Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Kultur
Startseite Alle NachrichtenKultur
Offenbach überleben – über Leben in Offenbach
 

Offenbach überleben – über Leben in Offenbach

0

Dieses Buch zeigt Offenbach, wie es wirklich ist – als coolste Stadt der Welt

Foto: Jaewon Chung
Foto: Jaewon Chung
Es ist ein kleines Buch, aber eines, das es in sich hat – nach vielen Bildbänden und Offenbach-Lobhudeleien kommt hier ein Werk, das alle Seiten des Frankfurter Nachbarn zeigt. Von Gangstern bis Food-Porn.
"Für Sperrmüll-Kultur und Improvisation. Für Not und Tugend und das Dazwischen. Für alle Einheimischen, Zugezogenen und Touristen. Für Nörgler, Enthusiasten und Pessimisten. Für Überleben in Offenbach."


Im vergangenen Jahr sprachen wir unter der Kontroversen auslösenden Überschrift „Offenbach, das coolere Frankfurt“ mit Heiner Blum, Loimi Brautmann und Kai Vöckler über die Renaissance der Nachbarstadt.

Damals gab es schon die Fahnen des Buchs Offenbach überleben, das die drei Kenner mit Nicolas und Oliver Kremershof editierten, mit grandiosen Fotos von Jaewon Chung. Jetzt ist der Band erschienen – und sei allen empfohlen, die Offenbach einmal ganz neu sehen wollen.


Hier sehen wir die Hermann-Steinhäuser-Straße, Babos Kiez, wie es lapidar heißt. Offenbach sei auf die Gentrifizierung vorbereitet, meinen die Autoren im Vorwort: "Weil es dann doch – so pathetisch es vielleicht auch klingen mag – eine Art von Offenbacher Währung gibt, die nicht allein dem Geld verpflichtet ist.



Hier sehen wir die Friseurweltmeisterin Martina Acht – auch die Bundeskanzlerin sei von ihr schon frisiert worden.



"Bonny und Clyse im HinterhOF." Im Buch heißt es: Offenbach habe "eine verbindende Kraft, die aus Widersprüchen zwischen Underdog und Überflieger, Abrissbirne und Neubauschick, Kreativität und Kommerzialisierung entsteht und so das Game entspannt am Laufen hält."



Bei Kroll in den Katakomben unter dem Bieberer Berg ist eine spektakuläre Pilzzucht erwachsen, die Bekanntheit in der Spitzengastronomie hat.



Welche Waffen werden eigentlich so in Offenbach beschlagnahmt? Ein kleiner Auszug.



Glykomania – gibt es einen besseren Ort für Süßwaren als dieses Café in der Berliner Straße?

Das Buch endet übrigens mit einem programmatischen Satz: "Am Ende kommen Touristen."

>> Offenbach überleben, Über Leben in Offenbach
Henrich Editionen, 10,69 Euro
8. Februar 2018
nil
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Kultur
 
 
Maria Loboda in der Schirn
0
Geheimnisvolle Geschichten
Am Donnerstag, 15.11., wurde die Ausstellung "Idyl In An Electronics Factory" der Künstlerin Maria Loboda in der Schirn Kunsthalle eröffnet. Den Besucher erwarten ein Skulpturengarten, ein Gemälde und eine Installation – und viele herausfordernde Fragen. – Weiterlesen >>
Text: Karl Linsler / Foto: © Schirn Kunsthalle Frankfurt, 2018, Foto: Marc Krause
 
 
Jakob Schwerdtfeger hat sich unter dem Namen Jey Jey Glünderling in der Poetry Slam-Szene einen Namen gemacht: Ein Performer, der dem Publikum mit aufgerissenen Augen und großer Geste seine Texte entgegenschleuderte. Ab Montag gewährt er Einblicke in seine Arbeit. – Weiterlesen >>
Text: Christoph Schröder / Foto: © Dennis Christmann
 
 
Der Wortmeldungen-Förderpreis der Crespo-Foundation ehrt jährlich Nachwuchsautoren für ihre Kurztexte mit Schwerpunkt auf zeitgenössische Themen. Auf der bekanntgegebenen Shortlist befinden sich 15 Autoren, darunter eine Frankfurterin. – Weiterlesen >>
Text: ms / Foto: Jessica Schäfer
 
 
 
12 Mio. für zeitgenössische darstellende Künste
0
Bund bewilligt Förderung für Mousonturm
Der Haushaltsausschuss des Bundestages hat eine Förderung in Millionenhöhe für das Bündnis internationaler Produktionshäuser bewilligt, zu dem auch das Künstlerhaus Mousonturm gehört. Nach den städtischen Kürzungen, kommt die Bundesförderung sehr gelegen. – Weiterlesen >>
Text: kal/ms/rom / Foto: Jörg Baumann
 
 
Von der documenta ins Museum
0
Das MMK erwirbt Kunstwerk von Joseph Beuys
Mit der Aktionsplastik „Boxkampf für die direkte Demokratie“ hat das Museum für Moderne Kunst (MMK) eines der Hauptwerke von Joseph Beuys erworben. Die Plastik ergänzt die bestehende Werkgruppe des Künstlers innerhalb der Sammlung des Frankfurter Museums. – Weiterlesen >>
Text: nic / Foto: © VG Bild-Kunst, Bonn 2018, Foto: Axel Schneider
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  633 

Twitter Activity