Newsletter
|
ePaper
|
Apps
|
Abo
|
Shop
|
Jobs
Foto: Büste von Phillip Saviano, 2022 © Ahmet Öğüt, WAVA und Artwrld
Foto: Büste von Phillip Saviano, 2022 © Ahmet Öğüt, WAVA und Artwrld

Schwebende Denkmäler

Per App: Ausstellung zeigt virtuelle Whistleblower in Frankfurt

Die Ausstellung „DEMO-“ zeigt die virtuellen Büsten von Whistleblowern und andere virtuelle Kunstwerke im Frankfurter Stadtraum. Die passende App gibt es gleich dazu.
Hunderte, gar tausende Denkmäler verteilen sich über das gesamte Frankfurter Stadtgebiet. Und trotzdem hat man genau diese hier sicherlich noch nicht zuvor gesehen: Losgelöst von ihrem Sockel, ein paar Zentimeter darüber schweben die bronzegoldenen Büsten von Phillip Saviano, Marlene Garcia-Esperat, Li Wenliang, Kimberly Young-McLear und Aaron Swartz in der Luft.

„Monuments of the Disclosed“, Denkmäler der Enthüllten, hat der Künstler Ahmet Öğüt seine Serie über Whistleblowerinnen und Whistleblower genannt. In Frankfurt schweben sie nun beispielsweise vor dem chinesischen Konsulat – wie im Falle von Li Wenliang, des chinesischen Arztes, der erstmalig vor dem Coronavirus gewarnt hatte und dafür zunächst verhaftet wurde.

Virtuelle Büsten von Whistleblowern

Sehen kann man Öğüts Denkmäler im Rahmen der Ausstellung „DEMO-“ und ausschließlich über den Handybildschirm. Die von Ben Livne Weitzman kuratierte Schau zeigt virtuelle Kunst, die den Stadtraum als Ausstellungsfläche nutzt. Eröffnet zum Paulskirchenjubiläum, werden die Werke ein Jahr lang in Frankfurt über eine eigene App ansteuerbar sein. Internationale Künstlerinnen und Künstler wie Tony Cokes oder Flaka Haliti haben ebenfalls Arbeiten beigesteuert.

Und das Frankfurter Kollektiv Les Trucs bringt mit „Bunte Stoffe – eine Hymne“ die Wappen im Innenraum der Paulskirche mit einer schief komponierten Audioinstallation zum Singen, die das Schlagwort Vielstimmigkeit beim Wort nimmt. Die Ausstellung kann rund um die Uhr kostenlos über die App Wava angesehen werden und ist hier erhältlich für Android und iPhone.
 
8. August 2023, 10.40 Uhr
Katharina J. Cichosch
 
Katharina Cichosch
 
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 
 
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Kultur
Die Crespo Foundation zieht in ein denkmalgeschütztes Haus in der Frankfurter Innenstadt und öffnet sich der Stadtgesellschaft.
Text: Jasmin Schülke / Foto: © Christof Jakob
 
 
 
 
 
 
 
Ältere Beiträge
 
 
 
 
13. Juni 2024
Journal Tagestipps
Pop / Rock / Jazz
  • The Lokal Listener
    Romanfabrik | 19.30 Uhr
  • hr-Bigband: Abschiedskonzert von Jim McNeely
    Hessischer Rundfunk | 20.00 Uhr
  • Dom Martin Band
    Wunderbar Weite Welt Eppstein | 20.00 Uhr
Nightlife
  • Play
    Silbergold | 23.59 Uhr
  • Afterwork Clubbing
    Gibson | 22.00 Uhr
  • Alarmstufe Magenta
    Kulturclub schon schön | 23.00 Uhr
Klassik / Oper/ Ballett
  • Hoffmanns Erzählungen (Les contes d’Hoffmann)
    Staatstheater Darmstadt | 19.30 Uhr
  • Die Zauberflöte
    Oper Frankfurt | 19.00 Uhr
  • Raròn Quartet
    Holzhausenschlösschen | 19.30 Uhr
Theater / Literatur
  • Der Geizige
    Volksbühne im Großen Hirschgraben | 19.00 Uhr
  • Nele Neuhaus
    Blu Sky Lager | 19.00 Uhr
  • Mascha Kaléko Spezial
    Schauspiel Frankfurt | 19.00 Uhr
Kunst
  • Pop-up-Buchkunst und Animationen von Marianne R. Petit
    Struwwelpeter Museum | 11.00 Uhr
  • Anton Corbijn
    Anita Beckers | 11.00 Uhr
  • Carolin Trunk
    Filiale | 14.00 Uhr
Kinder
  • Apokalypse Resistance Training
    Theaterhaus | 11.00 Uhr
  • Der gestiefelte Kater
    Amphitheater/Schloss Philippsruhe | 19.00 Uhr
  • Karlsson vom Dach
    Löwenhof | 10.00 Uhr
und sonst
  • Zoo Frankfurt
    Zoo Frankfurt | 09.00 Uhr
  • Dem Fußball auf der Spur – Unsere Fußballkneipen-Tour durch Bockenheim & die Kuhwaldsiedlung
    Frankfurter Stadtevents | 18.00 Uhr
  • Nachtschicht: Lurche im Palmengarten
    Palmengarten | 18.30 Uhr
Freie Stellen