eMags
|
ePaper
|
Apps
|
Abo
|
Shop
|
Jobs
Foto: iStockphoto/Gerber86
Foto: iStockphoto/Gerber86

Freizeit in Hessen

Der Frühling ruft!

Die kuschelige Winterzeit ist vorbei. Aber wie verbringt man die immer länger werdenden Tage bei steigenden Temperaturen? Diese spannenden Ausflugstipps holen Sie aus dem Winterschlaf.
Allmählich erwacht der Frühling und die dunkle Jahreszeit ist vorüber. Also runter vom Sofa, raus in die Region! Denn Hessen hat so einiges zu bieten. Damit dieses Frühjahr keine Langeweile aufkommt, hat die Redaktion aufregende Freizeittipps für Tages- und Wochenendausflüge zusammengetragen. 750 weitere Tipps finden Abenteurer und Entdecker in FREIZEIT IN HESSEN.

Für Aktive

Als einer der schönsten Wanderwege nördlich der Alpen gilt der Urwaldsteig Edersee. Er führt auf verschlungenen Pfaden, vorbei an spektakulären Ausblicken, wilder Natur, beeindruckenden Felsformationen, aber auch Schluchten, Bächen und durch einen der letzten großen zusammenhängenden Rotbuchen-Urwälder. Wanderer passieren hier den Edersee und stiefeln durch den Nationalpark Kellerwald-Edersee.

Urwaldsteig Edersee, Edertal, Hemfurther Straße 14, urwaldsteig-edersee.de

Radsportfreunde aufgepasst: Im südhessischen Odenwald bietet der Bikepark Beerfelden auf acht Strecken hemmungslosen Radspaß für alle Leistungsstufen. Während sich Einsteiger und Kinder auf dem Singletrail „Blue Wave“ austoben und dabei auch ohne besondere Highlights ordentlich gefordert werden, wagen sich die technisch versierteren Fahrer an die anspruchsvolleren Freeride- und Super-Enduro-Strecken. Enge Kurven, steile Abfahrten, Stein- und Wurzelfelder, Highspeed-Passagen und zahlreiche Sprünge stellen hier das Können der erfahrenen Biker auf die Probe.

Bikepark Beerfelden, Beerfelden, Eberbacher Weg 180, bikepark-beerfelden.de

Wen es eher weg vom Land aufs Wasser zieht, für den dürfte eine Kanufahrt über die Lahn genau das richtige sein. Der Fluss bei Gießen in Oberhessen säumt an idyllische Landschaften und führt entlang kultureller Sehenswürdigkeiten. Der ständig wechselnde Flussverlauf mit leichten Stromschnellen und die teilweise per Hand zu bedienenden Schleusen laden zu einer interessanten Tour ein. Auf der rund 160 Kilometer langen Strecke bieten sich viele unterschiedliche Etappen an.

Kanufahren, Roth, Lahntalstraße 45, lahntours.de





Foto: Lahntours Aktivreisen


Für Entdecker

Als eine der größten Burgruinen Deutschlands lädt die Burg Königstein zu einer Zeitreise ein, die Platz für die eigene Fantasie lässt. Der 34 Meter hohe Bergfried mit seinem weit in die Ferne reichenden Ausblick über den Taunus ist das Highlight der Burg. Auch wenn die ältesten Überreste der Ruine bis ins 11. Jahrhundert zurückreichen, bleibt die Burg lebendig und lockt vor allem in den Sommermonaten Besucher an, die sich bei Ritterturnieren, Konzerten, Opern und Festen vergnügen.

Burg Königstein, Königstein im Taunus, Burgweg, Tel. 06174/202251, www.koenigstein.de, Mo–So 10–19 Uhr

Eine Zeitreise in eine nicht ganz so weit entfernte Vergangenheit bietet der Hessenpark mit seinen historischen Fachwerkhäusern, die originalgetreu auf einem Fleck wiederaufgebaut wurden. Hier können Kinder, aber natürlich auch Erwachsene in eine Welt eintauchen, in der Schmied, Korbflechterin und Sattlerin noch ganz alltägliche Berufe waren. Zudem gibt es auf dem rund 65 Hektar großen Gelände verschiedene Führungen und Märkte.

Freilichtmuseum Hessenpark Neu-Anspach, Laubweg 5, Tel. 06081/5880, www.hessenpark.de, Mo–So 9–18 Uhr

Auf 15 Hektar versucht der Tierpark Sababurg dem Tierreich ein Stück Unabhängigkeit zurückzugeben. Nur noch selten zu entdeckende Tierarten wie Luchse oder Fischotter, sowie eine Nachzüchtung des 1627 ausgestorbenen Auerochsen lassen sich hier durch abgesenkte Zäune in scheinbar freier Wildbahn beobachten. Im Kontrast dazu steht die Greifvogelstation, auf der die Adler, Falken, Bussarde und Eulen ihre Flugkünste vor Publikum vorführen.

