Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Kultur
Startseite Alle NachrichtenKultur
Schelte für Schauspiel-Intendant
 

Schelte für Schauspiel-Intendant

0

Claus Peymann hält nicht viel von seinem Nachfolger Oliver Reese

Foto: Nils Bremer
Foto: Nils Bremer
Der Intendant des Berliner Ensembles schießt gerade wild um sich, insbesondere gegen den Berliner Kulturstaatssekretär. Aber auch Peymanns Nachfolger, Frankfurts Schauspiel-Chef Oliver Reese, bekommt sein Fett weg.
Der Zeit sagte Claus Peymann: "Ich glaube, es war ein Fehler, die Intendanz des BE mit Oliver Reese zu besetzen – er wird was sehr Ähnliches machen wie das, was Khuon schon am Deutschen Theater macht. Und das DT ist doch ein wenig langweilig geworden." Damit spielt Claus Peymann auch auf Reeses frühere Wirkungsstätte an, denn bevor dieser 2009 nach Frankfurt kam war er am Deutschen Theater Interimsintendant. Im vergangenen Dezember war bekannt geworden, dass Oliver Reese als Nachfolger von Claus Peymann im kommenden Jahr nach Berlin wechseln wird.

Claus Peymann hatte seine Tirade gegen Berlins Kulturstaatssekretär Tim Renner mit einem offenen Brief begonnen, im Zeit-Interview legte er in gewohnter Manier noch einmal nach. Tim Renner habe keine Ahnung, er müsse weg, das dächten im Übrigen viele, nur: "Die allermeisten Theaterleute trauen sich bloß nicht aus der Deckung, aus Angst vor der Rachsucht der Verantwortlichen. Der neue Intendant des Berliner Ensembles, mein Nachfolger Oliver Reese, unterscheidet sich übrigens äußerlich nur unwesentlich von Renner. Beide verkörpern denselben Phänotyp. Ist auch in Ordnung so, so ist ja auch die Zeit", so Herr Peymann.

Wie es in Frankfurt nach der Ära Oliver Reese weitergeht, ist noch nicht klar. Aus dem Kulturdezernat heißt es aber, die Personalie werde noch vor der Sommerpause bekanntgegeben.
 
13. April 2015, 11.00 Uhr
nil
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Kultur
 
 
Die Milchsackfabrik lädt ein zum „Club Picknick“ mit Dan Bay und Max Clouth, die sich solo und im Duo präsentieren und im Gutleutviertel die ausgefallene Präsentation ihrer EP „Voodoo Guitar“ nachholen. Diese sollte ursprünglich im Mousonturm stattfinden. – Weiterlesen >>
Text: Detlef Kinsler / Foto: © Michael Becker-Wehner
 
 
Das Capitol Theater hat einen besonderen Weg eingeschlagen, um freiberufliche Künstlerinnen und Künstler zu unterstützen: Seit Ende Juni können sich diese für einen kostenfreie Auftritt bewerben. Sämtliche Einnahmen dürfen die Auftretenden behalten. – Weiterlesen >>
Text: jwe / Foto: Unsplash
 
 
Christian Tetzlaff und Antje Weithaas spielen
0
Benefizkonzert aus Kronberg
Um ihre Studierenden der Kronberg Academy zu unterstützen, geben Christian Tetzlaff und Antje Weithaas, die zu den weltbesten Geigern ihrer Generation zählen, ein Benefizkonzert, das per Livestream von zu Hause aus verfolgt werden kann. – Weiterlesen >>
Text: sie / Foto: Andreas Malkmus
 
 
 
Die Bauhaus-Universität Weimar vergibt bereits zum dritten Mal eine Gastprofessur: Im kommenden Wintersemester 2020/21 wird Mirjam Wenzel, Direktorin des Jüdischen Museums in Frankfurt, an der Universität in Weimar unterrichten. – Weiterlesen >>
Text: sie / Foto: Jüdisches Museum Frankfurt
 
 
Letzte Aufnahmen für die „Jazz im AF“-Compilation
0
Ein Tag im Lifestream
Die beiden Berliner Bands Wanubalé und Moses Yoofee kommen am Sonntag, 5. Juli, ins Studio Lotte Lindenberg, um ihre Beiträge für die Compilation zur Konzertreihe „Jazz im AF“ aufzunehmen. Ende des Jahres soll das Album auf Vinyl herauskommen. – Weiterlesen >>
Text: Detlef Kinsler / Foto: Andrea Oster
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  695