Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Kultur
Startseite Alle NachrichtenKultur
Die Elf der Enttäuschungen und der Ausblick
 

0

Die Elf der Enttäuschungen und der Ausblick auf 2014

Aus, aus, das Spiel ist aus – und die EM auch. Omid Nouripour (MdB – Bündnis 90/ Die Grünen) wagt sich in seinem Blog an eine Nachlese und muss zugeben, mit seinem Tipp, dass Italien gewinnt, lag er falsch.
Ich lag also falsch. Spanien hat gewonnen. Xavi und Iniesta waren überspielt? Nur bis zum Finale! Fabregas macht diesen einen Schritt mehr um den Verteidiger als fast jeder Fußballer der Welt, bevor er zum 1:0 flankt. Und Pepe mutiert an der Mittellinie zu Puyol. Und dann wird auch noch der von mir beschimpfte Torres Torschützenkönig der Euro 2012. Vielleicht liegt das alles aber nur daran, dass das Finale am 1. Juli stattfand. Damit war es nicht das knapp 70. Pflichtspiel der Saison 2011/12 für die meisten Spanier, sondern das erste der Saision 2012/13. Kein Wunder also, dass sie plötzlich ganz frisch waren!

Überall sind nun die besten elf oder 23 Spieler der EM nachzulesen. Also folgen der Abwechslung halber die Elf der Enttäuschungen. Nein, nicht alles Holländer:

Tor: Shay Given (Irland)
Abwehr: Gregory van der Wiel (Holland), Roman Hubnik (Tschechei), Peer Mertesacker (Deutschland), Sergey Ishnashevich (Russland)
Mittelfeld: Bastian Schweinsteiger (Deutschland), Samir Nasri (Frankreich), Cristiano Ronaldo (Portugal, aus Prinzip)
Angriff: Karim Benzema (Frankreich), Klaas Jan Huntelaar (Holland), Robert Lewandowski (Polen)

Gordon Schildenfeld (Eintracht) war natürlich super.

Schweinsteiger war 2010 nur noch einen Schritt davon entfernt, Weltfußballer zu werden. 2012 aber ist er nur ein Schatten-Chef. Die Vize-Bayern brachten am Ende also weniger eine Trotzreaktion mit als die Last von Serien-Verlierern. Dann muß 2014 eben der dann deutsche Meister die Achse der Mannschaft spielen. Ich sehe schon vor meinem inneren Auge, wie Sebi Jung im Maracana den FIFA-Pokal in die Höhe stemmt. Und 200.000 singen in Rio de Janeiro „im Herzen von Europa“...
 
3. Juli 2012, 13.58 Uhr
Omid Nouripour
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Kultur
 
 
Die Veranstaltungsabsagen aufgrund der Corona-Pandemie führen zu enormen Einnahmeverlusten bei den freien Kunstschaffenden. Das ergab eine Umfrage des Landesverbands freie Darstellende Künste Hessen. Bis zum Sommer könnten Schäden in Millionenhöhe entstehen. – Weiterlesen >>
Text: sie / Foto: Felix Mooneeram/unsplash
 
 
Spendenaufruf aus Offenbach
0
Den Hafen schultern!
Das wunderbare Konzert von Heather Woods Broderick vor genau zwei Wochen war das letzte Live-Event für unabsehbare Zeit. Dabei hatte man sich gerade im Hafen 2 schon auf die Open-Air-Konzerte bei schönem Wetter gefreut. – Weiterlesen >>
Text: Detlef Kinsler / Foto: Detlef Kinsler
 
 
Wolf Schubert-K. im Livestream
0
Blick hinter die Kulissen
Sein Freund Matze Schmidt von den Devilish DoubleDylans hat es mit dem Duo Klein & Glücklich vorgemacht, jetzt folgt auch Wolf Schubert-K. und bietet am Donnerstag ein Live-Stream-Konzert bei Facebook an. – Weiterlesen >>
Text: Detlef Kinsler / Foto: Detlef Kinsler
 
 
 
Viele Einrichtungen in Frankfurt haben ihr digitales Angebot ausgebaut, um die Menschen weiterhin mit Kunst und Kultur zu versorgen. Auf der Internet-Plattform „Kultur auf dem Sofa“ des Kulturamts werden ab sofort alle Angebote gesammelt. – Weiterlesen >>
Text: sie / Foto: Adrien Tutin yriat/ Unsplash
 
 
Die Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Krise stellen viele Kulturbetriebe vor große Herausforderungen – darunter auch das Papageno Musiktheater am Palmengarten. Zwei Schülerinnen haben einen Spendenaufruf gestartet, um das Theater zu unterstützen. – Weiterlesen >>
Text: Sina Eichhorn / Foto: Papageno Theater
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  684