Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Kultur
Startseite Alle NachrichtenKultur
Schelte für Schauspiel-Intendant
 

Schelte für Schauspiel-Intendant

0

Claus Peymann hält nicht viel von seinem Nachfolger Oliver Reese

Foto: Nils Bremer
Foto: Nils Bremer
Der Intendant des Berliner Ensembles schießt gerade wild um sich, insbesondere gegen den Berliner Kulturstaatssekretär. Aber auch Peymanns Nachfolger, Frankfurts Schauspiel-Chef Oliver Reese, bekommt sein Fett weg.
Der Zeit sagte Claus Peymann: "Ich glaube, es war ein Fehler, die Intendanz des BE mit Oliver Reese zu besetzen – er wird was sehr Ähnliches machen wie das, was Khuon schon am Deutschen Theater macht. Und das DT ist doch ein wenig langweilig geworden." Damit spielt Claus Peymann auch auf Reeses frühere Wirkungsstätte an, denn bevor dieser 2009 nach Frankfurt kam war er am Deutschen Theater Interimsintendant. Im vergangenen Dezember war bekannt geworden, dass Oliver Reese als Nachfolger von Claus Peymann im kommenden Jahr nach Berlin wechseln wird.

Claus Peymann hatte seine Tirade gegen Berlins Kulturstaatssekretär Tim Renner mit einem offenen Brief begonnen, im Zeit-Interview legte er in gewohnter Manier noch einmal nach. Tim Renner habe keine Ahnung, er müsse weg, das dächten im Übrigen viele, nur: "Die allermeisten Theaterleute trauen sich bloß nicht aus der Deckung, aus Angst vor der Rachsucht der Verantwortlichen. Der neue Intendant des Berliner Ensembles, mein Nachfolger Oliver Reese, unterscheidet sich übrigens äußerlich nur unwesentlich von Renner. Beide verkörpern denselben Phänotyp. Ist auch in Ordnung so, so ist ja auch die Zeit", so Herr Peymann.

Wie es in Frankfurt nach der Ära Oliver Reese weitergeht, ist noch nicht klar. Aus dem Kulturdezernat heißt es aber, die Personalie werde noch vor der Sommerpause bekanntgegeben.
 
13. April 2015, 11.00 Uhr
nil
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Kultur
 
 
Hafen 2-Festival
0
Süße Sechzehn
Auf den Hafen 2 ist Verlass. Denn immer im Februar feiert das Kulturzentrum in Offenbach seinen Geburtstag mit einem imposanten interdisziplinären Festival. In diesem Jahr lädt der Hafen 2 zum 16. Geburtstag ein. – Weiterlesen >>
Text: Detlef Kinsler / Foto: Andrej Topas
 
 
Als einziges deutschsprachiges Literaturfestival ist „Frankfurt liest ein Buch“ für den International Excellence Award im Rahmen der Londoner Buchmesse nominiert. Projekte aus aller Welt werden in 16 unterschiedlichen Kategorien ausgezeichnet. – Weiterlesen >>
Text: jwe / Foto: Julia Schopferer
 
 
Die Umbauarbeiten im Museum Angewandte Kunst werden genutzt, um die leeren Räume zum „Open House“ zu erklären. Drei Wochen lang wird das Museum ab 26. Februar bis zum 15. März auch zum Klangkörper. – Weiterlesen >>
Text: Detlef Kinsler / Foto: Florian Waadt
 
 
 
Vom 14. bis 16. Februar öffnet die Städelschule wieder ihre Pforten zum jährlichen Rundgang und gibt Einblick in das Schaffen der Studierenden. Auch Yasmil Raymond, die ab dem 1. April die Leitung der Hochschule übernimmt, ist bei dem diesjährigen Rundgang anwesend. – Weiterlesen >>
Text: ez / Foto: ez
 
 
Denkmal Kindertransporte
1
Auf bald, mein Kind
An der Kreuzung Gallusananlage/Kaiserstraße soll ein Denkmal zur Erinnerung an die rettenden Kindertransporte während des Nationalsozialismus entstehen. Nun hat sich die Jury für einen Entwurf entschieden: „The Orphan Carousel“ von der israelischen Künstlerin Yael Bartana. – Weiterlesen >>
Text: jwe/rom / Foto: Stadt Frankfurt
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  679