Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Politik
Startseite Alle NachrichtenPolitik
Ein Zeichen für Europa auf dem Römerberg
 

Ein Zeichen für Europa auf dem Römerberg

0

Pulse of Europe will Bürger an Europa-Diskussionen beteiligen

Foto: © Bernd Kammerer
Foto: © Bernd Kammerer
Am kommenden Sonntag veranstaltet die Bürgerbewegung „Pulse of Europe“ gemeinsam mit der Stadt Frankfurt einen Festakt in der Paulskirche. Danach folgt eine große Kundgebung auf dem Römerberg.
Die Veranstaltung soll ein Zeichen für den Zusammenhalt Europas setzen. Und: Es geht um Anerkennung für das Engagement der in Frankfurt gegründeten, Bürgerbewegung „Pulse of Europe“. Als „ein historisch bedeutsamer Ort“ wurde dafür die Paulskirche gewählt.

Bei dem Festakt am kommenden Sonntag wird auch das neue Bürgerbeteiligungsprojekt der Bürgerbewegung vorgestellt, Hausparlamente genannt: „Jedermann kann jederzeit und an jedem Ort über drängende Fragen der europäischen Einigung debattieren und abstimmen, ob zu Hause, im Café oder auf der grünen Wiese“, so Alexander Knigge von Pulse of Europe Berlin, der das Projekt koordiniert. In Frankreich gibt es solche Beteiligungsformen schon, in Deutschland sind sie im Aufbau. Die Informationen sollen leicht verständlich und die Abstimmungen leicht durchführbar sein. Politische Entscheider könnten so auf die Abstimmungen und Meinungen der Nutzer eingehen. So soll ein Dialog zwischen Bürger und Politik entstehen.

Zahlreiche Gastredner werden erwartet, unter anderem die Bürgerrechtlerin Kathrin Mahler Walther und der Journalist Günther Nonnenmacher. Musik gibt es von der „Neuen Philharmonie Frankfurt“, der Solistin Karolina Trybala, sowie dem Konzertchor Darmstadt. Der gesamte Festakt wird ab 11 Uhr live auf den Römerberg übertragen. Um 13 Uhr beginnt dort die Kundgebung „Pulse of Europe XXL“. Zu erwarten ist ein buntes Programm aus Redebeiträgen und musikalischen Acts sowie zahlreichen Aktionen zum Mitmachen und Nachdenken. Verschiedene Aktivistinnen und Aktivisten reisen aus zahlreichen europäischen Städten an. Nebenbei wird auch eine Online-Auktion auf dem Römerberg durchgeführt, bei der europabezogene Kinderbuch-Illustrationen von bekannten Künstlerinnen und Künstlern ersteigert werden. Die Erlöse kommen der finanziellen Unterstützung der Europäischen HausParlamente zugute.

Unser Foto zeigt eine Demonstration von Pulse of Europa am 26. März 2017, bei der rund 5000 Menschen teilnahmen.
 
6. Juni 2018, 12.01 Uhr
Paltiel Talesnikov
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Politik
 
 
Ministerpräsident Volker Bouffier kündigte vergangenen Montag aufgrund der Herausforderungen der Corona-Pandemie eine rasche Nachfolge für den verstorbenen Thomas Schäfer an. Nun ist sie gefunden: Michael Boddenberg wird neuer hessischer Finanzminister. – Weiterlesen >>
Text: ez / Foto: Hessische Landesregierung
 
 
Die Abgeordneten des Hessischen Landtags haben am Dienstag der Opfer der Gewalttaten von Hanau und Volkmarsen gedacht. Landtagspräsident Boris Rhein (CDU) fand in seiner Rede mahnende Worte und sprach von einem „offensichtlichen Problem mit Rechtsextremismus“. – Weiterlesen >>
Text: Sina Eichhorn / Foto: Mike Labrum/Unsplash
 
 
Der Hessische Landtag verschiebt aufgrund des Coronavirus 36 Bürgermeisterwahlen auf frühestens 1. November, um eine Ansteckung in den Wahllokalen zu verhindern. Zudem verspreche man sich durch die Verschiebung eine höhere Wahlbeteiligung. – Weiterlesen >>
Text: ez / Foto: Unsplash
 
 
 
Hessen verabschiedet Nachtragshaushalt
0
Zwei Milliarden Euro zur Bewältigung der Corona-Folgen
Der Hessische Landtag hat einen Nachtragshaushalt verabschiedet und reagiert damit auf die Folgen der Corona-Krise. Zwei Milliarden Euro will das Land zusätzlich ausgeben, um die Bevölkerung und Unternehmen zu unterstützen. – Weiterlesen >>
Text: rom / Foto: Markus Spiske/Unsplash
 
 
Von Verfassungsschutz beobachtet
0
Auflösung des AfD-„Flügels“ in Hessen
Der hessische AfD-„Flügel“ hat in einem Schreiben an seine Anhängerinnen und Anhänger die Auflösung bekannt gegeben. Das Bundesamt für Verfassungsschutz hatte den „Flügel“ zuvor als rechtsextrem eingestuft. Experten sehen die Auflösung als Ablenkungsmanöver. – Weiterlesen >>
Text: ez / Foto: Hessischer Landtag, Kanzlei 19
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  202