Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Kultur
Startseite Alle NachrichtenKultur
Rücktritt von Philippe Pirotte
 

Rücktritt von Philippe Pirotte

0

Rektor der Städelschule legt sein Amt nieder

Foto: Diana Pfammatter
Foto: Diana Pfammatter
Der Rektor der Hochschule für Bildende Künste-Städelschule Philippe Pirotte wird am 31. März 2020 sein Amt niederlegen. Dies verkündete die Kunsthochschule am heutigen Montag in einer Pressemitteilung.
Seit 2014 ist der belgische Kunsthistoriker und Kurator Philippe Pirotte Rektor der Städelschule und Direktor des Portikus. Nun wurde bekannt, dass er am 31. März 2020 sein Amt niederlegen wird. Verzichten muss die Städelschule aber nicht auf ihn: Pirotte wird die Forschung und das Kuratieren von Ausstellungen und Projekten wieder verstärkt aufnehmen. „Ich habe beschlossen, meine Funktion als Rektor niederzulegen und freue mich auf eine neue Art der Zusammenarbeit mit der Städelschule. Mein großer Dank gilt den Studierenden, der Fakultät, den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern und dem Freundesverein für ihre Unterstützung und ihr Vertrauen. In den verbleibenden Monaten werde ich die Städelschule so gut wie möglich unterstützen, um einen optimalen Kontext für meine Nachfolge zu schaffen", so Pirotte.

Während seiner fünfjährigen Amtszeit engagierte er sich für die Ernennung der Vollzeitprofessorinnen und -professoren Haegue Yang, Hassan Khan und Gerard Byrne sowie der Gastprofessorinnen und -professoren Otobong Nkanga, Shahryar Nashat, Bonaventure Ndikung, Ed Atkins, Tom McCarthy, Bunny Rogers, Mark von Schlegell und Wu Tsang. Als Direktor der Kunsthalle Portikus ernannte er Fabian Schöneich (2015-2018) und Christina Lehnert (seit 2018) als Kuratoren, mit denen er unter anderem die ersten institutionellen Ausstellungen von Leo Asemota & Nástio Mosquito, Ade Darmawan, Moyra Davey, Minouk Lim, Candice Lin, Lucy Raven, Marina Rosenfeld und Arin Rungjang in Deutschland initiierte.
 
16. September 2019
red
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Kultur
 
 
Pablo Held Trio bei Familie Montez
1
Eine der besten Gruppen im aktuellen Jazz
Noch bevor die Jazz Montez e.V. am 24. Oktober ihre Reihe „Jazz im AF“ mit acht Konzerten bis Mai 2020 startet, präsentiert sie am 13.10. noch das Pablo Held Trio im Stammhaus Kunstverein Familie Montez. – Weiterlesen >>
Text: Detlef Kinsler / Foto: Nadine Heller Menzel
 
 
Museum Angewandte Kunst
0
Quer durch Norwegen
Anlässlich des Ehrengastauftritts Norwegens auf der diesjährigen Buchmesse zeigt das Museum Angewandte Kunst in der Ausstellung „House of Norway“ die verschiedenen Facetten des weiten Norwegens. – Weiterlesen >>
Text: Elena Zompi / Foto: Jonas Mailand © Ingrid Torvund/Jonas Mailand
 
 
Auftaktkonzert im Gallus-Theater
0
Ein Kammerorchester als Diversitätsmodell
Am Sonntag, den 13. Oktober spielt das neue Bridges-Kammerorchester bei seiner Frankfurt-Premiere im Gallus-Theater. Neben den vielen einzelnen Ensembles unter dem Bridges-Label führt auch die größere Gruppe das Diversitätsmodell fort. – Weiterlesen >>
Text: Detlef Kinsler / Foto: Detlef Kinsler
 
 
 
Vergnügliche musikalisch-literarische Matineen bietet das Kulturradio HR2 neun Mal im Jahr an. Die Veranstaltung am kommenden Sonntag stimmt auf das Gastland der Buchmesse ein. Mit dem exklusiven Programm „Norwegen – Land der Fjorde und der Trolle“. – Weiterlesen >>
Text: Detlef Kinsler / Foto: ACT/Jørn Sternersen
 
 
Lesung im Lindley Hotel
0
Frieden geht durch den Magen
Wie kann es einem Koch gelingen, in Kriegs- und Krisengebieten in Afrika und Lateinamerika erfolgreich für den Frieden zu arbeiten? David Höner hat über seine Entwicklungshilfe als Koch ein Buch geschrieben und erzählt von seiner gelebten Küchendiplomatie. – Weiterlesen >>
Text: ez / Foto: © Westend Verlag
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  667