Newsletter
|
ePaper
|
Apps
|
Abo
|
Shop
|
Jobs
Foto: Detlef Kinsler
Foto: Detlef Kinsler

Internationales MainWeltmusik Festival

Gemeinsame Sprache

Künstler:innen aus Spanien, Deutschland, Israel, Griechenland und der Türkei sind zu Gast beim „7. Internationalen MainWeltmusik Festival“ in Offenbach. Anders als bisher, wird das Festival diesmal allerdings nur an drei Samstagen als Stream zu erleben sein.
Wenn nicht hier, wo dann? Schließlich leben 152 Nationen in Offenbach und die Stadt hat den prozentual höchsten Ausländeranteil in ganz Deutschland. Da passt eine Veranstaltung wie das „MainWeltmusik Festival“ unter der Schirmherrschaft von Oberbürgermeister Felix Schwenke (SPD) und Hessens Wirtschaftsminister Tarek Al-Wazir (Bündnis 90/Die Grünen) im Innenhof des Büsing Palais bestens ins Bild. In diesem Jahr findet es wieder statt, allerdings nur online.

„Über das neue Kultur-Streaming-Portal CultureTotal möchten wir allen Musikliebhabern in Offenbach und auf der ganzen Welt die Möglichkeit geben, in die musikalische Heimat der virtuell auftretenden Künstler einzutauchen und Offenbach als eine lebendige Stadt der Kulturen zu präsentieren“, erklärt Hülya Özkaya Güler vom Kulturverein Su Arts. e.V. als Projektleiterin. „Drei Tage lang werden ausgewählte, hochkarätige Künstler den Reichtum und die musikalischen Traditionen ihrer Länder teilen.“

Die Künstler:innen kommen für ihre Auftritte tatsächlich in das neobarocke Stadtpalais, stehen aber ohne Publikum auf der Bühne und performen für die Kameras, die die Bilder dann an drei aufeinander folgenden Samstagen für zehn Euro pro Tag frei Haus liefern. Am 3. Juli eröffnen Vural Güler (Türkei), das Duo Walther & Teyz (Deutschland) und Flamenco Vida y Sueños mit Tänzerin Marie Estrada (Spanien, Foto). Am 10. Juli hat Top-Klarinettist und Altmeister Giora Feidman, der absolute Star des Festivals, mit dem jungen Jerusalem Duo an Harfe und Saxophon attraktive Begleiter. Hasan Yükselor (Türkei) und das Streichquartett des Capitol Symphonie Orchesters komplettieren das Programm. Eine Woche später beschließen das Rebetiko Trio (Griechenland), Dijle (Türkei) und Dikanda (Polen) das „7. Internationale MainWeltmusik Festival“.
 
30. Juni 2021, 11.31 Uhr
Detlef Kinsler
 
Detlef Kinsler
Weil sein Hobby schon früh zum Beruf wurde, ist Fotografieren eine weitere Leidenschaft des Journal-Frankfurt-Musikredakteurs, der außerdem regelmäßig über Frauenfußball schreibt. – Mehr von Detlef Kinsler >>
 
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 
 
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Kultur
Statt Afrikanischem Kulturfestival
Erstes Africa Diaspora Festival im Rebstockpark
Ende Juli findet im Frankfurter Rebstockpark zum ersten Mal das Africa Diaspora Festival statt. Ursprünglich sollte dieses Jahr das 17. Afrikanische Kulturfestival gefeiert werden.
Text: Sina Claßen / Foto: Die „Talking Drummerin“ Ayansike © Africa Diaspora Festival
 
 
 
 
 
 
 
Ältere Beiträge
 
 
 
 
19. Juni 2024
Journal Tagestipps
Pop / Rock / Jazz
  • Escape The Fate
    Nachtleben | 20.00 Uhr
  • As in Hell
    Zoom | 20.00 Uhr
  • Jazz Jam Session
    Jazzkeller | 21.00 Uhr
Klassik / Oper/ Ballett
  • Geneva Lewis
    Casals Forum | 19.15 Uhr
  • Soul Chain
    Staatstheater Mainz | 19.30 Uhr
  • Akkordeon-Ensemble Frankfurt
    St. Thomas | 19.30 Uhr
Theater / Literatur
  • Sonne / Luft
    Schauspiel Frankfurt | 20.00 Uhr
  • Shout Aloud
    Bockenheimer Depot | 20.00 Uhr
  • Aris Fioretos
    Literaturhaus Frankfurt | 19.30 Uhr
Kunst
  • Selma Selman
    Schirn Kunsthalle Frankfurt | 19.00 Uhr
  • Neue Stimmen: Deutsches Kino seit 2000
    DFF – Deutsches Filminstitut & Filmmuseum | 11.00 Uhr
  • Andrea Grützner
    Schierke Seinecke | 15.00 Uhr
Kinder
  • Der gestiefelte Kater
    Amphitheater/Schloss Philippsruhe | 15.00 Uhr
  • Ronja Räubertochter
    Wasserburg | 10.00 Uhr
  • TechnoThek
    Bibliothekszentrum Nordweststadt | 15.00 Uhr
und sonst
  • Sunset X Skyline-Tour
    Primus-Linie | 21.30 Uhr
  • Die Gegenwart des Exils – Friedman fragt: Gesicht zeigen?!
    Deutsches Exilarchiv 1933–1945 der Deutschen Nationalbibliothek | 19.00 Uhr
  • Kindertransporte aus Frankfurt am Main – Lebenswege von geretteten Kindern
    Hochbunker | 19.00 Uhr
Freie Stellen