eMags
|
ePaper
|
Apps
|
Abo
|
Shop
|
Jobs
Foto: Edition Frankfurter Ansichten
Foto: Edition Frankfurter Ansichten

Spannende Urlaubslektüre mit Lokalkolorit

Frankfurt-Krimi für Kinder

Frankfurt-Krimis gibt es ja viele, aber jetzt wurde es auch mal Zeit für eine Kriminalgeschichte für Kinder. Rechtzeitig zu den Sommerferien ist der spannende Schmöker „Die Drei vom Dschungel“ erschienen.
Mit kurzen aber packenden Sätzen zieht Naomi Naegele die jungen Leser ihres Erstlingswerks „Die Drei vom Dschungel“ in den Bann. Schon von Beginn an zieht es einen in die Handlung, denn die jeweils zwölf Jahre alten Freunde Sammi, Leon und Mats wollen sich die Zeit in einem unheimlichen, verwilderten Grundstück, „dem Dschungel“ am Frankfurter Sinai-Park, vertreiben. Eine Mutprobe! Doch nicht nur das Gefühl, etwas Verbotenes zu tun treibt sie um, es kommt noch besser: Sie finden im Dschungel ein dickes Bündel Geldscheine. Die Neugier ist geweckt, was hat es mit dem Geld auf sich? Ohne es zu ahnen, sind die drei dubiosen Machenschaften auf der Spur und schlittern in ein großes Abenteuer hinein.

Liebenswerte Helden, sowie eine spannende und witzige Abenteuergeschichte machen den Reiz Kinderkrimis aus. Alle Schauplätze werden authentisch beschrieben. Kein Wunder, die Autorin Naomi Naegele lebt ja auch seit Langem in Frankfurt. Früher schrieb die jetzige Fernsehjournalistin als freie Autorin Artikel für die Frankfurter Rundschau. Das verwilderte Wäldchen zwischen Dornbusch und Eschersheim sowie die anderen Schauplätze wie den Minigolfplatz in Heddernheim und das Eschersheimer Freibad, kennt die Autorin also aus eigener Betrachtung. Und auch inhaltlich ist die Geschichte sehr lebensnah, denn auch Naomi Naegele hat einen Sohn, der tatsächlich mal Geld gefunden hat. Doch dieses gab er bei der Polizei ab. So wurde die Realität zu einer Inspiration für einen Schmöker, der so manchen Ferientag mit Action anreichern kann.

>>Naomi Naegele: Die Drei vom Dschungel, ab 10 Jahren, Edition Frankfurter Ansichten, 8,89 Euro, ISBN 978-3-00-053181-1, www.frankfurteransichten.net
 
20. Juli 2016, 11.18 Uhr
Nicole Brevoord
 
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 
 
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Kultur
John Cale in der Batschkapp
Das Chaos heilen
Mit „Mercy“ hat John Cale sein erstes Album seit zehn Jahren veröffentlicht. Jetzt tourt die Velvet Underground-Legende mit den neuen Songs und sicher auch einigen Klassikern durch Deutschland und kommt auch nach Frankfurt in die Batschkapp.
Text: Torsten Groß/Domino Records; Übersetzung: red / Foto: Madeleine McManus
 
 
 
 
 
 
 
Ältere Beiträge
 
 
 
 
4. Februar 2023
Journal Kultur-Tipps
Nightlife
  • 30 Plus Party
    Südbahnhof | 21.00 Uhr
  • Alles 90er & 2000er
    Batschkapp | 23.00 Uhr
  • Edição Especial
    Stanley | 20.00 Uhr
Kunst
  • Ximena Garrido-Lecca
    Portikus | 11.00 Uhr
  • Julian Heuser
    Filiale | 11.00 Uhr
  • Ewiges Eis
    Museum Sinclair-Haus | 10.00 Uhr
Theater / Literatur
  • Sister Act
    The English Theatre Frankfurt | 19.30 Uhr
  • Anna Karenina
    Staatstheater Mainz | 19.30 Uhr
  • Life is but a dream
    Schauspiel Frankfurt | 20.00 Uhr
und sonst
  • Eintracht Frankfurt – Hertha BSC Berlin
    Deutsche Bank Park | 15.30 Uhr
  • Folgen der Pandemie – Ansätze im Umgang mit Einsamkeit
    Haus am Dom | 19.30 Uhr
  • | Uhr
Klassik / Oper/ Ballett
  • Mitglieder der Jungen Deutschen Philharmonie
    Romanfabrik | 20.00 Uhr
  • Shelter
    Gallus Theater | 20.00 Uhr
  • 10 Odd Emotions
    Schauspiel Frankfurt | 19.30 Uhr
Kinder
  • Der kleine Wettersamstag
    Wetter- und Klimawerkstatt Offenbach | 12.00 Uhr
  • Die Schneekönigin
    Galli Theater Frankfurt | 16.00 Uhr
  • Jim Knopf und Lucas der Lokomotivführer
    Papageno-Musiktheater im Palmengarten | 16.00 Uhr
Pop / Rock / Jazz
  • Maria Emília y Grupo
    Frankfurter Hof | 20.00 Uhr
  • Jasper van't Hof & Tony Lakatos
    Stadtkirche | 19.30 Uhr
  • Bring Me The Horizon
    Festhalle | 18.30 Uhr
Freie Stellen