Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Kultur
Startseite Alle NachrichtenKultur
Intendant der Alten Oper verlässt Frankfurt
 

Intendant der Alten Oper verlässt Frankfurt

0

Stephan Pauly wechselt nach Wien

Foto: Bernd Kammerer
Foto: Bernd Kammerer
Stephan Pauly, seit 2012 Intendant der Alten Oper, verlässt Frankfurt und wechselt in die österreichische Hauptstadt Wien. Dort tritt er die Nachfolge von Thomas Angyan an. Wer seinen Posten in Frankfurt übernimmt, ist noch ungewiss.
Seit März 2012 ist Stephan Pauly als Intendant und Geschäftsführer der Alten Oper tätig. Nun wird der 47-Jährige Frankfurt verlassen: Am kommenden Montag wird er im Rahmen einer Pressekonferenz als neuer Intendant der Gesellschaft der Musikfreunde in Wien offiziell vorgestellt. Sein Wechsel von Frankfurt in die österreichische Hauptstadt wird sich aber erst nach Ende der Spielzeit 2020/21 vollziehen. Der Kulturmanager und Chef der Alten Oper wird dort Nachfolger von Thomas Angyan.

„Das ist ein Verlust für Frankfurt. Ich habe Stephan Pauly als sehr sympathischen, umsichtigen, der Tradition verpflichteten, dem Neuen unglaublich aufgeschlossenen Kulturmacher kennengelernt“, sagt Oberbürgermeister Peter Feldmann (SPD), der Aufsichtsratsvorsitzender der Alten Oper ist. „Ich gratuliere Stephan Pauly zu diesem beeindruckenden Wechsel. Zugleich bedauere ich seinen Weggang sehr, es ist ein Verlust für die Kulturstadt Frankfurt und die Alte Oper", so Kulturdezernentin Ina Hartwig (SPD). Die Entscheidung, Paulys Vertrag zu lösen, wurde gemeinsam zwischen Stephan Pauly, Oberbürgermeister Peter Feldmann und Kulturdezernentin Ina Hartwig getroffen. Ein Auswahlverfahren für die Nachfolge wird vorbereitet. Stephan Pauly habe etliche Innovationen und neue Zielgruppen erschlossen, so Feldmann.

Pauly gestaltete das Konzertprogramm des Hauses mit zwei Schwerpunkten: klassische Konzerte und aufwändige musikalische Themenschwerpunkte, Festivals und Konzertreihen. Seine Programmschwerpunkte verfolgen auch das Ziel, das Format des klassischen Konzerts innovativ weiterzuentwickeln und neue Zugänge zur Musik zu ermöglichen – auch in Kooperation mit Tanz, Performance, Schauspiel, Film und häufig in Kooperation mit anderen Frankfurter Kulturinstitutionen oder mit Einbindung des Publikums in das Musikgeschehen. Zentraler Bestandteil der Alten Oper ist seit der Intendanz von Pauly auch das musikalische Kinder-, Jugend- und Familienprogramm „Pegasus – Musik erleben!". Die Konzerte für alle Altersstufen von Kleinkindern bis hin zu jungen Erwachsenen zählen rund 38.000 Besucher pro Saison. Zudem wurden mit neuen Jazz-Reihen sowie mit Konzerten mit Weltmusik neue Akzente im Konzertprogramm des Hauses gesetzt.
 
2. April 2019, 12.04 Uhr
srp
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Kultur
 
 
Zukunft der Städtischen Bühnen
0
Neubau statt Sanierung
Die Sanierung der Städtischen Bühnen ist endgültig vom Tisch: zu hohe Gesamtkosten und zu wenig nachhaltig. Kulturdezernentin Ina Hartwig plädiert für ein neues Gebäude am Willy-Brandt-Platz und einen Neubau auf einem Grundstück in Innenstadtnähe. – Weiterlesen >>
Text: Ronja Merkel / Foto: Dirk Ostermeier
 
 
HfMDK Jazzfest 2020
0
Raum für Begegnungen
Beim HfMDK Jazzfest – in diesem Jahr vom 29.1. bis 1.2. in der Hochschule in der Eschersheimer Landstraße – zeigen Studierende mit ihren Lehrenden, was sie im Jahr davor gelernt haben. Und das ist definitiv nicht nur Jazz. – Weiterlesen >>
Text: Detlef Kinsler / Foto: © Kopffarben
 
 
In der Reihe „Studien zur Frankfurter Geschichte“ ist ein weiterer Band zum Neuen Frankfurt erschienen. Der Historiker C. Julius Reinsberg untersuchte Exil und Rückkehr von einer Protagonistin und drei Protagonisten des Frankfurter Stadtplanungsprogramms. – Weiterlesen >>
Text: ffm/ nre / Foto: Reinhard Wegmann, © Archiv der Ernst-May-Gesellschaft
 
 
 
Fliegende Volksbühne: Interview Michael Quast
1
Lokalpatriotismus trifft Satire
Am Freitag eröffnet die Fliegende Volksbühne ihre erste feste Spieltstätte im Großen Hirschgraben. Theaterleiter Michael Quast hat mit dem JOURNAL FRANKFURT über die Herausforderungen der vergangenen Monate gesprochen. – Weiterlesen >>
Text: Elena Zompi / Foto: Dirk Ostermeier
 
 
30. Frankfurter Jazzstipendium
0
Jazz oder nie
Auch in diesem Jahr vergibt die Stadt Frankfurt wieder ihr Jazzstipendium und das bereits zum 30. Mal. Kulturdezernentin Ina Hartwig (SPD) ruft dazu auf, sich jetzt die Bewerbungsunterlagen beim Kulturamt anzufordern. – Weiterlesen >>
Text: Detlef Kinsler / Foto: Detlef Kinsler
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  677