Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Kultur
Startseite Alle NachrichtenKultur
Crowdfunding-Aktion von Norbert Rojan
 

Crowdfunding-Aktion von Norbert Rojan

0

Henry Jaeger - Bankräuber, Gauner, Literat

Foto: Norbert Rojan
Foto: Norbert Rojan
Der Frankfurter Schriftsteller Henry Jaeger schrieb im Gefängnis den Roman „Die Festung", der zum Beststeller wurde. Nun hat der Verleger Norbert Rojan eine Biografie Jaegers geschrieben, die mittels einer Crowdfunding-Kampagne finanziert werden soll.
Die Älteren werden sich noch erinnern: Bevor in die Räumlichkeiten im Souterrain auf der Rotlintstraße das Bar-Restaurant „Blumen“ einzog, befand sich dort die Jaeger-Bar, benannt nicht etwa nach dem deutschen Waidmann, sondern nach dem 1927 in Frankfurt geborenen Schriftsteller Henry Jaeger. Jaeger war wahrscheinlich eine der schillerndsten Figuren, die diese Stadt jemals hervorgebracht hat: Im Alter von 15 Jahren wurde er als Flakhelfer zur Wehrmacht eingezogen, geriet 1945 in britische Gefangenschaft und arbeitete nach seiner Entlassung in einem Militärlazarett.

In den 1950er-Jahren geriet Jaeger dann auf die schiefe Bahn: Die berühmt-berüchtigte „Jaeger-Bande“ verübte diverse Raubüberfälle und Einbrüche. 1955 wurde Karl-Heinz „Henry“ Jaeger nach einem Überfall auf die Bundespost in Frankfurt verhaftet und ein gutes Jahr später zu einer Gefängnisstrafe von zwölf Jahren verurteilt. Im Gefängnis schrieb er seinen ersten Roman „Die Festung“, der von Kritikern gelobt wurde und sich mehr als 750 000 Mal verkaufte. 1963 wurde Jaeger wegen guter Führung entlassen, absolvierte ein Volontariat bei der Frankfurter Rundschau und zog schließlich nach Ascona in die Schweiz, wo er im Jahr 2000 starb.

Erstaunlicherweise ist Henry Jaeger trotz seiner aufregenden Biografie und seines Erfolgs als Schriftsteller kaum noch ein Begriff. Der Verleger Norbert Rojan, der in Frankfurt den B3-Verlag leitet, hat bereits im Jahr 2012 Jaegers Erstling „Die Festung“ in einer Neuausgabe auf den Markt gebracht. Nun hat Rojan selbst einen Roman über das Leben des Henry Jaeger geschrieben. Das Buch soll den Titel „Der Gröschaz“ (das war Jaegers Spitzname unter seinen Freunden) tragen, ist nach Angaben des Autors fertig und soll etwa 400 Seiten umfassen.

Um es publizieren zu können und auch, um zukünftig das Werk Henry Jaegers dem Publikum wieder zugänglich zu machen, hat Norbert Rojan eine Crowdfunding-Aktion ins Leben gerufen (www.startnext.com/henry-jaeger-bankraeuber-gaune). Mit dem Geld soll in einer ersten Stufe der Roman finanziert, in einer zweiten Stufe dann Jaegers Roman „Jakob auf der Leiter“ neu aufgelegt werden. Return of Gröschaz also.
12. April 2019
Christoph Schröder
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Kultur
 
 
Jubiläumsspielzeit „Flirting with Madness“
0
English Theatre flirtet zur Jubiliäumsspielzeit mit dem Wahnsinn
Das English Theatre Frankfurt feiert in der kommenden Spielzeit 40-jähriges Bestehen. Man möchte mutig sein: Waghalsigkeit und Wahnsinn sind auf der Bühne geplant, mit Stücken wie „One Flew over the Cuckoo’s Nest“, „The Effect“ und dem Musical „Sweeny Todd“. – Weiterlesen >>
Text: Julia Heßler / Foto: English Theatre Frankfurt
 
 
Am Freitag wurde Max Hollein mit der Goetheplakette der Stadt Frankfurt ausgezeichnet. Der 50-jährige Direktor des Museum of Modern Art in New York leitete 15 Jahre die Schirn Kunsthalle, 10 Jahre war er zusätzlich für das Städel Museum und die Liebieghaus Skulpturensammlung zuständig. – Weiterlesen >>
Text: red/ffm / Foto: Harald Schröder
 
 
Online-Ticket für den Zoo
0
Das lange Warten hat ein Ende
In der prallen Sonne mit gelangweilten Kindern mehrere Stunden vor dem Zoo anstehen – das gehört nun der Vergangenheit an. Seit dem gestrigen Donnerstag können die Tickets für den Zoobesuch im Vorhinein online erworben werden. – Weiterlesen >>
Text: Elena Zompi / Foto: Harald Schröder
 
 
 
The Travelling Art Gallery: Kunst aus Südafrika
0
Barbara Lenhard: „Die Kunstszene in Südafrika ist wahnsinnig aktiv“
Die diesjährige Wanderausstellung The Travelling Art Gallery macht bis zum 23. Juni den ersten Stopp in Frankfurt. Mit einer zehntägigen Pop-Up-Ausstellung wird im Herzen der Innenstadt zeitgenössische Kunst aus Südafrika gezeigt. – Weiterlesen >>
Text: Simge Selvi / Foto: TTAG/Riaan van Zyl
 
 
Fanfare Ciocarlia treten im „Das Bett" auf
0
Lebende Legenden des Balkan Brass
Mit schöner Regelmäßigkeit kommen Fanfare Ciocarlia auch nach Frankfurt und spielen am 17. Juni bereits zum dritten Mal hintereinander im „Das Bett". Das Bläserensemble vom Balkan genießt als Liveband einen legendären Ruf. – Weiterlesen >>
Text: Detlef Kinsler / Foto: Detlef Kinsler
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  656