Cookies sind eine wichtige Ergänzung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Panorama
Startseite Alle NachrichtenPanorama
Neubau des Klinikums Höchst
 
Neubau des Klinikums Höchst
0
Grundsteinlegung für Europas erste Passivhausklinik
Foto: Max Gerten
Foto: Max Gerten
Vor rund 200 Gästen wurde Donnerstag der Grundstein für den Neubau des Klinikums Frankfurt Höchst gelegt. Es wird die erste Passivhausklinik Europas. Die Inbetriebnahme ist für das erste Halbjahr 2019 geplant.
Die Bauarbeiten sind in vollem Gange. Seit dem ersten Spatenstich im Juli dieses Jahres hat sich schon einiges getan am Standort an der Peter-Fischer-Allee. Dort wird 2019 das neue Klinikum Höchst in Betrieb genommen. Am Donnerstag fand die feierliche Grundsteinlegung statt. „Eine Grundsteinlegung bedeutet Zukunft, Aktivität, Dynamik – kurzum einen Fortschritt für unsere Stadt, die Region und unseren gemeinsamen kommunalen Klinikverbund mit dem Main-Taunus-Kreis“, erläutert Oberbürgermeister Peter Feldmann (SPD). Der Neubau der Klinik mit 666 Betten und 40 tagesklinischen Plätzen sei ein elementarer Baustein für den Erhalt beziehungsweise die Weiterentwicklung der Patientenversorgung auf der höchsten Versorgungsstufe.

Michael Cyriax, Landrat des Main-Taunus-Kreises, hob insbesondere die Rolle des Neubaus für den Klinikverbund hervor. „Die heutige Grundsteinlegung ist ein großer Meilenstein auf dem Weg der Kliniken Frankfurt-Main-Taunus. Hier wird massiv in die Zukunft der Gesundheitsversorgung unserer Region investiert.“ Jährlich werden hier 36.000 stationäre und 80.000 ambulante Patienten versorgt.

Neben der Gesundheitsversorgung sei zudem der wirtschaftliche Aspekt der neuen Klinik hervorzuheben. Mit über 2000 Mitarbeitern sei das Klinikum Höchst einer der größten Arbeitgeber in der Region. Im Neubau soll auch die Arbeitsqualität für die Angestellten steigen, unter anderen mit den „Höchster Zimmern“. Dieses Konzept ermöglicht es dem Personal, das hintere Bett aus dem Zimmer zu schieben, ohne das andere Bett zu verrücken - für Patienten und Mitarbeiter eine große Erleichterung.
Bürgermeister Uwe Becker, Gesundheitsdezernent Stefan Majer, Ortsvorsteherin Susanne Ferk und Geschäftsführerin Dorothea Dreizehnter schließen sich den Lobeshymnen ihrer Vorredner an. Dreizehnter schließt mit einem Zitat Goethes: „Drei Dinge sind an einem Gebäude zu beachten: dass es am rechten Fleck stehe, dass es wohlgegründet, dass es vollkommen ausgeführt sei.“ Die ersten beiden Punkte wurden gemeistert. Die Ausführung der ersten Passivhausklinik Europas, die dank guter Wärmedämmung und mittels Wärmetauscher ohne klassische Gebäudeheizung funktioniert, soll definitiv im ersten Halbjahr 2019 vollkommen sein. Denn „wir halten es nicht wie in Berlin, sondern wie in Frankfurt. Die Einweihung wird pünktlich sein“, sagt Feldmann und schmunzelt.
24. November 2016
Maximilian Gerten
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Panorama
 
 
Eröffnung des neuen Tibethauses im September
0
Dalai Lama kommt nach Frankfurt
Im September wird das neue Tibethaus eröffnet. Zu diesem Anlass kommt das geistige Oberhaupt der Tibeter, der Dalai Lama, nach Frankfurt. Die Veranstaltungen stehen unter dem Motto "Offenheit, Dialog, Verantwortung". – Weiterlesen >>
Text: Tamara Marszalkowski / Foto: Stefanie Kösling
 
 
Streit in Obdachlosenheim
0
Plötzlich ein Messer im Hals
Am Dienstag kam es zu einem folgenschweren Streit in einer Unterkunft für Obdachlose in der Ostparkstraße. Dabei verletzte ein Mann seinen Widersacher lebensbedrohlich mit einem Messerstich in den Hals. – Weiterlesen >>
Text: nb / Foto: nil
 
 
Wo die RAF ihre Spuren hinterließ
0
Showdown in Frankfurt
Die RAF hinterließ viele Spuren in Frankfurt. Eine Serie von Stadtführungen stellt die historischen Schauplätze in den Vordergrund. – Weiterlesen >>
Text: Peter von Freyberg / Foto: Manfred Rehm für picture-alliance/dpa
 
 
 
Prima Klima auf der Klima Piazza
0
Auf dem Roßmarkt wachsen Erdbeeren und Kiwis
Die Gestaltung des Roßmarkt gefällt nicht jedem. Fakt aber ist, die graue Fläche heizt sich im Sommer stark auf. Von Freitag an zeigt die Klima Piazza, wie angenehm eine Platzgestaltung sein könnte. Abkühlung garantiert. – Weiterlesen >>
Text: Nicole Brevoord / Foto: Nicole Brevoord
 
 
Seit Sommer 2016 hält die Gruppe Project Shelter ein Haus in der Berger Straße besetzt und führt dort ihr Bistro. Da sie die Räume bald verlassen müssen, hat sich die Gruppe ein neues Gebäude gesucht. – Weiterlesen >>
Text: nic / Foto: Bernd Kammerer
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  1355 
 
 

Twitter Activity