Newsletter
|
ePaper
|
Apps
|
Abo
|
Shop
|
Jobs
Foto: © Edward Park
Foto: © Edward Park

Kleider machen Leute

Bunte Prominenz bei Wohlfühl-Gala

Zum achten Mal luden Herrenmaßschneider Stephan Görner und Veranstalter Sven Müller zur Gala „Kleider machen Leute“. Prominente präsentieren Maßanzüge und die Leberecht-Stiftung kann mit den Spenden soziale Projekte unterstützen.
Doro Pesch ist als Metalqueen bekannt. Sie wird im Juni 60 Jahre alt und im Kempinski Hotel Gravenbruch verriet sie uns: „Ich trage zum ersten Mal in meinem Leben einen Maßanzug“. Doros Augen leuchten dabei. Sie hatte Spaß auf dem Laufsteg. Gemeinsam mit ganz unterschiedlichen Prominenten präsentierte sie auf der Gala „Kleider machen Leute“, die zum achten Mal stattfand, edle, interessante und bunte Mode.

Die Gala im Kempinski Hotel Gravenbruch ist in jedem Jahr eine Art Wohlfühl-Event. Denn das Programm ist bunt und kreativ gestaltet. Es sind immer prominente Personen auf der Bühne, die das Modeln eher nicht so beherrschen, und sie führen Mode von Maßschneider Stephan Görner vor. Dazu kommen Bürgerinnen und Bürger, die nach Berufsgruppen ausgewählt werden und die im Alltag meist keinen Anzug tragen. Sie schweben auch einmal über den Laufsteg.

Mit auf dem Catwalk: Christine Urspruch, die im Münsteraner Tatort die Gerichtsmedizinerin spielt, Handball-Weltmeister Pascal „Pommes“ Hens, der Manta-Manta und Tatort-Schauspielstar Wolfgang Stumph, und Männermodel Papis Loveday. Papis war ja schon mal Laufsteg-Trainer in der Heidi-Klum Modelshow und stellte fest: „Ich glaube Pascal war derjenige, dessen Leistung am nächsten am echten Modeln war – er ist groß und hat auf meine Tipps gehört.“ Das kann ja vielleicht auch daran liegen, dass Hens vor ein Paar Jahren bei der TV-Show „Let's Dance“ Körperbeherrschung lernte. Er gewann schließlich damals seine Staffel.

Ansonsten wurde ein wenig gescherzt über die Größenverteilung, Hens ist 2,02 Meter groß, während die großartige Schauspielerin Christine Urspruch nur 1,32 Meter aufweist. Sie selbst sagte dazu: „Ach das wurde heute ja nur dezent angesprochen. Meine Größe ist natürlich nicht alles, was mich ausmacht.“ Manchmal nervten die Scherze, aber diesmal „war es okay“. Und auf die Frage, wie der Professor Börne aus dem Münster-Tatort diesen Einsatz kommentieren würde, meinte sie: „Er würde sagen: Na, hoffentlich ist der Laufsteg groß genug für Sie, Frau Alberich!“

Über 35 000 Spenden für soziale Projekte

Beste Laune auch nach der Modenschau beim gemütlichen Teil der Gala mit Musik von der King Kamehameha Band und dem echten Milli Vanilli Sänger Charles Shaw. Wenn es während der Tombola-Ziehung spontan zu einer Versteigerung kommt und sich die gut betuchten Gäste im Saal gegenseitig hochpushen, dann ist das wohl ein Zeichen dafür, dass die Festgesellschaft sich wohlfühlt. Der Gewinner einer Luxusreise sagt am Mikrofon, dass er diese nicht brauche, sie zurückgibt und einfach mal für den guten Zweck versteigern will. Mehrere Tausend Euro zusätzlich kommen so in den Topf, am Ende sind 38 750 Euro zusammen gekommen, die die Veranstalter Müller und Görner nun an die Leberecht-Stiftung weitergeben. Soziale Projekte werden damit unterstützt, ausdrücklich auch für Menschen, die eine ganz konkrete beziehungsweise überraschende Notlage zu bewältigen haben. Das kitzelte Moderator Thomas Ranft aus seinen Gesprächspartnern auf der Bühne heraus.
 
26. Februar 2024, 06.29 Uhr
Jens Prewo
 
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 
 
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Stadtleben
Die Außenstelle der Robert-Koch-Schule in Höchst wird seit über einem Jahr renoviert. Schüler müssen deswegen ausweichen, ein Neubau könnte frühestens 2029 stehen.
Text: Florian Aupor / Foto: Robert-Koch-Schule in Frankfurt Höchst © Adobestock/sehbaer_nrw
 
 
 
 
 
 
 
Ältere Beiträge
 
 
 
 
21. April 2024
Journal Tagestipps
Pop / Rock / Jazz
  • Les Yeux d´la Tête
    Centralstation | 20.00 Uhr
  • Alexa Feser
    Frankfurter Hof | 19.00 Uhr
  • Audax Saxophonquartett
    Museum Wiesbaden | 11.00 Uhr
Klassik / Oper/ Ballett
  • Jörg Widmanns Streichquartett
    Hochschule für Musik und Darstellende Kunst | 19.00 Uhr
  • Meisterklasse von Prof. Dr. Lev Natochenny
    Kulturzentrum Englische Kirche | 18.00 Uhr
  • Turandot
    Hessisches Staatstheater Wiesbaden | 18.00 Uhr
Theater / Literatur
  • C. Bernd Sucher
    Schauspiel Frankfurt | 18.00 Uhr
  • Momo
    Velvets Theater | 16.00 Uhr
  • Bülent Ceylan & Band
    Zoom | 19.00 Uhr
Kunst
  • Laura J. Padgett
    Jüdisches Museum | 10.00 Uhr
  • A Gathering of Stories and Memories
    Frauen Museum Wiesbaden | 12.00 Uhr
  • Avrea Magontia – Mainz im Mittelalter
    Landesmuseum Mainz | 10.00 Uhr
Kinder
  • Das wilde Määäh
    Theater Moller-Haus | 11.00 Uhr
  • Swingin'
    Theaterhaus | 11.00 Uhr
  • Ein Schaf fürs Leben
    Kinder- und Jugendtheater Frankfurt | 16.00 Uhr
und sonst
  • Wein am Main
    Goethe-Universität, Casino | 12.00 Uhr
  • Der Name der Rose
    Kloster Eberbach | 15.30 Uhr
  • | Uhr
Freie Stellen