Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Politik
 

Mein Name ist wer?

0

Gerappte Wahlkampfhilfe für Peter Feldmann

Peter Feldmann bekommt Wahlkampfunterstützung von ungewöhnlicher Seite: ein unbekannter Rapper disst in einem Lied den hessischen Innenminister Boris Rhein - und lobt den OB-Kandidaten der SPD über den grünen Klee.
Im Hiphop nennt man das einen Battle: den Gegner erst fertigmachen, um sich dann selbst umso mehr zu erhöhen. Im Falle des bis dato unbekannten Rappers framan2012 heißt der Gegner Boris Rhein. Über den hessischen Innenminister und Oberbürgermeisterkandidaten der CDU behauptet der Musiker, er sei nur seiner Partei verpflichtet, schwanke beim Thema Nachtflugverbot und habe beim Hells-Angels-Verbot mit Platzpatronen geschossen. Auch ein Beitrag des Innenministers aus dem Journal Frankfurt wird in dem Song im Stile von Eminems Hit "My Name is..." angesprochen. Peter Feldmann hingegen wird als Bonameser Hochhaussiedlungsbub mit Street Credibility dargestellt, der gegen Mieterhöhung kämpft "wie Joschka mit Steinen". Der Titel des Liedes: "voice of frankfurt". Im Frankfurter Wahlkampf sind solche hiphoppenden Einlassungen übrigens keine Neuerung: 2009 etwa machte der Bundestagsabgeordnete Omid Nouripour mit dem Lied "Grün kann mehr!" von sich reden.

 
29. Februar 2012, 07.36 Uhr
red
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Politik
 
 
Hessisches Justizministerium
0
Konsequenzen nach Korruptionsaffäre
Als Reaktion auf die Korruptionsaffäre bei der Frankfurter Generalstaatsanwaltschaft hat Hessens Justizministerin Eva Kühne-Hörmann ein Maßnahmenpaket vorgestellt. Künftig soll in allen Staatsanwaltschaften ein Vier-Augen-Prinzip herrschen. – Weiterlesen >>
Text: sie / Foto: Unsplash
 
 
Eine zeitlich begrenzte Erweiterung der hessischen Pflegeunterstützungsverordnung erlaubt es Ehrenamtlichen nun, sich Nachbarschaftshilfe im Rahmen der Corona-Pandemie finanziell honorieren zu lassen. – Weiterlesen >>
Text: David Hanfgarn / Foto: Pexels
 
 
Vergangenen Dienstag ist der hessische Polizeipräsident Udo Münch zurückgetreten. Nun steht sein Nachfolger fest. Zudem soll ein umfangreicher Maßnahmenkatalog zur Aufklärung der NSU 2.0-Affäre und zur Wiederherstellung des Vertrauens in die hessische Polizei beitragen. – Weiterlesen >>
Text: ez / Foto: © HMdIS
 
 
 
Der Hessische Landtag fordert bezüglich der Drohschreiben konkrete Antworten von Innenminister Peter Beuth (CDU). In einer Sondersitzung werden mehrere Parteien Fragen an ihn richten. Am Dienstag sollen erneut Drohmails verschickt worden sein. – Weiterlesen >>
Text: Johanna Wendel / Foto: picture alliance/dpa/Arne Dedert
 
 
NSU 2.0-Affäre der hessischen Polizei
2
Eine ungeheuerliche Situation
Der hessische Polizeipräsident Udo Münch ist zurückgetreten. Damit wurden in der hessischen Polizei erste Konsequenzen auf personeller Ebene gezogen. Münch habe den Sachverhalt über die Drohbriefe während eines Gesprächs im März „nicht bewusst wahrgenommen.“ – Weiterlesen >>
Text: Johanna Wendel / Foto: picture alliance/dpa | Arne Dedert
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  205