Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Gesellschaft
Startseite Alle NachrichtenGesellschaft
Seehotel Niedernberg erweitert Spa-Bereich
 

Seehotel Niedernberg erweitert Spa-Bereich

0

Wellnessauszeit am See

Foto: Markus Puettmann/Seehotel Niedernberg
Foto: Markus Puettmann/Seehotel Niedernberg
Nur 30 Minuten von Frankfurt entfernt und doch eine ganz andere Welt: Das Seehotel Niedernberg bietet eine kleine Auszeit vom Alltag. Momentan wird der Spa-Bereich verschönert und erweitert. Wir waren vor Ort, um uns das genauer anzusehen.
Seit 18 Jahren gibt es das Seehotel Niedernberg, das sich auch „Dorf am See“ nennt. Tatsächlich ist das Hotel wie eine kleine Dorfgemeinschaft aufgebaut, die Hotelzimmer sind in verschiedenen Häusern untergebracht, es gibt kleine Pavillons und sogar eine eigene Kapelle. Bisher war das Hotel hauptsächlich als Tagungshotel bekannt. Karina Kull, Direktorin des Hotels, möchte das nun ändern: „In den vergangenen Jahren hatten wir immer mehr Gäste, die gerne Wellness machen möchten. Zwar haben wir einen schönen Spa-Bereich, aber bei der großen Nachfrage war es einfach naheliegend, ihn noch auszuweiten und uns so auch als Wellness-Hotel zu positionieren.“





Der Spa-Bereich heißt hier vitalOase und wird aktuell erneuert und erweitert. Bereits auf dem Weg in die vitalOase erwarten den Gast die ersten Erfrischungen: Es wird Chaitee und Detox-Wasser gereicht. Zudem erhält man eine Wellness-Tasche, in der sich ein Bademantel, zugehörige Schuhe und Handtücher befinden. Mit der richtigen Ausstattung geht es eine Treppe hinunter, der angenehme Duft von verschiedenen Aromen und Ölen liegt in der Luft. Unten angekommen geht es als erstes in die Umkleidekabine, die bereits neu gestaltet wurde. Der Hingucker in der Frauenumkleide ist eine florale Mustertapete. Um die Ecke befindet sich der Ruhebereich, auch dieser wurde bereits renoviert. Er ist weitläufig mit viel Raum für Privatsphäre und mit liebevollen Details gestaltet.





Im Innenbereich befinden sich zudem ein Hallenbad, eine Bio-Sauna, eine finnische Sauna und eine Wärmekabine. Dieser Bereich wird in den kommenden Monaten neugestaltet. Im vitalCafé werden kleine Speisen wie Obst und Backwaren sowie Tee und Wasser kostenlos angeboten. Auch hier wird es Veränderungen geben, das passende gastronomische Konzept wird gerade geplant. In Zukunft sollen Gäste in einem Raum, der momentan noch für Veranstaltungen genutzt wird, entspannt im Bademantel speisen können. „Wir haben uns hierfür einen Extra-Raum ausgesucht, damit unsere Wellness-Gäste und unsere Tagungsgäste sich nicht über den Weg laufen“, so Kull. „Die Speisen werden leicht und frisch sein.“





Im Außenbereich mit Blick auf den See gibt es eine weitere Sauna, zudem einen beheizten Pool und, ganz neu, einen Whirlpool. Um das Wohlfühlprogramm zu vervollständigen, werden zahlreiche Behandlungen angeboten. Momentan stehen drei Zimmer zur Verfügung, nach Abschluss des Neubaus sollen es fünf sein. Gebucht werden können einzelne Behandlungen, aber auch Wellness-Pakete. „Wir wollen sowohl für Tages- als auch für Übernachtungsgäste attraktiv sein“, erzählt Kull. Es gäbe durchaus externe Kunden, die regelmäßig für eine Massage oder eine Maniküre ins Hotel kommen, sagt Tammy Drews, eine Mitarbeitern im Spa. Das Angebot ist umfangreich und umfasst unter anderem Gesichtsbehandlungen, Massagen, Peelings sowie Maniküre und Pediküre. Gearbeitet wird ausschließlich mit Produkten der Firma Thalgo.





