Newsletter
|
ePaper
|
Apps
|
Abo
|
Shop
|
Jobs
Foto: Adobe Stock/Tobias Arhelger
Foto: Adobe Stock/Tobias Arhelger

OB-Wahl

Volt stellt niemanden auf

Von den vier Parteien der Römer-Koalition werden im März voraussichtlich nur drei mit einer eigenen Kandidatur zur OB-Wahl antreten. Volt wird sich daran nicht beteiligen. Wie die Partei am Dienstag mitteilte, will sie den Wahlkampf dennoch auch für eigene Themen nutzen.
Am Rennen um das Amt des Oberbürgermeisters oder der Oberbürgermeisterin wird Volt sich im kommenden Jahr nicht beteiligen. Das teilte die Partei am Dienstagmorgen mit. Bereits seit einigen Wochen habe die Frage nach einer eigenen OB-Kandidatur im Fokus von Volt gestanden, heißt es in der Mitteilung. Nun will sich die Partei auf andere Weise am Wahlkampf beteiligen.

„Eine aktive Partizipation an der OB-Wahl ist aus unserer Sicht auch ohne eigene Kandidatur möglich“, erklärt Volt-City-Lead Grit Winkler. Man werde die Kandidaturen von Grünen, CDU und SPD kritisch begleiten. Dabei wolle die Partei auch eigene Themen wie Digitalisierung, mehr Bürgerbeteiligung oder die Stadtentwicklung sichtbar machen.

Seit der Kommunalwahl im vergangenen Jahr ist Volt erstmals mit einer Fraktion in der Frankfurter Stadtregierung vertreten. Die Koalitionspartner von Grünen und SPD haben ihre Wunschkandidaten für die OB-Wahl bereits bekanntgegeben, bei denen Grünen wurde Manuela Rottmann am Wochenende von den Mitgliedern bestätigt. Die Mitglieder der SPD sollen am 3. Dezember über Mike Josef als möglichen Kandidaten abstimmen. Bei der FDP ist man aktuell noch auf der Suche nach Bewerbern. Damit wird allein die Römer-Koalition voraussichtlich drei Kandidatinnen und Kandidaten für die OB-Wahl im März stellen.
 
22. November 2022, 10.39 Uhr
loe
 
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 
 
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Politik
Die Belastung der hessischen Staatsanwaltschaften ist hoch: Gewaltdelikte gegen Frauen und Wirtschaftskriminalität nehmen ebenfalls zu. Das zeigt die Bilanz für das Jahr 2023.
Text: Florian Aupor / Foto: Foto: Adobe Stock/Alexander Raths
 
 
 
 
 
 
 
Ältere Beiträge
 
 
 
 
28. Mai 2024
Journal Tagestipps
Pop / Rock / Jazz
  • Anika Nilles
    Colos-Saal | 20.00 Uhr
  • Nickelback
    Festhalle | 20.00 Uhr
  • Mitski
    myticket Jahrhunderthalle | 20.00 Uhr
Klassik / Oper/ Ballett
  • Carmen
    Staatstheater Mainz | 19.30 Uhr
  • Grigory Sokolov
    Alte Oper | 20.00 Uhr
  • Magdalena Hinterdobler und Magnus Dietrich
    Oper Frankfurt | 19.30 Uhr
Theater / Literatur
  • Birgitta Assheuer und Wolfram Koch
    Romanfabrik | 19.30 Uhr
  • Frank Goosen
    Centralstation | 20.00 Uhr
  • Philipp Mosetter
    Haus am Dom | 19.30 Uhr
Kunst
  • Dialog im Dunkeln
    Dialogmuseum | 09.00 Uhr
  • Witold Riedel
    Heussenstamm. Raum für Kunst und Stadt | 19.00 Uhr
  • Ästhetik der Natur
    Museum Wiesbaden | 10.00 Uhr
Kinder
  • Brotbox
    Theaterhaus | 10.00 Uhr
  • Der Waschlappendieb
    Theater Moller-Haus | 09.00 Uhr
  • Kunst-Werkstatt
    Museum Sinclair-Haus | 15.30 Uhr
und sonst
  • Tuesday Night Skating
    Hafenpark | 20.30 Uhr
  • 24. Japanisches Filmfestival Nippon Connection
    Mousonturm | 10.00 Uhr
  • 175 Jahre Paulskirche - Routen der Freiheit – Auf den Spuren der Demokratiebewegung in Frankfurt
    Frankfurter Stadtevents | 18.00 Uhr
Freie Stellen