Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Kultur
Startseite Alle NachrichtenKultur
Gesprächsabend im Literaturhaus
 

Gesprächsabend im Literaturhaus

0

Das komische Universum des Bernd Pfarr

Foto: Carlsen Verlag
Foto: Carlsen Verlag
Bernd Pfarr gehört zu den bekanntesten Comiczeichnern Deutschlands. Dieses Jahr wäre der Künstler, dessen Cartoons das Titanic Magazin über viele Jahre hinweg geprägt haben, 60 Jahre alt geworden. Das Literaturhaus widmet ihm zu diesem Anlass einen Gesprächsabend.
Treue Titanic-Leser kennen ihn mit Sicherheit, Cartoon-Liebhaber ebenfalls und alle anderen sollten sich schnellstens schlau machen: Bernd Pfarr ist der wohl bedeutendste Comiczeichner, der je im deutschsprachigen Raum gewirkt hat. Der gebürtige Frankfurter studierte an der Hochschule für Gestaltung in Offenbach und wurde vor allem dank seiner Cartoons, die er über viele Jahre hinweg in der Satire-Zeitschrift Titanic veröffentlichte, einem größeren Publikum bekannt. In der Nachfolge der Humoristen der Neuen Frankfurter Schule entwickelte sich Bernd Pfarr zu einem Multitalent der Hochkomik: unverwechselbar als Zeichner, virtuos als Maler, brillant als Autor. Seine großformatigen Acrylgemälde werden noch immer regelmäßig ausgestellt; für seine komische Kunst wurde Bernd Pfarr vielfach ausgezeichnet, so zum Beispiel 1998 mit dem Max-und-Moritz-Preis als Bester deutschsprachiger Comic-Künstler. Darüber hinaus hat er zahlreiche Bücher illustriert, unter anderem von Elke Heidenreich.



Seine bekannteste Figur ist wohl die des Sondermann, benannt nach Gerhard Sondermann, dem ersten Titanic-Verleger. Die absurde Welt Sondermanns prägte das Titanic Magazin 17 Jahre lang. 2004, Pfarr verstarb im gleichen Jahr, wurde ihm zu Ehren der Sondermann-Preis gegründet, der seither jährlich verliehen wird und bereits an Künstler wie Otto Walkes oder Jan Böhmermann ging. Dieses Jahr wäre Pfarr 60 Jahre alt geworden. Das Literaturhaus Frankfurt widmet ihm daher in Kooperation mit dem Carlsen Verlag einen Gesprächsabend, bei dem FAZ-Redakteur Andreas Platthaus, Autor Bernd Eilert sowie der Schriftsteller Martin Mosebach und Cartoonist Leo Riegel Pfarrs Bezug zur Literatur diskutieren werden. Beim Carlsen Verlag erschien kürzlich „Die wilde Schönheit der Auslegeware. Das komische Universum des Bernd Pfarr“, am 01.11. erscheint außerdem „Sondermann kommt groß heraus“. An dem Abend im Literaturhaus werden eine Präsentation mit einer Auswahl von Bernd Pfarrs Arbeiten gezeigt sowie Fernsehbeiträge, die den Künstler selbst zu Wort kommen lassen.





>> Bernd Pfarr und die Literatur
05.11., 19:30 Uhr
Eintritt: 9€/ermäßigt 6€
Literaturhaus Frankfurt, Schöne Aussicht 2, Frankfurt
 
30. Oktober 2018, 12.58 Uhr
rom/red
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Kultur
 
 
Die Idee war schnell geboren, jetzt wird sie auch realisiert. Die Musiker und Musikerinnen der hr-Bigband und des hr-Sinfonieorchesters starten am Mittwoch ihre regelmäßigen Konzert-Livestreams unter dem Motto „Stage@seven“. – Weiterlesen >>
Text: Detlef Kinsler / Foto: hr/Dirk Ostermeier
 
 
Das Kulturdezernat richtet einen ergänzenden Notfallfonds für Kulturschaffende ein, deren Existenz durch die Corona-Pandemie bedroht ist. Insgesamt 200 000 Euro werden laut Kulturdezernentin Ina Hartwig bereitgestellt. – Weiterlesen >>
Text: ez / Foto: Dirk Ostermeier
 
 
Die Veranstaltungsabsagen aufgrund der Corona-Pandemie führen zu enormen Einnahmeverlusten bei den freien Kunstschaffenden. Das ergab eine Umfrage des Landesverbands freie Darstellende Künste Hessen. Bis zum Sommer könnten Schäden in Millionenhöhe entstehen. – Weiterlesen >>
Text: sie / Foto: Felix Mooneeram/unsplash
 
 
 
Spendenaufruf aus Offenbach
0
Den Hafen schultern!
Das wunderbare Konzert von Heather Woods Broderick vor genau zwei Wochen war das letzte Live-Event für unabsehbare Zeit. Dabei hatte man sich gerade im Hafen 2 schon auf die Open-Air-Konzerte bei schönem Wetter gefreut. – Weiterlesen >>
Text: Detlef Kinsler / Foto: Detlef Kinsler
 
 
Wolf Schubert-K. im Livestream
0
Blick hinter die Kulissen
Sein Freund Matze Schmidt von den Devilish DoubleDylans hat es mit dem Duo Klein & Glücklich vorgemacht, jetzt folgt auch Wolf Schubert-K. und bietet am Donnerstag ein Live-Stream-Konzert bei Facebook an. – Weiterlesen >>
Text: Detlef Kinsler / Foto: Detlef Kinsler
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  684