Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Kultur
Startseite Alle NachrichtenKultur
Trägerwechsel bei der Kunstakademie
 

Trägerwechsel bei der Kunstakademie

0

Städelschule wird Hochschule des Landes Hessen

Foto: Journal Frankfurt
Foto: Journal Frankfurt
Die Städelschule ist mit Beginn dieses Jahres die Nummer 14 im Bunde der hessischen Hochschulen. Laut Wissenschafts- und Kunstminister Boris Rhein (CDU) bleibt ihre Autonomie auch künftig erhalten.
Die international renommierte Staatliche Hochschule für Bildende Künste – Städelschule ist seit Jahresbeginn eine Hochschule des Landes Hessen – Nummer 14, um genau zu sein. Die vormals ausschließlich von der Stadt Frankfurt finanzierte Schule wurde am 1. Januar 2019 vollständig vom Land Hessen übernommen. Sie erhält fortan 4,2 Millionen Euro jährlich. Das Hessische Ministerium für Wissenschaft und Kunst hat die Kunstakademie bereits seit 2016 mit insgesamt drei Millionen Euro unterstützt, weitere drei Millionen Euro flossen an die Stadt Frankfurt als Trägerin der Hochschule. Einzig die Pensionen der Lehrpersonen und die Kunsthalle Portikus werden auch weiterhin von der Stadt getragen.

Für die rund 200 Studierenden und die über 20 Professoren und Gastdozenten aus der internationalen Kunstszene ändert sich mit der Übernahme allerdings nichts – die Autonomie der Hochschule bleibt auch künftig erhalten. „Kunst braucht Freiheit und deshalb werden wir an den bewährten Strukturen nicht rütteln“, wie Wissenschafts- und Kunstminister Boris Rhein (CDU) festhält. Darüber zeig† sich auch Rektor Philippe Pirotte erfreut: „Wir sind sehr froh darüber, dass die Autonomie der Städelschule mit dem Trägerwechsel im Hessischen Hochschulgesetz verankert worden ist.“
 
2. Januar 2019, 17.02 Uhr
hei
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Kultur
 
 
Der von Groß und Partner vorgelegte und in Zusammenarbeit mit OMA erarbeitete Entwurf zum Neubau der Städtischen Bühnen sorgt seit gestern für Diskussionen. Entgegen einiger Medienberichte bestätigte OMA heute, dass das Büro von Rem Koolhaas hinter dem Entwurf steht. – Weiterlesen >>
Text: Ronja Merkel / Foto: OMA
 
 
In diesem Jahr vergibt die Stadt Frankfurt bereits zum 30. Mal das Jazzstipendium zur Förderung der lokalen Jazzszene. Das Kulturdezernat hat die Bewerbungsfrist verlängert; Musikerinnen und Musiker können noch bis zum 13. März ihre Unterlagen einreichen. – Weiterlesen >>
Text: red/ffm / Foto: Dolo Iglesias/Unsplash
 
 
Der Immobilienentwickler Groß und Partner hat das Architekturbüro OMA mit einem Entwurf für den Neubau der Städtischen Bühnen am Osthafen beauftragt. Baudezernent Jan Schneider begrüßt den Beitrag als neue Perspektive in der Debatte. – Weiterlesen >>
Text: Ronja Merkel / Foto: Harald Schröder
 
 
 
Museum Angewandte Kunst: Ingrid Godon
0
Wünsch dir was
„Ingrid Godon. Ich wünschte“ ist eher ein Projekt als eine Ausstellung. Bis 15. März verwandelt sich das Museum Angewandte Kunst in ein „Open House“ und will in seinen Räumen Platz für individuelle Wünsche schaffen. – Weiterlesen >>
Text: Elena Zompi / Foto: © Ingrid Godon
 
 
DOSCH@BERLINALE 2020 TEIL 3:
0
Hustinetten-Bär – The Movie
Die 70. Internationalen Berliner Filmfestspiele waren tierisch, findet unser Kinoredakteur Andreas Dosch. Kühe, Schweine, Käfer, schräge Vögel – und ganz viele Schlangen. – Weiterlesen >>
Text: Andreas Dosch / Foto: © Lydia Hesse/ Berlinale 2019
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  681