Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Kultur
Startseite Alle NachrichtenKultur
Gesprächsreihe „Spiegelbilder“
 

Gesprächsreihe „Spiegelbilder“

0

Was bedeutet Toleranz?

Foto: Harald Schröder
Foto: Harald Schröder
Das Museum Angewandte Kunst lädt zur dritten Veranstaltung der Reihe „Spiegelbilder“ ein. Im Zuge der Ausstellung „Lara protects me. Eine georgische Erzählung“ werden Michel Friedman und Rainer Forst ein Gespräch über Toleranz führen.
Als Gastgeber der Veranstaltungsreihe „Spiegelbilder“ im Museum Angewandte Kunst führt der Publizist Michel Friedman am Montag, 26. November, zum dritten Mal ein Gespräch, das sich thematisch an einer Ausstellung des Museums orientiert. Zu Gast ist diesmal Rainer Forst, Professor für politische Theorie und Philosophie an der Goethe-Universität. In der Ausstellung „Lara protects me. Eine georgische Erzählung“ berichten Videoarbeiten, Fotografien, Zeichnungen und Designobjekte über Geschichten verschiedener Annäherungen. Daran angeknüpft ist die Hauptstadt Georgiens, Tiflis, Ausgangspunkt für das Gespräch. Es klingt Foucaults Text „Andere Räume“ an, wenn davon ausgegangen wird, dass ein Raum, eine Stadt die gesellschaftlichen Verhältnisse reflektiert und umgekehrt.

Tiflis sei nämlich das neue Berlin, heißt es. Lange Partynächte und Raum für Entfaltung lockten immer mehr Menschen in das eurasische Land. Wo die Stadt jahrhundertelang als Knotenpunkt zentraler Handelsrouten Völker zusammenbrachte – unfreiwillig durch Besetzungen und Eroberungen sowie offenherzig als Zufluchtsort für Verstoßene – kam es selten zu Verschmelzungen. So mussten die Kulturen lernen, durchlässige Grenzen zu schaffen und ein neutrales Nebeneinander zu leben. Um ein Gelten- und Gewährenlassen anderer oder fremder Überzeugungen und Handlungsweisen in diesem Nebeneinander zu ermöglichen, ist Toleranz wichtig. Aber was genau verbirgt sich hinter dem Begriff Toleranz? Was bedeutet er für den Einzelnen oder gesellschaftliche Gruppen für unser Gemeinwesen und ihre freiheitliche Demokratie? Diesen und weiteren Fragen werden Friedmann und Forst in dem etwa einstündigem Gespräch ab 19.30 Uhr nachgehen.

>> Spiegelbilder. Michel Friedmann im Gespräch mit Rainer Forst über Toleranz, Museum Angewandte Kunst, Schaumainkai 17, 26. November, 19.30, Eintritt: 18 Euro, www.museumangewandtekunst.de
 
15. November 2018, 11.00 Uhr
kal/ms
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Kultur
 
 
Batschkapp: Barrelhouse Jazzband im Biergarten
0
Absolut keine Berührungsängste
Eine Institution ist bedroht. Vier Musiker der Barrelhouse Jazzband hat Corona besonders hart getroffen. Crowdfunding soll ihnen helfen. Und ein Konzert am 16. August. Das JOURNAL FRANKFURT befragte Saxofonist Frank Selten dazu. – Weiterlesen >>
Text: Detlef Kinsler / Foto: PR/© Barrelhouse Jazzband
 
 
Atelierfrankfurt öffnet wieder seine Türen
0
OPEN AteliAir: Kunst unter freiem Himmel
Vom 07. bis zum 09. August wird das Atelierfrankfurt seine facettenreiche Kunst zeigen. Von Wandarbeiten bis hin zu Konzerten erwartet die Besucherinnen und Besucher ein breites Spektrum an Kreativität und Unterhaltung. – Weiterlesen >>
Text: dp / Foto: Peter Krausgrill
 
 
15 unterschiedliche Kurzfilm-Programme
0
Shorts at Moonlight geht in die letzte Runde  
Seit dem 15. Juli läuft das Kurzfilmfestival Shorts at Moonlight. In diesem Jahr stellt es seine Kurzfilme wegen Corona ausschließlich online zur Verfügung. Nun geht das Programm in die dritte Runde und nähert sich langsam seinem letzten Abend. – Weiterlesen >>
Text: dp / Foto: © Shorts at Moonlight/Leroy räumt auf
 
 
 
Stadtführung des Historischen Museum
0
Auf den Spuren von Goethe und Karl dem Großen
Wie entstand Frankfurt? Wo hielt sich Goethe gerne auf? Viele dieser Fragen über die Geschichte der Stadt Frankfurt und ihrer wichtigen Persönlichkeiten kann der Stadtrundgang des Historischen Museum Frankfurt am 2. August beantworten. – Weiterlesen >>
Text: dp / Foto: Moritz Bernoully/©HMF
 
 
Zum 250. Geburtstag
0
Ihr Freund Beethoven
Was haben Bonns großer Sohn Ludwig van Beethoven und der Mainzer Musikverlag Schott gemeinsam? Sie feiern beide in diesem Jahr ihren 250. Geburtstag. Und siehe da: Es gab auch freundschaftliche Bande zwischen dem Komponist und den Verlegern. – Weiterlesen >>
Text: Detlef Kinsler / Foto: Schott Music Group
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  698