Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Gesellschaft
Startseite Alle NachrichtenGesellschaft
Open Doors Festival vom 19. bis 21. Juli
 

Open Doors Festival vom 19. bis 21. Juli

0

Dreitägiges Musikspektakel in Neu-Isenburg

Foto: Open Doors Festival/Buffalo&Wallace
Foto: Open Doors Festival/Buffalo&Wallace
Vom 19. bis 21. Juli verwandelt sich ganz Neu-Isenburg in eine große Bühne, wenn das Open Doors Festival zum 27. Mal an den Start geht. Besucherinnen und Besucher dürfen sich auf 44 Bands auf 12 Bühnen freuen.
„27 Jahre Musikspektakel in Neu-Isenburg und es wird weitergehen.“ Mit diesen Worten drückt es Michael Kercher von der Veranstaltungsagentur 12 Löwen, die das Festival organisiert, aus. Denn vom 19. bis 21. Juli ist es wieder soweit: Das Open Doors Festival geht an den Start und verwandelt Neu-Isenburg in eine große Bühne. Dann heißt es wieder drei Tage lang Musik und Party im gesamten Stadtgebiet – und das alles ohne Eintritt. Allerdings werden inzwischen Buttons zum Preis von fünf Euro verkauft, von denen zwei Euro direkt an die Kinderhilfestiftung gehen, der Rest dient zur Deckung der gestiegenen Kosten für die Sicherheitsinfrastruktur. Mit dem Button erhält man kostenlosen Eintritt zur Aftershow-Party in der Hugenottenhalle am Samstagabend.

Rund 40 000 Besucherinnen und Besucher lockt das Festival an drei Tagen nach Neu-Isenburg. Dieses Jahr werden insgesamt 44 Bands auf 12 Bühnen das Programm gestalten. Auch das JOURNAL FRANKFURT hat gemeinsam mit Linkinpartner eine Bühne. Auf dieser wird am Sonntag der Newcomer Bandcontest stattfinden. Dass sich das Festival überregional etablieren konnte, liegt nicht zuletzt an diesem Contest, der von der Musikindustrie aus dem gesamten Bundesgebiet unterstützt wird. In diesem Jahr fungiert Session Music als Schirmherr. „Durch diese Partnerschaft wird der Contest noch weiter an Bekanntheit und Aufmerksamkeit gewinnen“, ist sich Kercher sicher. Die Nachwuchs-Bands, die ihr Können präsentieren werden, sind: Roadstring Army, Rasselbande, Who’s Mary, Thursday in March und Schallbrücke. Diese fünf dürfen sich auf tolle Preise freuen.

Das Besondere am Open Doors Festival ist sicherlich das breite Spektrum der Musikstile, dessen Bandbreite sich auch bei den Besucherinnen und Besuchern widerspiegelt. Auf der Bühne stehen unter anderem Buffalo & Wallace, die 90er-Jahre Partymusik machen, die hessische Rockband Dadefür, das Orchester The Gypsys Orchestra und die Singer/Songwriterin Leonie Jakobi und Band. Neu in diesem Jahr ist die Charity-Bühne auf dem Marktplatz. Daneben werden natürlich auch in diesem Jahr wieder zahlreiche Bands in Bars und Hinterhöfen auftreten. Und auch für das leibliche Wohl wird selbstverständlich gesorgt sein: Die Frankfurter Straße verwandelt sich zwischen Hugenottenhalle und Offenbacher Straße drei Tage lang in eine kulinarische Schlemmermeile.

>> Open Doors, 19.-21.7., Neu-Isenburg, www.open-doors-festival.de
 
19. Juli 2019, 09.36 Uhr
Helen Schindler
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Gesellschaft
 
 
Ortstermin mit Ortsvorsteher Oliver Strank
0
Anwohnende beklagen Situation im Gutleutviertel
Die Probleme des Bahnhofsviertels scheinen sich langsam auch auf die umliegenden Stadtteile auszuweiten. Im Gutleutviertel beschweren sich zunehmend Anwohnerinnen und Anwohner über die Zustände im Stadtteil. – Weiterlesen >>
Text: jwe / Foto: red
 
 
Weitere Corona-Lockerungen
0
Keine Fünf-Quadratmeter-Regel mehr
Ab dem 6. Juli und 15. Juli werden in Hessen weitere Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus gelockert. Diese betreffen vor allem die Bereiche Veranstaltungen, Kinos und Theater sowie Besuche in Krankenhäusern und Behinderteneinrichtungen. – Weiterlesen >>
Text: jwe / Foto: Unsplash
 
 
Seit der Erteilung der Baugenehmigung im Januar schreitet die Planung zur Jüdischen Akademie voran. Am Mittwoch hatte sich Bürgermeister Uwe Becker mit Vertretern des Zentralrats der Juden sowie Vertreterinnen und Vertretern von Bund und Land getroffen. – Weiterlesen >>
Text: jwe / Foto: Turkali Architekten
 
 
 
„Frankfurter bitten für Frankfurter“
0
Ein Kaugummiautomat der besonderen Art
Seit dem 1. Juli steht ein Kaugummiautomat in der Zentralbibliothek der Stadtbücherei, doch statt Kaugummis befinden sich darin Glückskugeln. Mit der Aktion will die Katholische Erwachsenenbildung das Miteinander der Frankfurterinnen und Frankfurter stärken. – Weiterlesen >>
Text: sie / Foto: © KEB, Annette Krumpholz
 
 
Müll und Kriminalität: Beschwerden häufen sich
2
Der Müllsheriff soll’s richten
„Wie nach einem Bombenanschlag“ hatte jemand die Müllsituation gegenüber Oberbürgermeister Feldmann beschrieben. Die Stadt ist gezwungen, endlich Maßnahmen zu ergreifen – und holt sich Hilfe bei Peter Postleb, dem bereits pensionierten ehemaligen Leiter der Stabsstelle Sauberes Frankfurt. – Weiterlesen >>
Text: Ronja Merkel/Johanna Wendel / Foto: Harald Schröder
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  1547