Vor der Anwendung bekommt der Gast eine persönliche Beratung, im Falle einer Gesichtsbehandlung wird außerdem ein Anamnesebogen ausgefüllt, damit die Behandlung optimal auf die individuellen Bedürfnisse der Haut abgestimmt werden kann. Wir haben uns für das ganzheitliche Behandlungsritual mit dem Namen „Polynesia“ von Thalgo entschieden. Dies umfasst ein Ganzkörperpeeling aus Kokosnuss, Vanille und Meersalz sowie eine Ganzkörpermassage mit warmen Sandstempeln. In den Behandlungsräumen läuft leise Klaviermusik, das Licht ist gedämmt, Kerzen flackern und es riecht angenehm nach Öl. Damit dem Gast während der Behandlung nicht kalt wird, sind die Behandlungstische beheizt. So wird eine Wohlfühlatmosphäre geschaffen, die das Abschalten vom Alltag leicht möglich macht. Auch die anschließende Gesichtsbehandlung ist angenehm, es wird stets kommuniziert, was gerade gemacht wird. Nach der dreistündigen Behandlung sind wird absolut tiefenentspannt.

Im kommenden Jahr wird die Erweiterung des Spa-Bereichs weiter gehen. „Wir hatten schon weitere Schulungen, es wird in Zukunft noch mehr Behandlungen geben“, erklärt Mitarbeiterin Drews. Doch schon jetzt ist das Seehotel Niedernberg mit seinem Spa-Bereich eine kleine Oase, die von Frankfurt schnell zu erreichen und doch so eine ganz andere Welt ist.
 
17. Dezember 2018, 12.20 Uhr
Helen Schindler
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Gesellschaft
 
 
Missbrauchsfall Bergisch Gladbach
0
39-Jähriger wegen Kindesmissbrauch angeklagt
Bundesweit laufen derzeit Ermittlungen gegen ein Pädophilen-Netzwerk. Die Staatsanwaltschaft Frankfurt hat in diesem Zusammenhang Anklage gegen einen 39-Jährigen aus dem Rheingau-Taunus-Kreis erhoben. Der Mann soll vier Kinder, darunter seine eigenen, sexuell missbraucht haben. – Weiterlesen >>
Text: Ronja Merkel / Foto: Will Francis
 
 
Die Veranstaltung „Back to live Vol. 2“, die mit vorherigen Corona-Tests, aber ohne Maske und Mindestabstand in Offenbach stattfinden sollte, wurde von den Initiatoren nun doch abgesagt. Die Stadt hatte am Montag ein Verbot in Erwägung gezogen. – Weiterlesen >>
Text: jwe / Foto: © Fredenhagen
 
 
Der Förderverein Roma wird mit einer Fördersumme von 39 000 Euro von der hessischen Landesregierung unterstützt. Sozial- und Integrationsminister Kai Klose überreichte am Dienstag den Bescheid; das Geld soll in die Finanzierung des Projekts „Sozialberatung für Roma“ fließen. – Weiterlesen >>
Text: sie / Foto: Bernd Kammerer
 
 
 
Der Skandal um ein mögliches rechtes Netzwerk in der hessischen Polizei hat Folgen: Landespolizeipräsident Udo Münch tritt zurück. Dies gab das hessische Innenministerium am Dienstagnachmittag bekannt. – Weiterlesen >>
Text: red / Foto: Landespolizeipräsidium Hessen
 
 
Am Sonntagabend stießen zwei Fahrradfahrer am Griesheimer Ufer frontal aufeinander. Die Kollision endete im Streit und mit einem Fahrrad auf dem Grund des Mains. Bei dem Polizeieinsatz wurde ein Beamter verletzt. – Weiterlesen >>
Text: sie / Foto: Pexels
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  1549