Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Kultur
Startseite Alle NachrichtenKultur
Christie's-Auktion zugunsten des Atelierfrankfurt
 

Christie's-Auktion zugunsten des Atelierfrankfurt

0

Der Neuanfang

Foto: Nils Bremer
Foto: Nils Bremer
Nach dem Umzug ins Ostend müssen am nun unfassbar großen Atelierfrankfurt noch etliche Pinselstriche getan werden. Eine Auktion von Christie's soll nun die letzten 150.000 Euro in die Kasse spülen.
In den Gängen kann man sich verirren. Die Schlüsselbunde würden jedem mittelalterlichen Kerkermeister zur Ehre gereichen. Und auch von außen scheint das Atelierfrankfurt noch eine Trutzburg. Umso schöner, wenn man in den Gemäuern eine gutgelaunte, buntgekleidete Corinna Bimboese vor einer frischgetünchten weißen Wand trifft. "Es ist wunderbar", sagt sie. Und berichtet dann von den Strapazen, die uns bis zu diesem Tag führen, an dem sie stolz bekanntgeben darf, dass nicht nur das Auktionshaus Christie's eine Benefiz-Auktion zugunsten des Atelierhauses macht, in dem einmal 130 Räume für Künstler bereitstehen sollen, sondern dass auch renommierte Künstler wie Rehberger, Saraceno und andere nicht zögerten, Werke für die Auktion bereitzustellen. Letztlich wurden es so viele, hochkarätige Einreichungen, dass die eigentliche Auktion um eine stille Auktion erweitert wurde. Die Startpreise beginnen bei einigen hundert Euro, sollen in der Spitze aber nicht fünfstellig werden. Sollte die Auktion erfolgreich verlaufen, wovon angesichts bekannter Namen der Gegenwartskunst auszugehen ist, dürften spielend einige zehntausend Euro zusammenkommen. Zu den Unterstützern der Auktion zählen unter anderem die frühere Oberbürgermeisterin Petra Roth (CDU), MMK-Gründungsdirektor Jean-Christophe Ammann, MMK-Direktorin Susanne Gaensheimer, Städel-Direktor Max Hollein, HfG-Präsident Bernd Kracke, Städelschulprofessor Tobias Rehberger und Matthias Wagner K. vom Museum Angewandte Kunst.

150.000 Euro fehlen noch, vor allem um Brandschutzauflagen in dem Gebäude von 1912 zu erfüllen. "Eine halbe Million haben wir bereits investiert", sagt Corinna Bimboese. Geld, das vor allem durch Spenden zusammenkam (darunter einige Großspender, die ungenannt bleiben wollen) und das Engagement des Hauseigentümers Loulakis, selbst bekennender Kunstsammler und Mäzen. Zuvor war hier die Commerzbank ansässig, die Berge und Berge von Akten in dem alten Lagerhaus sammelte. Nun wurden Zwischenwände eingezogen um auf den 9000 Quadratmetern Nutzfläche Atelierräume einzurichten. Der Umzug war nötig geworden, weil das alte Atelierhaus in der Hohenstaufenstraße im Gallusviertel abgerissen wurde.

>> Benefiz-Auktion zugunsten des Atelierfrankfurt
11. September, 19.30 Uhr, Einlass: 18 Uhr; Registrierung: bis 11. September unter auktion@atelierfrankfurt.de; Vorbesichtigung tgl.15 bis 21 Uhr.
 
8. September 2014, 12.00 Uhr
nil
 
Nils Bremer
Jahrgang 1978, Politologe, insgesamt 14 Jahre beim Journal Frankfurt, von 2010 bis Juni 2018 als Chefredakteur. – Mehr von Nils Bremer >>
Mail schreiben
 
Empfehlen
 
Fotogalerie: Atelierfrankfurt
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Kultur
 
 
Oberbürgermeister Peter Feldmann geht aufgrund der Corona-Krise von einer Verschiebung im Haushalt aus. Deshalb soll die Entscheidung über die Finanzierung des Neubaus der Städtischen Bühnen auf das Jahr 2021 verschoben werden. – Weiterlesen >>
Text: ez / Foto: Journal Frankfurt
 
 
Corona-Krise: Digitaler Mousounturm
0
Der Geheime Salon im Wohnzimmer
Der Mousounturm hat sein Angebot an die aktuelle Situation angepasst: Seit der Schließung findet der Geheime Salon, eine Veranstaltungsreihe mit elektronischer Musik, im „digitalen Orbit“ statt. – Weiterlesen >>
Text: sie / Foto: privat
 
 
Die Fördermittel von Land und Bund gehe an den Notwendigkeiten der Kulturschaffenden vorbei, so der Landesverband professionelle darstellende Künste Hessen. In Frankfurt wurde bereits ein zusätzlicher Notfallfonds eingerichtet. Der stößt allerdings auf Kritik. – Weiterlesen >>
Text: jwe / Foto: Vince Gaspar/Unsplash
 
 
 
Im April bleibt es still
0
Musik nur noch im Netz erleben
Ursprünglich waren für den Monat April zahlreiche Konzerte in und um Frankfurt geplant, die nun aufgrund der Schutzmaßnahmen zur Corona-Krise abgesagt werden mussten. Einige Veranstalter haben bereits Ersatztermine festgelegt. – Weiterlesen >>
Text: Detlef Kinsler / Foto: Andrea Petrovicova
 
 
Die Idee war schnell geboren, jetzt wird sie auch realisiert. Die Musiker und Musikerinnen der hr-Bigband und des hr-Sinfonieorchesters starten am Mittwoch ihre regelmäßigen Konzert-Livestreams unter dem Motto „Stage@seven“. – Weiterlesen >>
Text: Detlef Kinsler / Foto: hr/Dirk Ostermeier
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  684