eMags
|
ePaper
|
Apps
|
Abo
|
Shop
|
Jobs
Foto: AdobeStock/pr2is
Foto: AdobeStock/pr2is

Benefiz-Veranstaltung

Frankfurt wird laut für die Ukraine

Frankfurter Künstlerinnen und Künstler setzen ein Zeichen. Mit einem Spendenkonzert und Lesungen unter dem Motto „FFM for UKR“ im Gibson wollen sie Geflüchtete unterstützen und eine klare Botschaft senden: Frankfurt hilft!
Sie wollen ein Zeichen für Frieden und Solidarität setzen: Frankfurter Künstlerinnen und Künstler geben am 23. März, von 20 Uhr an, ein Konzert mit Lesungen im Gibson Club Frankfurt. Auf der Bühne sind u.a. dabei: Shantel & Bucovina Club Orkestar, Bosca & Freunde von Niemand, der Rapper Olexesh, die Soulkünstlerin Rola, die Neue Philharmonie Frankfurt, Basti Red und Kristina Suvorova. Die Benefiz-Veranstaltung ist eine Initiative der Künstler gemeinsam mit Madjid Djameghari, Björn Eckerl, Florian Jöckel und Kolja Müller sowie dem Ukrainischen Verein Frankfurt am Main. Moderiert wird die Veranstaltung von Timo Killer (YouFM). Schirmherren sind Michel Friedman, Peter Fischer und Moses Pelham.

„Die Bilder dieses schrecklichen Angriffskrieges haben bei uns ein Gefühl der Ohnmacht erzeugt. Die fliehenden Frauen und Kinder, die kämpfenden Männer – wir wollten etwas Sinnvolles tun“, sagen die Initiatoren. Der Eintritt für das Konzert beträgt 50 Euro. Tickets können auf www.vivenu.com erworben werden. Spenden werden auch über den Abend hinaus gesammelt: www.betterplace.org/p107286.

100 Prozent der Ticketeinnahmen und Spenden gehen an den Ukrainischen Verein Frankfurt am Main. Damit sollen in Frankfurt angekommene Frauen und Kinder aus der Ukraine integriert und gefördert werden. „Über 2000 Ukrainerinnen und Ukrainer sind bisher nach Frankfurt gekommen, das sind 2000 Schicksale und neue Frankfurterinnen und Frankfurter. Sie wollen wir mit offenen Armen empfangen und deutlich machen: Wir stehen zusammen. Frankfurt ist da“, so die Initiatoren.
 
17. März 2022, 11.57 Uhr
jas
 
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 
 
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Kultur
Das Freiluftkino findet in diesem Jahr zum neunten Mal statt und kehrt erneut in den Innenhof des Alten Polizeipräsidiums zurück. Neben diversen Kinohighlights soll es auch ein musikalisches Begleitprogramm geben. Auftakt ist am 30. Juni.
Text: sfk / Foto: Freiluftkino Frankfurt
 
 
 
 
 
 
 
Ältere Beiträge
 
 
 
 
29. Juni 2022
Journal Kultur-Tipps
Kinder
  • Lernen beim Schlosskater Ferdinand
    Holzhausenschlösschen | 14.00 Uhr
  • Robin Hood
    Wasserburg | 10.00 Uhr
  • Tiere die lügen
    Theaterhaus | 10.00 Uhr
Pop / Rock / Jazz
  • 50 Cent
    Festhalle | 20.00 Uhr
  • Marc Rebillet
    Zoom | 20.00 Uhr
  • Mnozil Brass
    Alte Oper | 20.00 Uhr
und sonst
  • Opernplatzfest
    Opernplatz | 12.00 Uhr
  • Grüne Soße Festspiele
    Roßmarkt | 12.00 Uhr
  • Ladakh – Land der Götter und Mythen
    Literaturhaus/Kennedyhaus | 19.00 Uhr
Klassik / Oper/ Ballett
  • Raphaela Gromes, Anneleen Lenaerts und Julian Riem
    Schloss Johannisberg | 19.00 Uhr
  • Streicherkammermusik
    Hochschule für Musik und Darstellende Kunst | 19.30 Uhr
  • Sofia Pavone, Theodore Browne und Hedayet Jonas Deddikar
    Frankfurter Goethe-Haus | 19.30 Uhr
Theater / Literatur
  • Christian Brückner, Michael Wollny und Jan Wilm
    Romanfabrik | 20.00 Uhr
  • Ewig Jung
    Wasserburg | 20.15 Uhr
  • Der Postillon Live
    Batschkapp | 20.00 Uhr
Freie Stellen