Cookies sind eine wichtige Ergänzung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Kultur
 
Lesung im Yachtklub
1
Oben ohne auf dem Main
Mehr Körperlichkeit - das ist das Schlagwort der Autorin Cia Torun, die derzeit mit ihrem Roman Motoren der Unschuld auf Tour ist. Am Montagabend macht sie im Yachtklub Station.
Für die kurdische Nachwuchsautorin ein Heimspiel - sie liest im Yachklub, und zwar: oben ohne. Mit von der Partie ist das Frankfurter Duo The Oh Oh Ohs, das ein elektronisches Live-Set mit Licht-Effekten zu Toruns Texten erstellt hat. "Wir treten alle drei topless auf. Das habe ich zwar schon bei meinen letzten Lesungen und Performances, zum Beispiel in Berlin, gemacht. Dieses Mal wird alles aber noch viel abgefahrener", verspricht die Schriftstellerin. Der Frankfurter Kameramann Pietro Fiore will die Performance filmen, das Nackedei-Spektakel soll im Großformat auf die dunklen Wogen des Mains projiziert werden.

"Motoren der Unschuld" erzählt die Geschichte einer traumatisierten Frau mit dem unendlichen Wunsch nach sexueller Befreiung - verpackt in ein lyrisches Roadmovie. Die junge Kurdin Lara wächst in den Bergen Anatoliens, einer radikal-christlichen deutschen 200-Seelenprovinz und der glühenden Metropole Istanbul auf. Bald schon begibt sich Lara auf eine (Entdeckungs-)Reise durch Deutschland, Kurdistan, der Türkei und Amerika und findet Gefallen an körperlicher Befreiung in verschiedensten Nuancen.

Torun bepackt die Story prosaisch mit einer sinnlichen Sprache, politischen Thesen und amerikanischen Redewendungen, die an Songtexte der 90er-Jahre erinnern. Die Frankfurter Band Oh Oh Ohs kreiert zu den Texten ausgeklügelte Klangbilder zwischen Raumkunst, Elektro, Riot und Klassik. Die Veranstaltung wird mit Sicherheit einer der letzten Höhepunkte der Yachtklub-Ära unter Klub-Betreiber Hans Romanov sein. Das beliebte Boot am Mainufer wurde von den Eigentümern verkauft und ist nur noch bis Ende Oktober "onmain". Romanov himself wird nach der Performance an den Plattentellern drehen.

>> Cia Torun and the Oh Oh Ohs
Yachtklub Frankfurt, Alte Brücke, Sachsenhäuser Seite
Montag, 1. Oktober 2012, 20 Uhr
1. Oktober 2012
Rebecca Berg
 
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
 
Günter Yogi Lauke am 10.10.2012, 16:37 Uhr:
TOPLESS! Is gut...soll wohl vom Buch ablenken???
(Denn sie wissen schon, was sie tun?)
 
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Kultur
 
 
Sanierung und Erweiterung des Jüdischen Museums
1
Der Grundstein ist gelegt
Die Gründungsarbeiten für den Erweiterungsbau des Jüdischen Museums sind abgeschlossen. Am Sonntag wurde feierlich der Grundstein gelegt. Ende 2018 soll das erweiterte Jüdische Museum fertig sein. – Weiterlesen >>
Text: nb/pia / Foto: © Bernd Kammerer
 
 
Wand in Sachsenhausen von Cityghosts eingeweiht
0
Wie eine Freiluftgalerie
Sie sind aus dem Stadtbild nicht wegzudenken: Cityghosts sind ein Teil Frankfurts. Nun weiht ihr Schaffer Spot für sie eine Wand in Sachsenhausen ein. Die steht Graffiti-Künstlern zur Verfügung sich auszutoben. – Weiterlesen >>
Text: Tamara Marszalkowski / Foto: Tamara Marszalkowski
 
 
10. Interkeltisches Folkfestival
0
Bari Galoust, Armenien
Beim Interkeltischen Folkfestival vom 8. bis 10. Juli in Hofheim am Taunus sind diesmal sogar armenische Musiker zu Gast. Mit Parkapzuk und Duduk. åDas JOURNAL FRANKFURT sprach mit Festivalleiter Thomas Zöller. – Weiterlesen >>
Text: Interview: Detlef Kinsler / Foto: Trio Hayq
 
 
 
Beim dreitägigen Open Doors-Festival in Neu-Isenburg vom 1. bis 3. Juli gehört eine Bühne am ersten Abend beim "Newcomer Bandcontest" allein dem regionalen Nachwuchs. Präsentiert vom JOURNAL FRANKFURT.
Weiterlesen >>
Text: Detlef Kinsler / Foto: Detlef Kinsler
 
 
Bedeutende Auszeichnung für Gegenwartskünstler
0
Tobias Rehberger bekommt die Goetheplakette der Stadt Frankfurt
Tobias Rehberger lebt und arbeitet in Frankfurt - seine Kunstwerke sind in aller Welt zu sehen. Nun ehrt seine Heimatstadt den Künstler und Städelschulprofessor mit der Goetheplakette. – Weiterlesen >>
Text: Nils Bremer / Foto: Harald Schröder
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  509 
 
 

Twitter Activity