Newsletter
|
ePaper
|
Apps
|
Abo
|
Shop
|
Jobs
Foto: Das Freibad Nieder-Eschbach © Stadt Frankfurt am Main, Foto: Bernd Georg
Foto: Das Freibad Nieder-Eschbach © Stadt Frankfurt am Main, Foto: Bernd Georg

Schwimmen im Winter

Hessen fördert Traglufthalle in Nieder-Eschbach mit einer Million Euro

Das Freibad Nieder-Eschbach erhält eine Traglufthalle für die Wintermonate. Das Projekt sowie weitere Verbesserungen im Schwimmbad im Frankfurter Norden werden vom Land Hessen mit einer Million Euro unterstützt.
Update, 26. Februar: Das Freibad in Nieder-Eschbach wird wie andere Bäder in Frankfurt mit einer Traglufthalle für die Wintermonate nachgerüstet, teilte die Stadt mit. Das Land Hessen fördert dieses Projekt mit einer Million Euro und auch die Modernisierung der Heiztechnik im Schwimmbad sowie ein Multifunktionsgebäude, in dem Toiletten und Duschen untergebracht sind. Das Geld stammt aus dem Schwimmbad-Investitions- und Modernisierungsprogramm (SWIM).

Der Ergänzungsbau in Nieder-Eschbach soll die Nutzerzahl im Schulsport von 550 auf 10 550 und im Vereinssport um rund 10 000 Nutzer aufstocken. Im öffentlichen Badebetrieb wird mit zusätzlich 25 000 Besuchern gerechnet. „Davon profitieren insbesondere die Bürgerinnen und Bürger, Vereine und Schulen aus der Region, die bisher weite Wege in ein Hallenbad zurücklegen müssen. Mit der Halle leistet unsere Stadt einen wichtigen Beitrag zur Daseinsvorsorge“, sagte OB Mike Josef (SPD).

Frankfurter Bäder öffnen Traglufthalle im Riedbad

Erstmeldung: Wasserratten und Badefreunde können sich freuen: Die Frankfurter Bäder enthüllen am 1. Dezember die Interims-Traglufthalle im Riedbad in Bergen-Enkheim. Damit steht allen, die schwimmen, trainieren oder nur plantschen wollen, abseits des Hallenbades am gleichen Standort mit dem nun überdachten Freibad mehr Wasserfläche zur Verfügung.

Das neue überspannte Edelstahlbecken und die 50-Meter-Bahn haben ab sofort an fünf Tagen in der Woche geöffnet. „Für alle Frankfurterinnen und Frankfurter, Schulkinder, Sportlerinnen und Sportler wurde diese Lösung kurzfristig und flexibel umgesetzt“, heißt es von den Verantwortlichen. Dass Bedarf besteht, zeigen auch Zahlen, denn alle Bereiche (Hallenbad, Freibad, Traglufthalle) werden von 16 verschiedenen Vereinen und 14 verschiedenen Schulen genutzt. In der Traglufthalle finden überdies „verschiedene Schwimmwettkämpfe sowie Wasserballspiele der 2. Bundesliga statt“, so die Verantwortlichen weiter.



© Auf- und Abbau der Tragelufthalle dauern circa zwei Wochen © BäderBetriebe Frankfurt GmbH

Die Traglufthalle in Bergen-Enkheim ist damit die zweite ihrer Art in Frankfurt, die dieses Jahr eröffnet wird. Das Freibad Hausen verwandelte sich pünktlich zum Beginn der Herbstferien am 23. Oktober ins Quasi-Hallenbad. Durch die Traglufthalle wird insbesondere etwas für die öffentliche Daseinsvorsorge getan, weil Schulen und Vereine auf entsprechende Angebote in den Wintermonaten teils angewiesen sind.

Vorweihnachtliche Überraschung für die kleinen Badegäste im Riedbad

Der Winter im Riedbad lockt aber mit noch mehr Überraschungen: Am 3. Dezember kommt der Nikolaus nach Bergen-Enkheim. Jeweils um 9.30, 10.20 und 11.10 Uhr sowie um 12, 13.45 und 14.45 Uhr können die Kleinen den Nikolaus treffen und erhalten eine Süßigkeit.

Info
Öffnungszeiten Riedbad: Mo 6.30–20 Uhr, Mi–Fr 8–17 Uhr, So 8–18 Uhr, Di + Sa geschlossen; aufgrund einer betrieblichen Veranstaltung hat die Traglufthalle am Montag, 4. Dezember, nur von 6.30 bis 14 Uhr geöffnet. Aktuelle Infos und Preise siehe Website der Bäderbetriebe.
 
26. Februar 2024, 11.51 Uhr
Till Geginat
 
Till Geginat
Jahrgang 1994, Studium der Theater-, Film- und Medienwissenschaft an der Goethe Universität Frankfurt, seit November 2022 beim JOURNAL FRANKFURT. – Mehr von Till Geginat >>
 
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 
 
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Stadtleben
Oktoberfest 2024
Eine Bayerin für Frankfurt
Sandy Meyer-Wölden will die Wiesn-Gaudi nach Frankfurt bringen. Als gebürtige Münchnerin hat sie die besten Voraussetzungen für ihren neuen Job als Frankfurter Oktoberfest Botschafterin.
Text: Jasmin Schülke / Foto: Stellten das Programm und die diesjährige Botschafterin des Frankfurter Oktoberfestes vor (v.l.:) Veranstalter Dennis Hausmann, Sandy Meyer-Wölden und Festwirtpartner Kai Mann mit Sohn Joel Mann. © Frankfurter Oktoberfest
 
 
 
 
 
 
 
Ältere Beiträge
 
 
 
 
25. April 2024
Journal Tagestipps
Pop / Rock / Jazz
  • The Dorf
    Theater Rüsselsheim | 20.00 Uhr
  • Telquist
    Zoom | 19.00 Uhr
  • Endless Wellness
    Mousonturm | 20.00 Uhr
Nightlife
  • Afterwork Clubbing
    Gibson | 22.00 Uhr
  • VinylGottesdienst
    Johanniskirche Bornheim | 19.30 Uhr
  • Play
    Silbergold | 23.59 Uhr
Klassik / Oper/ Ballett
  • Eliott Quartett
    Holzhausenschlösschen | 19.30 Uhr
  • Göttinger Symphonieorchester
    Stadthalle am Schloss | 19.30 Uhr
  • hr-Sinfonieorchester
    Alte Oper | 19.00 Uhr
Theater / Literatur
  • Jörg Hartmann
    Centralstation | 19.30 Uhr
  • Mike Josef
    Haus am Dom | 19.00 Uhr
  • Stephan Bauer
    Bürgerhaus Sprendlingen | 20.00 Uhr
Kunst
  • Dialog im Dunkeln
    Dialogmuseum | 09.00 Uhr
  • Friedrich Stoltze
    Stoltze-Museum der Frankfurter Sparkasse | 10.00 Uhr
  • Geschichtsort Adlerwerke: Fabrik, Zwangsarbeit, Konzentrationslager
    Geschichtsort Adlerwerke: Fabrik, Zwangsarbeit, Konzentrationslager | 14.00 Uhr
Kinder
  • Kannawoniwasein – Manchmal muss man einfach verduften
    Staatstheater Mainz | 10.00 Uhr
  • Salon Salami
    Theaterperipherie im Titania | 19.30 Uhr
  • Schirn Studio. Die Kunstwerkstatt
    Schirn Kunsthalle Frankfurt | 16.00 Uhr
Freie Stellen