Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Kultur
Startseite Alle NachrichtenKultur
Benefiz-Konzert in der Alten Oper
 

Benefiz-Konzert in der Alten Oper

0

Intendant haut auf die Pauke

Foto: @ Nicole Brevoord
Foto: @ Nicole Brevoord
Zum ersten Mal in ihrer Geschichte öffnet die Gesellschaft der Freunde der Alten Oper Frankfurt ihr traditionelles Benefiz-Konzert für die Öffentlichkeit. Karten für den Abend gibt es ab 45 Euro.
Am Samstag, 17. November, veranstaltet die Gesellschaft der Freunde der Alten Oper Frankfurt ihren jährlichen Benefiz-Abend im Mozart-Saal. Bisher war die Veranstaltung den Mitgliedern des Fördervereins vorbehalten – in diesem Jahr jedoch kommen einige der begehrten Karten in den freien Verkauf. Die Aktion ist Teil einer Umstrukturierung.

„Wir wollen den Freundeskreis in alle Richtungen erweitern“, begründet die Leiterin der Geschäftsstelle, Nicole Schmitt-Ludwig, die Aktion. Dazu zählt unter anderem auch eine neue Struktur: Bisher gab es lediglich Privat- oder Firmenmitgliedschaften. Künftig kommen unter anderem eine exklusive Premium-Mitgliedschaft („Quadriga-Club“) für eine Jahresgebühr von 2500,– Euro und eine Mitgliedschaft für junge Musikfreunde („Club 35“) für gerade einmal 70,– Euro hinzu. Für letztere erhalten Mitglieder bis zu einem Alter von 35 Jahren Zugang zu sämtlichen Exklusiv-Veranstaltungen des Freundeskreises – und damit etwa auch für die begehrte und normalerweise ausverkaufte Reihe „Rabauken und Trompeten“.

Bei dem Benefiz-Konzert am 17. November spielt das aus Mitgliedern des Fördervereins bestehende FREUNDE-Orchester das Klavierkonzert in d-Moll von Wolfgang Amadeus Mozart. Solist ist Dmitrij Masleev, Gewinner des Internationalen Tschaikowsky-Wettbewerbs 2015. Zudem liest Margarita Broich Texte zur Biographie von Dmitrij Schostakowitsch und das Eliot Quartett spielt dessen Streichquartett Nr. 8. Beim Mozart-Konzert soll es übrigens im Hintergrund einen Ehrengast geben: Stephan Pauly, der Intendant des Konzerthauses, spielt die Pauke.

Karten für die Veranstaltung gibt es im Vorverkauf. Die Tickets kosten inklusive des anschließenden Buffets zwischen 45,– und 69,– Euro. Der Erlös kommt der Alten Oper zugute. Der aus rund 1500 Mitgliedern bestehende Förderverein will sich nach eigenen Angaben mit seiner Umstrukturierung vor allem für neue Mitglieder interessant machen. Er unterstützt die das Konzerthaus seit Jahrzehnten jährlich mit knapp einer halben Million Euro.
 
5. November 2018, 16.33 Uhr
Christian Rupp
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Kultur
 
 
Fliegende Volksbühne: Interview Michael Quast
1
Lokalpatriotismus trifft Satire
Am Freitag eröffnet die Fliegende Volksbühne ihre erste feste Spieltstätte im Großen Hirschgraben. Theaterleiter Michael Quast hat mit dem JOURNAL FRANKFURT über die Herausforderungen der vergangenen Monate gesprochen. – Weiterlesen >>
Text: Elena Zompi / Foto: Dirk Ostermeier
 
 
30. Frankfurter Jazzstipendium
0
Jazz oder nie
Auch in diesem Jahr vergibt die Stadt Frankfurt wieder ihr Jazzstipendium und das bereits zum 30. Mal. Kulturdezernentin Ina Hartwig (SPD) ruft dazu auf, sich jetzt die Bewerbungsunterlagen beim Kulturamt anzufordern. – Weiterlesen >>
Text: Detlef Kinsler / Foto: Detlef Kinsler
 
 
Ausstellung und Veranstaltungen
0
Das DFF feiert Mario Adorf
Anlässlich seines 90. Geburtstags in diesem Jahr widmet das Deutsche Filminstitut & Filmmuseum Mario Adorf eine Foyerausstellung, die am heutigen Dienstagabend eröffnet wird. Im März wird der Schauspieler bei einer Veranstaltung selbst anwesend sein. – Weiterlesen >>
Text: ez/jwe / Foto: © Wikimedia Commons
 
 
 
Kulturregion FrankfurtRheinMain
0
Von Kleidung und Identität
Das Projekt „Geist der Freiheit – Freiheit des Geistes“ beschäftigt sich 2020 mit dem Thema „Kleidung, Freiheit, Indentität – gestern und heute“. Im Rhein-Main-Gebiet gibt es Veranstaltungen zum Thema Kleidung, ihrer gesellschaftlichen Rolle und Produktionsbedingungen. – Weiterlesen >>
Text: nre / Foto: Nick de Partee/ Unsplash
 
 
Blend Festival
0
Urbane Subkultur
Nach den positiven Resonanzen der vergangenen Veranstaltungen, kommt das eintägige Blend Festival gemeinsam mit Sichtexot im Februar ins Alte Postlager nach Mainz. Unter anderem werden mehr als 30 Live-Acts den Gästen zwölf Stunden lang Live Shows bieten. – Weiterlesen >>
Text: ez / Foto: Blend Festival
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  676