Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Politik
Startseite Alle NachrichtenPolitik
Eine Lederjacke geht nach Haus
 

Eine Lederjacke geht nach Haus

7

Shantel oder Helmut Markwort als Oberbürgermeister?

Oberbürgermeisterin Petra Roth geht. Ein-Fall-für-Zwei-Ermittler Matula geht. Wer soll für die beiden kommen? Im aktuellen JOURNAL FRANKFURT geben Frankfurter Persönlichkeiten ihre ganz eigenen Antworten.
Schauspiel-Intendant Oliver Reese bringt im aktuellen JOURNAL FRANKFURT den Ex-Focus-Herausgeber ins Spiel. „Helmut Markwort. Von Politik versteht er was, vom Verkaufen derselben auch. Als Oberbürgermeister würde er alle verdorbenen Frankfurter Seelen zu sich nehmen, wie es der Tod im ‚Jedermann‘ tut – diese Rolle hat Markwort im Frankfurter Volkstheater zuletzt gespielt.“ Und zur Detektiv-Causa: „Helmut Markwort. Denn so gut wie Claus-Theo Gärtner spielt er allemal. Markwort wird sich also zwischen zwei attraktiven Rollen entscheiden müssen.“

Aus Moskau erreicht uns eine waschechte Bewerbung: Bucovina-Club-Orkestar-Leader Stefan Hantel alias Shantel ist auf Konzertreise und schreibt per SMS: „Petra Roth geht, Shantel kommt! Ich kandidiere, ganz im Ernst“. Und zur zweit wichtigsten Nachfolgeregelung verlautet aus dem kalten Osten: „Volker Bouffier ist der Zwillingsbruder von Matula, gleicher Haarschnitt und Schmäh! Keiner könnte diesen Job besser machen.“

Wen RTL-Moderatorin Jennifer Knäble, hr3-Moderator Mathias Münch, Politiker Omid Nouripour, Eintracht-Präsident Fischer und andere als Nachfolger von Roth und Matula vorschlagen, lesen Sie im aktuellen Heft.

Und wen Sie favorisieren würden, dürfen Sie gerne in die Kommenteren schreiben!
 
8. November 2011, 11.23 Uhr
jp/nil
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
 
Sand Frau am 18.11.2011, 16:36 Uhr:
foto viel besser - idee viel schlechter *fg*
ich finde große familien prima genau wie politiker, die unterstützen, dass die kinderschar nicht (nur) von mutti versorgt wird :-)
 
Setzfehler am 16.11.2011, 18:59 Uhr:
Und mit diesem? Mit und bei mir würde es allerdings eine Geburtenbeschränkung geben, vor allem für Familien im Nordend ...
 
Sand Frau am 14.11.2011, 21:07 Uhr:
setzfehler: mit deinem neuen foto wird das nix *fg*
 
Setzfehler am 9.11.2011, 20:40 Uhr:
Der Paris scheint von der SPD schon nominiert zu sein, wenn man der Meldung der FNP vertrauen darf. Aber wie wäre es denn, ähem, mit mir?
 
Sand Frau am 8.11.2011, 18:39 Uhr:
wie wäre es mit Michael Paris? Ist sicher ein großartiger Selbstdarsteller, aber dass muss ein Politiker ja auch (gerne) sein. Ich finde sein Engagement für ein etwas kinderfreundlicheres Frankfurt jedenfalls klasse. Das würden wir gerne weiter testen, wenn es um ernsthaft wirksamen Ausbau von Kinderbetreuung etc. geht.
 
Journal Frankfurt am 8.11.2011, 15:53 Uhr:
Markus Frank, vielleicht 2020?
 
Rainer am 8.11.2011, 15:42 Uhr:
Wir sind überzeugt, dass Markus Frank der beste OB wäre - er hat die nötige Energie und Beharrlichkeit, blickt nach vorne und meint Frankfurt, wenn er Frankfurt sagt! Anya Schutzbach & Rainer Weiss
 
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Politik
 
 
Hessisches Justizministerium
0
Konsequenzen nach Korruptionsaffäre
Als Reaktion auf die Korruptionsaffäre bei der Frankfurter Generalstaatsanwaltschaft hat Hessens Justizministerin Eva Kühne-Hörmann ein Maßnahmenpaket vorgestellt. Künftig soll in allen Staatsanwaltschaften ein Vier-Augen-Prinzip herrschen. – Weiterlesen >>
Text: sie / Foto: Unsplash
 
 
Eine zeitlich begrenzte Erweiterung der hessischen Pflegeunterstützungsverordnung erlaubt es Ehrenamtlichen nun, sich Nachbarschaftshilfe im Rahmen der Corona-Pandemie finanziell honorieren zu lassen. – Weiterlesen >>
Text: David Hanfgarn / Foto: Pexels
 
 
Vergangenen Dienstag ist der hessische Polizeipräsident Udo Münch zurückgetreten. Nun steht sein Nachfolger fest. Zudem soll ein umfangreicher Maßnahmenkatalog zur Aufklärung der NSU 2.0-Affäre und zur Wiederherstellung des Vertrauens in die hessische Polizei beitragen. – Weiterlesen >>
Text: ez / Foto: © HMdIS
 
 
 
Der Hessische Landtag fordert bezüglich der Drohschreiben konkrete Antworten von Innenminister Peter Beuth (CDU). In einer Sondersitzung werden mehrere Parteien Fragen an ihn richten. Am Dienstag sollen erneut Drohmails verschickt worden sein. – Weiterlesen >>
Text: Johanna Wendel / Foto: picture alliance/dpa/Arne Dedert
 
 
NSU 2.0-Affäre der hessischen Polizei
2
Eine ungeheuerliche Situation
Der hessische Polizeipräsident Udo Münch ist zurückgetreten. Damit wurden in der hessischen Polizei erste Konsequenzen auf personeller Ebene gezogen. Münch habe den Sachverhalt über die Drohbriefe während eines Gesprächs im März „nicht bewusst wahrgenommen.“ – Weiterlesen >>
Text: Johanna Wendel / Foto: picture alliance/dpa | Arne Dedert
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  205