eMags
|
ePaper
|
Apps
|
Abo
|
Shop
|
Jobs
Unter dem Slogan „#Fecher bleibt“ haben am Wochenende rund 500 Menschen in Frankfurt gegen den Bau des Riederwaldtunnels protestiert. Rund tausend Bäume sollen für dessen Bau im Fechenheimer Wald fallen. Bereits in dieser Woche könnte die Räumung des besetzten Waldes beginnen.
© Bernd Kammerer
 
 
Vor einem Jahr, am 6. Januar 2022, verstarb die Holocaust-Überlebende Trude Simonsohn im Alter von 100 Jahren. Sie setzte sich viele Jahre als Zeitzeugin für die Erinnerungskultur ein. So berichtete sie unter anderem ab 1975 an Schulen regelmäßig über ihre Erlebnisse im „Dritten Reich“.
© Stadt Frankfurt/Heike Lyding
 
 
Neue Riesenkatze gesichtet: Seit dem 27. Dezember ist Sumatra-Tiger Emas der neue Mitbewohner von Tigerin Cinta im Katzendschungel im Frankfurter Zoo. Direktorin Christina Geiger hofft, dass sich die beiden verstehen und dann für Nachwuchs der bedrohten Art sorgen können.
© Zoo Frankfurt
 
 
Zum Jahresende ziehen die Bäder-Betriebe Frankfurt (BFF) eine positive Bilanz: Genau 2 035 820 Badegäste haben in diesem Jahr die Frankfurter Hallen- und Freibäder besucht – ein Plus von 9,6 Prozent im Vergleich zum Jahr 2019. Dabei wurde das Rebstockbad abgerissen; das Riedbad in Bergen-Enkheim wird seit September saniert. Für 2023 sind weitere Investitionen geplant.
© Dirk Ostermeier
 
 
Wir wünsche Ihnen, liebe Leserinnen und Leser, frohe Weihnachten und entspannte Feiertage.
© Unsplash
 
 
Vor kurzem gab es einen ersten Einblick, ab Januar wird die Feministische Bibliothek im Studierendenhaus Bockenheim regelmäßig für alle öffnen – und zwar immer dienstags von 16 bis 19 Uhr. Das Projekt dahinter will feministische Ideen und Diskurse leichter zugänglich machen und ein Archiv aufbauen, in dem die Zeugnisse feministischer Bewegungen aus Frankfurt bewahrt werden.
© Feministische Bibliothek
 
 
„Parken, umdrehen, Leben retten!“ – mit einer Kampagne für den sogenannten Holländischen Griff soll auf Dooring-Unfälle aufmerksam gemacht werden. 40 Busse hat die Stadt mit dem Motiv dafür bedrucken lassen.
© Stadt Frankfurt
 
 
Jin, Jiyan, Azadî. Frauen, Leben, Freiheit: Stadtverordnetenvorsteherin Hilime Arslaner und die kommissarische Oberbürgermeisterin Nargess Eskandari-Grünberg (beide Bündnis 90/Die Grünen) haben am Rande der Plenarsitzung am Donnerstag die Forderung der Hungerstreikenden vor dem iranischen Konsulat angenommen und wollen sie nun an die Bundesregierung herantragen.
© Archivbild/red
 
 
Hunderte von Menschen haben am Dienstagabend in der Innenstadt gegen „Rassismus und extrem rechte Strukturen in Polizei, Verfassungsschutz und anderen (Un)Sicherheitsbehörden“ demonstriert. Vom Willy-Brandt-Platz zog der Demonstrationszug bis hin zum 1. Polizeirevier und abschließend zum Zoo. Die Demo blieb friedlich.
© Bernd Kammerer
 
 
Marokko schreibt Geschichte und schafft es als erstes afrikanisches Land ins Halbfinale einer Fußball-Weltmeisterschaft. Tausende Fans in Frankfurt feiern den Sieg auf den Straßen. Rund 3000 Menschen versammeln sich unter anderem an der Konstablerwache.
© Bernd Kammerer
 
 
Die Pianistin, Sängerin und Schauspielerin Sabine Fischmann ist am Donnerstag von der Stadt Frankfurt mit der Goethe-Plakette ausgezeichnet worden. „Es wird wirklich Zeit, dieses Ausnahmetalent mit der Goethe-Plakette zu ehren“, sagte Bürgermeisterin Nargess Eskandari-Grünberg bei der Verleihung.
© Stadt Frankfurt/Bernd Georg
 
 
Längst Tradition: Am Mittwoch fand im Ratskeller zum zehnten Mal das Weihnachtsgans-Essen für Obdachlose statt. Die rund 600 Menschen wurden dabei von prominenten Kellnerinnen und Kellnern bewirtet, wie etwa dem SPD-Generalsekretär Kevin Kühnert, dem Eintracht-Trainer Oliver Glasner und der Bürgermeisterin Nargess Eskandari-Grünberg.
© Holger Menzel
 
 
Neuere Augenblicke Ältere Augenblicke
 
Journal-Shop