Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Kultur
Startseite Alle NachrichtenKultur
Musikmesse-Festival beginnt
 

Musikmesse-Festival beginnt

0

Talente treffen Weltstars

Foto: Kai Marks
Foto: Kai Marks
30 Locations, 60 Konzerte verspricht das Programm des Musikmesse Festivals. Es ist der Versuch, eine Fachmesse allen Frankfurtern schmackhaft zu machen – mit herausragenden Musikern und Locations.
Zu einfach kann man es sich auch nicht machen, nur gucken, was die Clubs und Hallen an den vier Tagen während der Musikmesse im Programm haben, sich die Rosinen herauspicken, um die dann gebündelt mit Rabatten auf die Eintrittspreise als „Musikmesse Festival“ anzubieten. Die nicht gerade einfache Aufgabe lautet, „normale“ Konzertbesucher auf eine Fachmesse und die Aussteller in Konzerte zu locken. Zum dritten Mal gibt es in diesem Jahr dieses Angebot und diesmal wurden Locations am und auf dem Messegelände eingebunden. „Zu diesem Zeitpunkt sind so viele Musiker und Musikschaffende in der Stadt wie sonst nie“, weiß Wolfgang Weyand, der Festivalleiter. Es bietet sich an, die über ihre Endorsement-Tätigkeiten an den Ausstellerständen zu beschäftigen.

Wie etwa beim „Guitar Camp“ oder „Drum Camp“ in Halle 9.0, wo auch gerne Nachwuchsmusiker bei den Hyperprofis vorbeischauen. In Halle 11.0 kommt die Klassik auf ihre Kosten. Im Maritim Hotel gibt es drei interessante Showcases. „Luxembourg Sounds Like ...“ heißt der erste, die der „Ceentral Party“ erfährt man, was es im Osten (hier Lettland, Russland, Tschechien) Neues gibt und bei der „Youbloomconnect“ gibt sich Dublin die Ehre.

In der Festival Arena hinterm Torhaus schlägt das Herz der Musikmesse. Hier wird beim „School Jam“ Deutschlands beste Schülerband gesucht, gibt die „Rockin’ 1000 Jam Night“ ihre Visitenkarte ab, zeigen sich YouTube-Helden in der „100 Million Click Nights“ (dabei unser Mann für Lissabon, Michael Schulte) und schaut mit Gino Vanneli ein seltener Gast vorbei. Das offizielles Abschlusskonzert im Congress Center gehört einem Weltstar. Dionne Warwick wird – beworben als eine „Once-in-a-Life­time-Chance“ – von der Neuen Philharmonie Frankfurt begleitet. 

>> Musikmesse Festival
in ganz Frankfurt, 11.–14.4., Programm: www.musikmesse-festival.com


Top 10 – Musikmesse Festival

1 Internationaler Deutscher Pianistenpreis
Ffm: Alte Oper, 9.4., 19 Uhr
Aufstrebende Talente müssen sich Brahms, Tschaikowski, Grieg und Rachminoff stellen.

2 Gino Vannelli
Ffm: Festival Arena, 11.4., 19 Uhr
Eine lebende Legende, die so oft live hier nicht zu sehen ist.

3 The Acoustic Night
Ffm: Frankfurter Hof, 11.4., 20 Uhr
Vier Solisten demonstrieren ihre Virtuosität auf der Akustikgitarre.

4 Bridges – Musik verbindet


Ffm: HoRsT, 11.4., 20 Uhr
Hier rappt der Schirmherr: Der Bundestagsabgeordnete Omid Nouripour (Die Grünen) trifft im wunderbaren HoRsT im Gallus auf ­„Bridges“ und den Rapper Abbass Anour.

5 Bois de Rose
Ffm: Milchsackfabrik, 12.4., 20:30 Uhr
Bluesige Jazzmuster treffen hier auf madagassischen Folk.

6 En Vogue
Ffm: Gibson, 13.4., 19:30 Uhr
Was war vor R&B à la TLC oder Destiny’s Child? En Vogue natürlich.

7 Asaf Avidan
Ffm: Batschkapp, 13.4., 19 Uhr
Der Israeli, der singt wie Janis Joplin, kommt diesmal unplugged auf Tour.

8 Europeans Songwriting Awards
Ffm: Portalhaus, 13.4.,10–18 Uhr
Die Finalisten müssen sich live einer Jury stellen. Der Sieger darf direkt ins Studio.

9 Max Clouth Clan
Ffm: Familie Montez, 13.4., 20 Uhr
Die CD-Release-Party des Jazzstipendium-Gewinners, siehe auch CD special auf S. 104.

10 Nachttierhaus
Ffm: Club Voltaire, 14.4., 20 Uhr
Individueller Drum’n’Bass-House-Hip-Hop-Elektronika-Jazz.
 
9. April 2018, 10.17 Uhr
Detlef Kinsler
 
Detlef Kinsler
Weil sein Hobby schon früh zum Beruf wurde, ist Fotografieren eine weitere Leidenschaft des Journal-Frankfurt-Musikredakteurs, der außerdem regelmäßig über Frauenfußball schreibt. – Mehr von Detlef Kinsler >>
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Kultur
 
 
Der von Groß und Partner vorgelegte und in Zusammenarbeit mit OMA erarbeitete Entwurf zum Neubau der Städtischen Bühnen sorgt seit gestern für Diskussionen. Entgegen einiger Medienberichte bestätigte OMA heute, dass das Büro von Rem Koolhaas hinter dem Entwurf steht. – Weiterlesen >>
Text: Ronja Merkel / Foto: OMA
 
 
In diesem Jahr vergibt die Stadt Frankfurt bereits zum 30. Mal das Jazzstipendium zur Förderung der lokalen Jazzszene. Das Kulturdezernat hat die Bewerbungsfrist verlängert; Musikerinnen und Musiker können noch bis zum 13. März ihre Unterlagen einreichen. – Weiterlesen >>
Text: red/ffm / Foto: Dolo Iglesias/Unsplash
 
 
Der Immobilienentwickler Groß und Partner hat das Architekturbüro OMA mit einem Entwurf für den Neubau der Städtischen Bühnen am Osthafen beauftragt. Baudezernent Jan Schneider begrüßt den Beitrag als neue Perspektive in der Debatte. – Weiterlesen >>
Text: Ronja Merkel / Foto: Harald Schröder
 
 
 
Museum Angewandte Kunst: Ingrid Godon
0
Wünsch dir was
„Ingrid Godon. Ich wünschte“ ist eher ein Projekt als eine Ausstellung. Bis 15. März verwandelt sich das Museum Angewandte Kunst in ein „Open House“ und will in seinen Räumen Platz für individuelle Wünsche schaffen. – Weiterlesen >>
Text: Elena Zompi / Foto: © Ingrid Godon
 
 
DOSCH@BERLINALE 2020 TEIL 3:
0
Hustinetten-Bär – The Movie
Die 70. Internationalen Berliner Filmfestspiele waren tierisch, findet unser Kinoredakteur Andreas Dosch. Kühe, Schweine, Käfer, schräge Vögel – und ganz viele Schlangen. – Weiterlesen >>
Text: Andreas Dosch / Foto: © Lydia Hesse/ Berlinale 2019
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  681