Tierpark Sababurg Hofgeismar, Sababurg 1, Tel. 05671/7664990, www.tierpark-sababurg.de, Mo–So 8–19 Uhr





Foto: Achim Gottschalk & Sascha Goldberg

Für Genießer

Raus aus dem Großstadtdschungel aus Beton und rauf auf den Biohof! Der Dottenfelderhof in Bad Vilbel wird durch eine Betriebsgemeinschaft aus mehreren Familien bewirtschaftet. Der Demeter-Bauernhof lockt mit seinen Erzeugnissen aus der Hofkäserei und der Holzofenbäckerei. Er ist eine unverfälschte Abwechslung zum hektischen Alltag für Groß und Klein.

Dottenfelderhof, Bad Vilbel, Tel. 06101/529625, dottenfelderhof.de

Wer selbst mit anpacken möchte, der ist in der Schaukelterei Rhönerlebnis an der richtigen Adresse: Jürgen Krenzer spielte schon als kleiner Junge auf Streuobstwiesen und hat sein Hobby zum Beruf gemacht. Er produziert zwischen zehn und 15 verschiedene Apfelweinsorten, die aus über 150 Sorten hergestellt werden und schenkt sie im angeschlossenen Gasthaus Krenzer aus. Der kelternde Wirt bietet außerdem geführte Kellerproben an. Sie sind dank Apfelmost auch für Familien mit Kindern geeignet. Wer den Vorgang des Apfelpressens live miterleben will, der kommt im Herbst. Die restliche Zeit über wird dieser Prozess in einem Film veranschaulicht.

Rhönerlebnis, Ehrenberg (Rhön), Eisenacher Straße 24, Tel. 06683/96340, rhoenerlebnis.de

Auf der Pilzfarm Noll werden Sonderkulturen gezüchtet. Darunter fallen Austern- und Shiitake-Pilze. Champignons gibt es hier nicht. Brunhilde Noll ist Pilzberaterin und besonders stolz auf ihren Reishi-Magenbitter – er besteht aus einem Pilz, der laut chinesischer Heilkultur alle roten Organe stärkt. Noll bietet Vorträge, Führungen, Kurse und Waldpilzwanderungen für 7 Euro pro Person an. Am 1. Und 2. Pfingstfeiertag können sich Neugierige am Tag der offenen Tür einen Eindruck verschaffen.

Pilzfarm Noll, Weinbach, Kleinweinbach 1, Tel. 06474/8071, pilzfarm.de
 
4. April 2019, 10.00 Uhr
red
 
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 
 
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Gesellschaft
Oberbürgermeister Peter Feldmann blamiert sich mit seinem Auftritt bei der Siegesfeier der Frankfurter Eintracht. Neben fehlendem Augenmaß tritt hier auch seine Übergriffigkeit zutage. Ein Kommentar.
Text: Jasmin Schülke / Foto: Stadt Frankfurt am Main/Ben Kilb
 
 
 
 
 
 
 
Ältere Beiträge
 
 
 
 
21. Mai 2022
Journal Kultur-Tipps
Nightlife
  • Gibson loves Saturdays
    Gibson | 23.00 Uhr
  • Skyline Summer Cruise
    Primus-Linie | 20.15 Uhr
  • GurLZzz Party Frankfurt
    Orange Peel | 23.00 Uhr
und sonst
  • Skylight-Tour
    Primus-Linie | 21.45 Uhr
  • Melli redet mit
    Kunstverein Familie Montez e.V. | 20.00 Uhr
  • 5. ABI Zukunft Frankfurt
    Eissporthalle Frankfurt | 10.00 Uhr
Klassik / Oper/ Ballett
  • Gifted
    Gallus Theater | 20.00 Uhr
  • Hole in Space / Me, My non-Self and I
    Hessisches Staatstheater Wiesbaden | 19.30 Uhr
  • Król Roger
    Oper Frankfurt | 19.30 Uhr
Kunst
  • Grüner Himmel, Blaues Gras. Farben ordnen Welten
    Weltkulturen Museum | 11.00 Uhr
  • Mythos Handwerk. Zwischen Ideal und Alltag
    Museum Angewandte Kunst | 10.00 Uhr
  • Goethe-Galerie
    Deutsches Romantik-Museum | 10.00 Uhr
Kinder
  • Die Zeit, die Stadt und Wir
    Schauspiel Frankfurt | 16.00 Uhr
  • 4. Teddybärenkonzert
    Staatstheater Darmstadt | 11.00 Uhr
  • Aladin und die Wunderlampe
    Amphitheater/Schloss Philippsruhe | 19.30 Uhr
Pop / Rock / Jazz
  • Tara Nome Doyle
    Mousonturm | 20.00 Uhr
  • The OhOhOhs
    Brotfabrik | 20.00 Uhr
  • Adam Green
    Batschkapp | 19.00 Uhr
Theater / Literatur
  • Die Bekenntnisse des Hochstaplers Felix Krull
    Die Dramatische Bühne in der Exzess-Halle | 20.00 Uhr
  • Wer hat meinen Vater umgebracht / Das Ende von Eddy
    Freies Schauspiel Ensemble im Titania | 20.00 Uhr
  • Peter Hacks: Ein Gespräch im Hause Stein über den abwesenden Herrn von Goethe
    Volksbühne im Großen Hirschgraben | 19.30 Uhr
Freie Stellen