Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Gesellschaft
Startseite Alle NachrichtenGesellschaft
Jens Prewo liebt Frankfurt
 

Jens Prewo liebt Frankfurt

0

Liebe mit Einsen - 111 Gründe

Warum genau lieben wir eigentlich Frankfurt? Journal-Reporter Jens Prewo jedenfalls liebt die Stadt auch und klärt in elf Gründen, warum er sein neues Buch "111 Gründe Frankfurt zu lieben" geschrieben hat.
1 Frankfurt ist top
Frankfurts Hochhäuser, Frankfurts Oper, Frankfurts Flughafen, Frankfurts Banken, Frankfurts Kickboxer aus Sossenheim. Sie alle sind Welt-, Europa- oder Deutscher Meister. Wir Frankfurter haben uns so an die Nummer eins gewöhnt, dass wir es gar nicht mehr wahrnehmen, wenn wir in einer Kategorie nicht spitze sind. Das ignorieren wir dann einfach.

2 Das muss endlich mal gesagt werden
Frankfurt ist gar nicht „Hauptstadt des Verbrechens“. Die entsprechende Statistik wird immer wieder falsch interpretiert.

3 Frankfurts Gastro-Kultur
Frankfurter lieben die Debatte, sogar über das Essen. Der Gastroführer „Frankfurt geht Aus!“ ist ein typisches Frankfurter Gewächs: Er dient als Debatten-Grundlage über gutes und schlechtes Essen. Als Spitzenkoch Mario Lohninger noch in New York lebte und praktisch nichts über Frankfurt wusste, legte Sven Väth ihm ein Heft von Frankfurt geht Aus! vor. Dass darin Leistungen am Herd gewürdigt werden, überzeugte ihn, nach Frankfurt zu kommen.

4 Kleine Großstadt
Frankfurt hat kurze Wege und aufregende Gegensätze. Vom Apfelwein Wagner zur Börse und dann zur Exzess-Halle, alles kann ich mit dem Rad in 20 Minuten erledigen.

5 Frankfurt ist populär
Nicht bei den Unwissenden, die beruflich nach Frankfurt kommen müssen und voller Vorurteile sind. Aber bei denen, die nach ein paar Jahren – dann wieder aus beruflichen Gründen – weiterziehen müssen. Die wollen nicht mehr weg.

6 Frankfurt hat an sich gearbeitet
Jeder Frankfurter weiß, dass das Mainufer ganz nahe Naherholung bietet. Das muss einfach mal aufgeschrieben werden, damit es alle wissen.

7 Natur pur
Frankfurt ist eine der waldreichsten Städte Deutschlands. Und Parks gibt es auch fast überall.

8 Nordend, Bornheim, Sachsenhausen & Co.
Muss man das noch weiter ausführen? Welche Stadt könnte so tolle Stadtteile bieten? Zu allen gibt es Geschichten.

9 Wir lieben Gegensätze
Eine Stadt, die Daniel Cohn-Bendit UND Erika Steinbach gefällt, wo Johnny Klinke UND Heinz Riesenhuber Fliege tragen, muss einfach speziell sein.

10 Innovation im Osten
Das Ostend lebt. Es boomt und ist doch (noch) nicht zu edel. Manchmal denke ich, dass die Frankfurter noch zu wenig wissen, was dort entsteht.

11 Der wahre Grund warum das Buch entstand
Es macht mir einfach Spaß, ständig das Wort „Frankfurt“ in die Tastatur zu hämmern.


Jens Prewo: 111 Gründe, Frankfurt zu lieben, Schwarzkopf & Schwarz-kopf Verlag, 9,95 Euro
 
27. Dezember 2013, 09.29 Uhr
Jens Prewo
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Gesellschaft
 
 
Neben Schulen und Kitas sind auch die Hochschulen in Hessen bis auf Weiteres geschlossen. Der AStA der Goethe-Universität kritisiert jedoch die fehlende Unterstützung für Studierende und fordert Soforthilfen sowie ein „Nichtsemester“. – Weiterlesen >>
Text: Sina Eichhorn / Foto: Harald Schröder
 
 
Frankfurter Presseclub: Online diskutieren
1
Zoom-Meeting: Influencer – eine neue Form des Journalismus?
Um Veranstaltungen auch in Zeiten des Coronavirus stattfinden lassen zu können, überträgt der Frankfurter Presseclub diese über die Videokonferenz-Software Zoom. Am Dienstag findet eine Netzwerkveranstaltung in Kooperation mit der Evangelischen Akademie statt. – Weiterlesen >>
Text: jwe / Foto: Prateek Katyal/Unsplash
 
 
Für Menschen mit Depressionen kann das Coronavirus und die damit einhergehende Isolation eine große Belastung sein. Wichtig sind eine klare Tagesstruktur und nicht zu viel Schlaf, erklärt der Vorsitzende der Deutschen Depressionshilfe Dr. Ulrich Hegerl. – Weiterlesen >>
Text: Johanna Wendel / Foto: Ben Blennerhassett/Unsplash
 
 
 
Die Maßnahmen gegen die Verbreitung des Coronavirus stellen viele Familien vor neue Herausforderungen. Hilfesuchende Eltern können sich ab sofort an das Beratungstelefon „Corona-Zeit mit Kind“ des Frankfurter Kinderschutzbundes wenden. – Weiterlesen >>
Text: sie / Foto: kelly sikkema/unsplash
 
 
Die Lufthansa hat aufgrund des weitgehend eingestellten Luftverkehrs für die kommenden fünf Monate Kurzarbeit angemeldet. Frankfurts Oberbürgermeister Peter Feldmann (SPD) fordert nun eine Verstaatlichung des Unternehmens. – Weiterlesen >>
Text: sie / Foto: Stadt Frankfurt am Main
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  1528