Newsletter
|
ePaper
|
Apps
|
Abo
|
Shop
|
Jobs

Anthony Yeboah prangt auf Hauswand

Mit Graffiti gegen Rassismus

Das gemalte Gesicht der Eintrachtlegende Anthony Yeboah zieht derzeit alle Blicke auf ein Gebäude der in der Adolf-Miersch-Straße in Niederrad. Es handelt sich dabei um eine Aktion gegen Rassismus.
Noch ist das Bild nicht ganz fertig, aber am Samstag ab 14 Uhr soll das vollendete Kunstwerk gefeiert werden, das schon jetzt für Aufmerksamkeit sorgt und vor allem an der S-Bahntrasse in Niederrad aus gut sichtbar ist. „Wir schämen uns für alle, die gegen uns schreien“, steht mit großen roten Lettern an einer Wand eines großen Wohnblocks in der Adolf-Miersch-Straße, der von der Nassauischen Heimstätte betrieben wird. Den Hintergrund bildet das Konterfei des Fußballers Anthony Yeboah und ein Eintrachtlogo. Doch was hat es mit dem Kunstwerk auf sich?

Der Ghanaer Yeboah war lange Zeit ein beliebter Spieler bei der Eintracht Frankfurt, wurde aber sowohl im Stadion als auch außerhalb aufgrund seiner Hautfarbe mit Anfeindungen konfrontiert. Er versinnbildlicht also, dass in Deutschland immer noch Menschen aus rassistischen Gründen benachteiligt und beschimpft werden. Die Idee zu dem Graffiti hatte Mathias Weinfurter, Student der Visuellen Kommunikation an der Hochschule für Gestaltung in Offenbach und wurde dafür mit dem „Im Gedächtnis bleiben“-Preis vom Frankfurter Fanprojekt ausgezeichnet. Das Graffiti soll zur Diskussion über Toleranz anregen, ein Hingucker ist es schon mal auf jeden Fall.
 
17. Juni 2014, 11.08 Uhr
Nicole Brevoord
 
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 
 
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Stadtleben
Hochschule für Gestaltung
Brigitte Franzen wird neue HfG-Präsidentin
Brigitte Franzen wird neue Präsidentin der HfG in Offenbach. Die Wissenschaftlerin folgt auf Bernd Kracke, der im September ausscheidet. Zuletzt leitete sie das Senckenberg Naturmuseum Frankfurt.
Text: Jasmin Schülke / Foto: © Sven Tränkner
 
 
 
 
 
 
 
Ältere Beiträge
 
 
 
 
25. Juni 2024
Journal Tagestipps
Pop / Rock / Jazz
  • Lil' Darkie
    Zoom | 20.00 Uhr
  • GENN
    Kulturclub schon schön | 20.00 Uhr
  • Nik West
    Colos-Saal | 20.00 Uhr
Theater / Literatur
  • Nicole Seifert
    Literaturhaus Frankfurt | 19.30 Uhr
  • Mord im Orient-Expreß
    Kurtheater | 20.00 Uhr
  • Die acht Frauen
    Wasserburg | 20.15 Uhr
Kunst
  • Alice Springs. Retrospektive
    Kunst- und Kulturstiftung Opelvillen Rüsselsheim | 10.00 Uhr
  • Arik Levy
    Galerie Scheffel | 14.00 Uhr
  • Automädchen & Pferdejungs
    Hessisches Puppen- und Spielzeugmuseum | 13.00 Uhr
Kinder
  • Ronja Räubertochter
    Wasserburg | 10.00 Uhr
  • Die Zauberflöte
    Stadttheater | 10.00 Uhr
  • Gaming
    KiBi – Zentrale Kinder- und Jugendbibliothek | 13.00 Uhr
Freie Stellen