Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
 

Rot-Grün

0

Ungewöhnliches Bündnis vor Oberbürgermeisterwahl

Der Grüne Daniel Cohn-Bendit und der SPD-Politiker Klaus Oesterling haben eine interessante Pressekonferenz verabredet. Sie wollen den OB-Kandidaten der jeweils anderen Partei in einer Stichwahl unterstützen.
Vor zwei Wochen war noch alles wie immer. Daniel Cohn-Bendit stoffelte im JOURNAL-Interview gegen die Sozialdemokraten - und insbesondere gegen deren Fraktionsvorsitzenden im Römer: "Herr Oesterling hat sich nie durch großen Durchblick ausgezeichnet. Die Powerfrau der Grünen wird es der SPD schwer machen. Und ich bin mal gespannt, was der schlaue Oesterling sagt, wenn Heilig und Rhein ins Stechen gehen." Klaus Oesterling sieht's entspannt: "Dass ich schlau bin, nun: dem habe ich erstmal nichts hinzuzufügen", sagt er. Und für den Fall einer Stichwahl zwischen CDU-Kandidat Boris Rhein und Rosemarie Heilig will Herr Oesterling dazu aufrufen, die Grünen-Kandidatin zu wählen - in einer Pressekonferenz zusammen mit Daniel Cohn-Bendit. "Sofern Herr Cohn-Bendit auch mit mir den SPD-Kandidaten unterstützt, sollte der in die Stichwahl kommen", fordert Oesterling. Und was sagt der grüne Europapolitiker dazu? Die Antwort von Daniel Cohn-Bendit fällt kurz und eindeutig aus: "No Problem!"
 
5. Dezember 2011, 11.32 Uhr
nil/ges
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Politik
 
 
Der Magistrat der Stadt Frankfurt hat eine Aktualisierung des neuen integrierten Schulentwicklungsplans beschlossen: Bis 2024/25 sollen elf neue Schulen in Frankfurt entstehen, darunter acht Grundschulen. – Weiterlesen >>
Text: sie / Foto: Pexels
 
 
Magistrat beschließt Aktionsplan
0
Für ein besseres Frankfurt
Mit einem Aktionsplan will die Stadt Frankfurt ein Zeichen gegen Rassismus, Rechtsextremismus und Diskriminierung setzen. Dabei soll in nahezu jeden Bereich der Gesellschaft investiert werden. – Weiterlesen >>
Text: ffm/ez / Foto: red
 
 
Bund und Airline einigen sich
0
Milliardenhilfe für Lufthansa
Der Staat unterstützt Lufthansa mit einem Rettungspaket in Höhe von neun Milliarden Euro. Darauf einigten sich Bund und Airline am Montag. Neben dem Aufsichtsrat muss nun noch die EU-Kommission zustimmen. – Weiterlesen >>
Text: red / Foto: Lufthansa Group
 
 
 
Die Corona-Krise sorgt in Hessen für Einnahmeverluste von fast drei Milliarden Euro. Bis 2023 sollen weitere 3,4 Milliarden dazukommen, wie Hessens Finanzminister Michael Boddenberg am Mittwoch bekannt gab. – Weiterlesen >>
Text: jwe / Foto: Hessische Landesregierung
 
 
Verluste durch Corona-Krise
0
Haushaltsdefizit von 650 Millionen
Die Stadt Frankfurt erwartet aufgrund der Corona-Krise ein Haushaltsdefizit von rund 650 Millionen Euro. Das teilte Bürgermeister und Stadtkämmerer Uwe Becker am Montag mit. Sollte es zu einer weiteren Infektionswelle kommen, könnte die Summe deutlich höher ausfallen. – Weiterlesen >>
Text: sie / Foto: sie
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  204