eMags
|
ePaper
|
Apps
|
Abo
|
Shop
|
Jobs
Foto: Umweltamt/ Stefan Cop
Foto: Umweltamt/ Stefan Cop

70.000 Euro für die Kunst

Das Grüne-Soße-Denkmal wird saniert

In Oberrad wachsen nicht nur die Kräuter der Grünen Soße, hier wurde dem Frankfurter Traditionsmahl auch gleich ein künstlerisches Denkmal gesetzt. Doch nach elf Jahren sind daran jetzt Sanierungsarbeiten nötig, die durchaus aufwendig sind.
Gewächshäuser gibt es in Oberrad häufiger, die sieben kleinen aufgereihten Gewächshäuser, die seit 2007 hinter der Speckgasse stehen, sind jedoch Kunst, entworfen von Olga Schulz. Man könnte sagen, jedem der für die Grüne Soße nötigen sieben Kräuter wurde ein Denkmal gesetzt. Also jeweils eins für Borretsch, Kerbel, Kresse, Petersilie, Pimpinelle, Sauerampfer und Schnittlauch. Doch die leeren Glashäuschen, die nachts beleuchtet werden, sind permanent der Witterung ausgesetzt und so ist nach elf Jahren bereits eine Sanierung erforderlich. Die Scheiben sind verblasst, die Bodenplatten verschmutzt. Nun wurde mit der Runderneuerung begonnen.

Dabei werden die verblassten Scheiben der Gewächshäuser gegen frischgrüne ausgetauscht. Für jedes Kraut gibt es einen eigenen Grünton - von Gelbgrün für Kerbel bis Blaugrün für Schnittlauch reicht die Palette. Außerdem erhalten die Bodenplatten der Häuschen eine Grundreinigung. Ende Mai ist soll das Denkmal wieder wie neu aussehen. Dafür wird ja auch ordentlich investiert: Mit 70.000 Euro ist die Sanierung des Grüne-Soße-Denkmals veranschlagt. Die Kosten teilen sich das Umweltamt und der Regionalpark Rhein-Main.
 
7. März 2018, 17.33 Uhr
Nicole Brevoord
 
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 
 
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Gesellschaft
Bei einem Polizeieinsatz im Bahnhofsviertel vor zwei Wochen hat die Polizei einen 23-jährigen Mann erschossen. Wie die Staatsanwaltschaft Frankfurt nun mitteilt, wurde das Opfer von fünf Schüssen getroffen; gegen den Beamten wird nun wegen Verdacht des Totschlags ermittelt.
Text: sie / Foto: AdobeStock/pattilabelle
 
 
 
 
 
 
 
Ältere Beiträge
 
 
 
 
15. August 2022
Journal Kultur-Tipps
Kunst
  • Abgelichtet: Stars in Frankfurt
    Institut für Stadtgeschichte/Karmeliterkloster | 11.00 Uhr
  • Marcel Reich-Ranicki
    Deutsches Exilarchiv 1933–1945 der Deutschen Nationalbibliothek | 09.00 Uhr
  • Hochstapler – Schnüffler – Trunkenbolde
    Palmengarten | 09.00 Uhr
Theater / Literatur
  • Mord im Orientexpress
    Wasserburg | 20.15 Uhr
  • Faust
    Die Dramatische Bühne im Grüneburgpark | 20.15 Uhr
  • Geht si' des aus...?
    Theater Moller-Haus | 20.00 Uhr
und sonst
  • Apfelweinfestival
    Roßmarkt | 11.00 Uhr
  • 415. Bernemer Kerb
    Bornheim | 12.00 Uhr
  • Tierpfleger-Gespräch
    Opel-Zoo | 14.00 Uhr
Pop / Rock / Jazz
  • Hypnotic Brass Ensemble
    myticket Jahrhunderthalle | 20.00 Uhr
  • Ross Learmonth
    Batschkapp | 18.00 Uhr
  • Marvin Game
    Das Bett | 20.00 Uhr
Freie Stellen