Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Kultur
Startseite Alle NachrichtenKultur
Neue Spielzeit vorgestellt
 

Neue Spielzeit vorgestellt

0

Beim Schauspiel gibt's Faust aufs Auge

Die neue Spielzeit beginnt mit Goethes Doppelstück: nichts außer den beiden Faust-Teilen spielt eine Rolle. Und auch danach dreht sich beim Schauspiel Frankfurt ziemlich viel um Geld, Macht, Liebe.
Die Finanzkrise ist beim Stadttheater angekommen. In Frankfurt gottseidank nur was die künstlerischen Leitlinien für die kommende Spielzeit angeht, nicht das Budget. Deswegen kann Intendant Oliver Reese auch wieder ein beeindruckendes Programmheft vorlegen. Über 30 Neuproduktionen, davon 12 Uraufführungen, sowie 35 Wiederaufnahmen sind für die Saison 2012/13 geplant. Mit Faust beginnt es im September, und auch danach dreht sich irgendwie alles um den Doktor. Jelineks "FaustIn and out" wird gespielt, ein Kinderstück nach Marlows Doktor Faustus steht in der Pipeline, in der Box werden kleinere Arbeiten unter dem Titel "Faust aufs Auge" gegeben, die sich etwa mit berühmten Faustkämpfern der Popgeschichte beschäftigen, von Max Schmehling bis Tyler Durden. Aber auch auf den zweiten Blick verwandte Stoffe stehen auf dem Plan, wie zum Beispiel "Käthchen. Liebe ist Terror!" nach Heinrich von Kleist. Mit "Marylin :: Eine Geschichte von dir" will Bernhard Mikeska wie bei "Remake:Rosemarie" die Zuschauer in einen ganz speziellen Bann ziehen - diesmal allerdings nicht im Bockenheimer Depot, das wegen Umbauarbeiten geschlossen bleibt. Eine andere alternative Spielstätte ist aber schon gefunden: im Senckenberg-Museum wird "Der Hals der Giraffe" uraufgeführt. Sämtliche Premieren lassen sind auf der Webseite des Schauspiels zu finden.

Foto: Valery Tscheplanowa und Wolfgang Michael stehen für Faust II auf der Bühne.
 
27. April 2012, 09.59 Uhr
nil
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Kultur
 
 
Die Veranstaltungsabsagen aufgrund der Corona-Pandemie führen zu enormen Einnahmeverlusten bei den freien Kunstschaffenden. Das ergab eine Umfrage des Landesverbands freie Darstellende Künste Hessen. Bis zum Sommer könnten Schäden in Millionenhöhe entstehen. – Weiterlesen >>
Text: sie / Foto: Felix Mooneeram/unsplash
 
 
Spendenaufruf aus Offenbach
0
Den Hafen schultern!
Das wunderbare Konzert von Heather Woods Broderick vor genau zwei Wochen war das letzte Live-Event für unabsehbare Zeit. Dabei hatte man sich gerade im Hafen 2 schon auf die Open-Air-Konzerte bei schönem Wetter gefreut. – Weiterlesen >>
Text: Detlef Kinsler / Foto: Detlef Kinsler
 
 
Wolf Schubert-K. im Livestream
0
Blick hinter die Kulissen
Sein Freund Matze Schmidt von den Devilish DoubleDylans hat es mit dem Duo Klein & Glücklich vorgemacht, jetzt folgt auch Wolf Schubert-K. und bietet am Donnerstag ein Live-Stream-Konzert bei Facebook an. – Weiterlesen >>
Text: Detlef Kinsler / Foto: Detlef Kinsler
 
 
 
Viele Einrichtungen in Frankfurt haben ihr digitales Angebot ausgebaut, um die Menschen weiterhin mit Kunst und Kultur zu versorgen. Auf der Internet-Plattform „Kultur auf dem Sofa“ des Kulturamts werden ab sofort alle Angebote gesammelt. – Weiterlesen >>
Text: sie / Foto: Adrien Tutin yriat/ Unsplash
 
 
Die Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Krise stellen viele Kulturbetriebe vor große Herausforderungen – darunter auch das Papageno Musiktheater am Palmengarten. Zwei Schülerinnen haben einen Spendenaufruf gestartet, um das Theater zu unterstützen. – Weiterlesen >>
Text: Sina Eichhorn / Foto: Papageno Theater
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  684