Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Kultur
Startseite Alle NachrichtenKultur
Gesprächsreihe im Museum Angewandte Kunst
 

Gesprächsreihe im Museum Angewandte Kunst

0

Michel Friedman philosophiert wieder – jetzt im Museum

Foto: Harald Schröder
Foto: Harald Schröder
"Michel Friedman im Gespräch mit ..." – unter dieser Überschrift kehrt ein Gesprächsformat mit dem Publizisten Michel Friedman zurück. Mitte März hat er die Literaturwissenschaftlicher Barbara Vinken zu Gast.
Im Schauspiel Frankfurt erfreute sich die kleine Reihe Michel Friedmans größter Beliebtheit – gerade auch unter jungen Menschen. Das Prinzip: Ein großes Thema, ein schlauer Gast. Mit dem Intendantenwechsel am Schauspiel folgte Michel Friedman dem scheidenden Oliver Reese ans Berliner Ensemble nach Berlin. Doch nun kommt die Reihe nach Frankfurt gewissermaßen zurück. Mitte März ist Barbara Vinken im Museums Angewandte Kunst zu Gast, Michel Friedman spricht mit ihr, das Thema: Ästhetik. Durchaus passend zur aktuellen Jil-Sander-Show. "Spiegelbilder. Eine Ausstellung. Ein Thema", heißt denn auch der Übertitel der Reihe.

Wer oder was definiert Ästhetik, die doch selbst auf des Engste mit den Fragen nach dem Subjekt der Erkenntnis und der Freiheit verknüpft ist? Barbara Vinken ist seit 2004 Professorin für Allgemeine Literaturwissenschaft und Romanische Philologie an der Ludwig-Maximilians-Universität München. Und Friedman nähert sich auch schon seit Jahren seinen Themen von der wissenschaftlichen Perspektive, in Frankfurt gehört er zum Direktorium des Center for Applied European Studies an der Fachhochschule.

Karten für die Veranstaltung am 16. März um 19.30 Uhr können jetzt online für 18 Euro erworben werden.
 
19. Februar 2018, 14.51 Uhr
nil
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Kultur
 
 
Bis in den September hinein gab es nicht nur vor der Batschkapp und dem Bett Konzerte im Freien. Einige Clubs bieten nun auch indoor ein umfangreiches Programm an. Im Colos-saal in Aschaffenburg sind es im November mehr als ein Dutzend. – Weiterlesen >>
Text: Detlef Kinsler / Foto: Thomas Minnich
 
 
Adventskalender des Museum Angewandte Kunst
0
Besondere Stücke in 24 Türchen
In diesem Jahr kann der Markt „Besonderes Schenken“ coronabedingt nicht stattfinden. Mit dem „Angewandten Adventskalender“ möchte das Museum Angewandte Kunst dennoch eine „Kostprobe außergewöhnlicher Gestaltung“ bieten. – Weiterlesen >>
Text: jwe / Foto: Unsplash
 
 
Seit Donnerstagabend stehen die Gewinnerinnen und Gewinner des 31. Hessischen Film- und Kinopreises fest. Statt mit großem Festakt in der Alten Oper fand die Verleihung in diesem Jahr ausschließlich digital statt. – Weiterlesen >>
Text: red / Foto: Symbolbild © Unsplash
 
 
 
Vom 23. Oktober bis 15. November stellen 18 Kunstschaffende aus internationalen Kunsthochschulen ihre Arbeiten zum Thema „Identität“ im Ignatz-Bubis-Gemeindezentrum aus. Die Schau findet anlässlich der 40-jährigen Städtepartnerschaft zwischen Frankfurt und Tel Aviv statt. – Weiterlesen >>
Text: ez / Foto: © Jüdische Gemeinde/Raphael Brunk
 
 
Schauspiel Frankfurt: Andorra
0
Wie wird jemand zum Außenseiter?
„Andorra“ des Schweizer Autors Max Frisch greift die Strukturen des Antisemitismus und die Frage nach der Schuld der Mitläufer auf. Eine Stück über Identität, inszeniert von David Bösch im Schauspiel Frankfurt. – Weiterlesen >>
Text: Elena Zompi / Foto: Thomas Aurin
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  706