Cookies sind eine wichtige Ergänzung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Kultur
Startseite Alle NachrichtenKultur
Olga Tokarczuk liest in Offenbach
 

Olga Tokarczuk liest in Offenbach

0

Literatur als Erinnerung

Foto: Martin J. Kraft
Foto: Martin J. Kraft
Olga Tokarczuk liest am 14. November um 19 Uhr im Isenburger Schloss, linke Kapelle, in Offenbach aus ihrem Roman. Das Gespräch führt Manfred Mack vom Deutschen Polen-Institut.
Die 1962 geborene Schriftstellerin Olga Tokarczuk ist eine der bedeutendsten polnischen Autorinnen der Gegenwart. Auch in Deutschland wurde sie bereits Ende der 90er-Jahre durch die Übersetzungen ihrer Bücher „Ur und andere Zeiten“ und „Der Schrank“ bekannt. In Polen allerdings stand die bekennende Linke Tokarczuk 2015 plötzlich inmitten eines politischen Konflikts, der ihr schließlich sogar Morddrohungen einbrachte. Bei einer Preisverleihung, bei dem ihr jüngstes, rund 1000 Seiten umfassendes Buch „Jakobs Bücher“ ausgezeichnet wurde, sprach Tokarczuk über die verdrängte polnische Geschichte, über die Unterdrückung von Minderheiten und auch die Verfolgung von Juden im Namen der polnischen Politik. Das war, unmittelbar vor den Wahlen, zu viel für die nationalkonservative PiS-Partei, zumal Tokarczuk anmerkte, man könne in Sachen Geschichtsaufarbeitung von den Deutschen lernen. PiS-Parteiführer Jaroslaw Kaczynski sprach daraufhin von einer „Beleidigung Polens“; der Hass brach über der Autorin herein.

Über die eminente politische Bedeutung hinaus hat aber „Jakobs Bücher“ auch eine enge Verbindung nach Offenbach, weswegen es gute Gründe für die Hochschule für Gestaltung (HfG) gab, Tokarczuk zu einer Lesung einzuladen. Denn im Mittelpunkt des Romans, für den die Autorin viele Jahre recherchiert hat, steht der legendäre Ketzer und selbst erklärte Messias Jakob Frank, der 1726 in Ostpolen zur Welt kam und 1791 in Offenbach verstarb. Seine letzten Lebensjahre verbrachte Frank gemeinsam mit 400 seiner Anhänger im Isenburger Schloss, das heute zur HfG gehört. Einen besseren Ort, um mit der Autorin über ihre Figur, aber auch über die polnischen Zustände der Gegenwart zu sprechen, dürfte es kaum geben.

>> Lesung mit Olga Tokarczuk, Dienstag, 14. November, Isenburger Schloss (linke Kapelle), Schlossstraße 31, Offenbach
14. November 2017
Christoph Schröder
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Kultur
 
 
Die Schirn zeigt Werke eines Weggefährten Andy Warhols – und bringt den New Yorker Underground der 80er ins Museum. Das ist überraschend und abseitig – inklusive eines kleinen Clubs. – Weiterlesen >>
Text: nil / Foto: Edo Bertoglio, courtesy of Maripol
 
 
Die 168. Internationalen Filmfestspiele Berlin haben angefangen. Mittendrin ist unser Filmredakteur Andreas Dosch, der aus der Hauptstadt berichtet. Hier gibt es seine ersten Eindrücke... – Weiterlesen >>
Text: Andreas Dosch / Foto: Andreas Dosch
 
 
Hundreds beim „Music Discovery Project“
0
Wie im Spaceshuttle
Beim „Music Discovery Project“ lässt sich das Electro-Pop-Duo Hundreds unter dem Motto „BeziehungsKiste“am 23. und 24.2. auf das hr-Sinfonieorchester ein – beide Termine sind ausverkauft, es gibt aber einen Livestream. – Weiterlesen >>
Text: Detlef Kinsler / Foto: Andreas Hornoff
 
 
 
Ausstellung „There Will Come Soft Rains”
0
Zeitreise in das Jahr 2318
Zwölf internationale Künstler nehmen die Besucher in der Ausstellung „There Will Come Soft Rains“ mit auf eine Zeitreise in das Jahr 2318 – eine Welt ganz ohne Menschen. Wie stellen sich die Künstler so eine Welt vor? – Weiterlesen >>
Text: Martina Schumacher / Foto: Pinar Yoldas
 
 
Zusatztermin in der Festhalle
0
Justin Timberlake legt nach
Weil die Tickets für seine Deutschlandkonzerte superschnell ausverkauft waren, legt das US-amerikanische Multitalent jetzt mit vier zusätzlichen Konzertterminen nach – auch in Frankfurt. Der Vorverkauf beginnt Montag. – Weiterlesen >>
Text: nb / Foto: RCA Records
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  598 
 
 

Twitter Activity