eMags
|
ePaper
|
Apps
|
Abo
|
Shop

Stadion-Umbau

Der Verlust des FSV

Der FSV Frankfurt verlor nicht nur sein Samstagspiel – sondern auch Bernd Reisig. "Ich kann nicht mehr!" Mit diesen Worten legte der Manager sein Amt nieder. Hintergrund sind die Querelen ums Stadion.
Die Gerüchteküche kolportierte es schon seit vorgestern: Bernd Reisig hat keine Lust mehr, Manager des FSV Frankfurt zu sein. Nach dem heutigen Samstagspiel bewahrheitete sich das: "Ich lasse den Verein heute im Sticht, aber ich werde ihn immer in meinem Herzen tragen", sagte Herr Reisig.

Es war auch keine gute Woche für den Frankfurter Fußballverein. Mit der Ausschreibung, die der Magistrat der Stadt jetzt beschloss, verzögert sich der millionenteure Umbau der Haupttribüne. Die städtische Baugesellschaft ABG Holding soll sich mit der Ausschreibung befassen. 10,5 Millionen Euro – so viel Geld hat die Stadt für den Umbau in den Doppelhaushalt 2010/2011 eingeplant. Und teurer soll es nicht werden. Durch die europaweite Ausschreibung wird das Projekt nun wohl aber erst zur Saison 2012/2013 abgeschlossen sein. Dabei verkündete Oberbürgermeisterin Petra Roth (CDU) im Januar noch, dass mit dem Neubau noch in diesem Jahr begonnen werde. Das Jahr ist fast vorbei – und aus einem Neubau wurde ein (verspäteter) Umbau.

Die Verzögerung hat auch Auswirkungen auf den Spielbetrieb am Bornheimer Hang. Denn mit dem Umbau soll das Stadion zweitligatauglich gemacht werden. „Ohne den Umbau könnte der Platz nur von Amateurmannschaften, deren Spiele zwischen 100 und 300 Zuschauer zählen, bespielt werden“, so Bernd Reisig. Seit zwei Jahren spielt der FSV mit einer Ausnahmeregelung der Deutschen Fußball Liga (DFL) am Bornheimer Hang. Das Stadion wird für Spiele der 2. Bundesliga lediglich geduldet. Wie lange, das noch so geht, ist unklar. Erst im Frühjahr entscheiden die Vertreter der DFL über eine Verlängerung der Ausnahme. Doch: Oberbürgermeisterin Petra Roth befinde sich derzeit in konstruktiven Gesprächen mit den DFL-Vertretern über eine Regelung des Spielbetriebs bis zum Abschluss des Bauprojekts. „Viel Verständnis für die komplexe Situation“ des FSV habe sie erfahren. Und, so Petra Roth: „Der FSV ist einer der großen deutschen Traditionsvereine, der seine Heimat am Bornheimer Hang dauerhaft erhalten soll.“

Petra Roth wurde vom 47-jährigen Manager dann auch gelobt. Über die Partei der Oberbürgermeisterin fand Bernd Reisig dagegen keine guten Worte: "Wir sind in die Mühlen eines schmutzigen, internen Machtkampfes der CDU geraten. Letztlich wurden der FSV und der Sport geopfert", sagte er. Über die Nachfolge Reisigs will sich der Verein nun Gedanken machen. Auch wenn der Schock noch tief sitzt.
 
11. Dezember 2010, 19.00 Uhr
jl/nil
 
 
Fotogalerie: Frankfurter Volksbank-Stadion
 
 
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Sport
Fußballerisch hat Eintracht Frankfurt ein Jahr voller Höhen und Tiefen hinter sich. Auch für den Verein selbst gab es einige Herausforderungen. Präsident Peter Fischer im Gespräch über die Pandemie, den Sport und eine klare Kante gegen Ausgrenzung.
Text: Christoph Schröder / Foto: Harald Schröder
 
 
 
 
 
 
 
Ältere Beiträge
 
 
 
 
27. Juli 2021
Journal Kultur-Tipps
und sonst
  • Skylight-Tour
    Primus-Linie | 22.15 Uhr
  • 101 Frankfurter Unorte – Frankfurts geheime Schätze Teil 1
    Frankfurter Stadtevents | 18.30 Uhr
  • Italienisch-Stammtisch
    Grey | 20.00 Uhr
Kinder
  • Drunter und Drüber
    Theater Moller-Haus | 10.00 Uhr
  • Das Dschungelbuch
    Wasserburg | 10.00 Uhr
  • DOTS – inspiriert durch die japanische Künstlerin Yayoi Kusama
    Kinderkunstschule Bad Homburg | 09.00 Uhr
Theater / Literatur
  • Das Parfum
    Die Dramatische Bühne im Grüneburgpark | 20.15 Uhr
  • Wann solltest Du Zuhause sein?
    Theater & nedelmann | 20.00 Uhr
  • Im Namen des Overheadprojektors
    Theaterperipherie im Titania | 19.30 Uhr
Kunst
  • Step by Step: Schuh.Design im Wandel
    Deutsches Ledermuseum | 10.00 Uhr
  • And This is Us 2021 – Junge Kunst aus Frankfurt
    Frankfurter Kunstverein | 11.00 Uhr
  • Ulla Hahn
    Arte Giani | 10.00 Uhr
Pop / Rock / Jazz
  • Wallis Bird solo und Fortuna Ehrenfeld
    Palmengarten | 19.30 Uhr
  • Tequila Terminators & Tigercage
    Nilkheimer Park | 19.30 Uhr
  • Das Acht Ohren Trio
    Weseler Werft – Sommerwerft | 20.00 Uhr