorreck soll das letzte Wort bekommen: „Giuseppe ist für uns alle in der Gruppe ein echter Buddy geworden. Für mich persönlich ist er mit seiner rauen Stimme und seinen tollen Songs auf dem Weg zum Band-Buddah.“ Am 23. September treten die Söhne Mannheims mit ihrem Acoustic-Set im „Sommergarten“ der Batschkapp auf. Tickets gibt es hier.
 
20. September 2021, 12.51 Uhr
Detlef Kinsler
 
Detlef Kinsler
Weil sein Hobby schon früh zum Beruf wurde, ist Fotografieren eine weitere Leidenschaft des Journal-Frankfurt-Musikredakteurs, der außerdem regelmäßig über Frauenfußball schreibt. – Mehr von Detlef Kinsler >>
 
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 
 
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Kultur
Rund um die Hauptwache entstand die Hip-Hop-Kultur in Frankfurt. Passend dazu können sich Interessierte dort jetzt auf eine musikalische Reise der elektronischen Musik und des Raps begeben.
Text: Florian Aupor / Foto: Red
 
 
 
 
 
 
 
Ältere Beiträge
 
 
 
 
1. März 2024
Journal Tagestipps
Pop / Rock / Jazz
  • Madsen
    Centralstation | 20.00 Uhr
  • hr-Bigband
    Theater Rüsselsheim | 20.00 Uhr
  • Gastone & Famiglia
    Das Bett | 20.00 Uhr
Nightlife
  • Mondscheinball
    Nachtleben | 23.00 Uhr
  • 4 Years Anniversary – Unico
    Gibson | 23.00 Uhr
  • Pan y Tango
    Brotfabrik | 21.00 Uhr
Klassik / Oper/ Ballett
  • hr-Sinfonieorchester
    Alte Oper | 20.00 Uhr
  • Elektra
    Staatstheater Darmstadt | 19.30 Uhr
  • Thibaut Garcia
    Stadttheater | 19.30 Uhr
Theater / Literatur
  • Der Geizige
    Schauspiel Frankfurt | 19.30 Uhr
  • Jekyll und Hyde – The play that totally goes wrong
    Die Dramatische Bühne in der Exzess-Halle | 20.00 Uhr
  • Lotte & die Tochter
    Gallus Theater | 20.00 Uhr
Kunst
  • DAM Preis 2024
    Deutsches Architekturmuseum (DAM) | 12.00 Uhr
  • Tod und Teufel
    Hessisches Landesmuseum | 11.00 Uhr
  • Aïda Muluneh
    Fotografie Forum Frankfurt | 11.00 Uhr
Kinder
  • Land aller Kinder
    Mousonturm | 09.00 Uhr
  • Arcipelago
    Zoo-Gesellschaftshaus | 09.00 Uhr
  • Valeska – Und ihre Schritte
    Theaterhaus | 11.00 Uhr
und sonst
  • Frankfurts starke Frauen – Ihr Leben & Einfluss auf die Stadt
    Frankfurter Stadtevents | 18.30 Uhr
  • Potenziale regionaler Landwirtschaft
    Haus am Dom | 10.00 Uhr
  • Nachtflohmarkt
    Neue Stadthalle | 17.00 Uhr
Freie Stellen