eMags
|
ePaper
|
Apps
|
Abo
|
Shop
Foto: Orfeos Erben
Foto: Orfeos Erben

Wiedereröffnung

Zurück im Orfeo's

Als letzte Adresse unter den Frankfurter Lichtspielhäusern eröffnet nun auch das Orfeo’s Erben in Bockenheim wieder für Besucherinnen und Besucher. Zum Auftakt am 11. Oktober wird eine französische Vorpremiere mitsamt passendem Menü geboten.
Nach langer pandemiebedingter Schließung öffnet das Orfeo’s Erben im Oktober wieder die Türen von Restaurant und Kinosaal. Am 11. Oktober öffnet das Orfeo’s für die Öffentlichkeit, schon ab dem 1. Oktober sind geschlossene Veranstaltungen möglich. „Wir sehen mit Ungeduld und großer Freude der Zeit entgegen, in der ein Post-Pandemie-Betrieb wieder möglich sein wird“, schreiben Betriebsleiterin Betsy Hermsen und ihr Team. Man wolle den Gästen wieder eine Bühne bieten, einen Ort der Begegnung, des Austauschs und des „gepflegten Genusses kulinarischer und filmischer Leckerbissen“.

Schon seit den 1980er-Jahren ist das Orfeo’s Erben Teil der Film- und Restaurantkultur Frankfurts. Zur Wiedereröffnung erwarten die Gäste in der Hamburger Allee einige Neuerungen: So wird der Kinosaal unter dem Motto „Orfeo’s Opendoors“ künftig nicht nur für Events, sondern außerhalb dieser auch frei zugänglich sein. Kinoleiterin Antje Witte präsentiert dann beispielsweise einige von ihr zusammengestellte Kurzfilme. In die Reihe der Veranstaltungen im Kino gliedern sich nun zudem auch individuelle Teambuilding-Events ein. Mit der Reihe „Frankurt, Main Frankfurt“ will man außerdem „lokalen Institutionen und Innovationen“ eine Plattform bieten.

Im Restaurant unter Chefkoch Mariano Caiazza erwarten die Gäste neue Ideen rund um Low Carb- und vegane Gerichte. Mit dem Beschluss der hessischen Landesregierung, Gastronomie und Veranstaltungsbranche selbst über 2G- und 3G-Modell entscheiden zu lassen, sind viele Betriebe unschlüssig, für welches Modell sie sich entscheiden sollen. Im Orfeo’s Erben hat man sich für beide Varianten – eine für das Restaurant und eine für das Kino – entschieden. So soll im Restaurant während der regulären Öffnungszeiten zunächst die 3G-Regel gelten; Impf-, Genesenen- oder Teststatus werden über die Luca-App kontrolliert. So auch im Kino, in dem jedoch aufgrund der begrenzten Platzanzahl für Filmvorführungen und bestimmte Veranstaltungen die 2G-Regel gilt.

Das wird auch beim „Special Re-opening“ am 15. Oktober der Fall sein. Dann läuft dort im Rahmen des französischen „Film & Food“-Abends die Vorpremiere von „À la carte! – Freiheit geht durch den Magen“. Der Spielfilm von Regisseur Éric Besnard erzählt von einer späten Liebe zweier eigenwilliger Charaktere und der Erfindung des Restaurants. Passend dazu serviert das Orfeo’s Erben ein entsprechendes kulinarisches Menü.

Reservierungen für den Abend nimmt die Kinoleiterin per Mail an Antje.Witte@orfeos.de entgegen; Filmvorführung und Menü kosten 45 Euro pro Person.
 
5. Oktober 2021, 12.11 Uhr
loe
 
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 
 
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Gesellschaft
Herbst-Schlemmerwochen 2021
Bunte Menüs zwischen bunten Blättern
Frankfurt läutet den Herbst mit Schlemmereien ein. Zum Start der neuen Jahreszeit veranstalten die Stadtevents erneut die Schlemmerwochen. 15 verschiedene Restaurants wollen in diesem Jahr mit vielfältigen Menüs begeistern.
Text: sfk / Foto: Carmelo Greco
 
 
 
 
 
 
 
Ältere Beiträge
 
 
 
 
26. Oktober 2021
Journal Kultur-Tipps
Kunst
  • Exil. Erfahrung und Zeugnis
    Deutsches Exilarchiv 1933–1945 der Deutschen Nationalbibliothek | 10.00 Uhr
  • Von der Zerstörung zum Wiederaufbau des Frankfurter Goethe-Hauses 1944 - 1951
    Frankfurter Goethe-Haus | 10.00 Uhr
  • Masel und Broche
    Museum Judengasse | 10.00 Uhr
Kinder
  • Hallo Halolo
    Theaterhaus | 10.00 Uhr
  • Oper für Kinder
    Oper Frankfurt | 16.00 Uhr
  • Kinderbibliothek der Frankfurter Bürgerstiftung
    Holzhausenschlösschen | 15.00 Uhr
Theater / Literatur
  • Ikarus
    Staatstheater Mainz | 10.00 Uhr
  • Petra Gehring und Thomas Macho
    Literaturhaus Frankfurt | 19.30 Uhr
  • Westwall
    Staatstheater Mainz | 19.30 Uhr
Pop / Rock / Jazz
  • Philipp Groppers Philm
    Theater Rüsselsheim | 20.00 Uhr
  • Dota Kehr und Jan Rohrbach
    Centralstation | 20.00 Uhr
  • Schmackes Quartett
    Die Fabrik | 20.00 Uhr
Klassik / Oper/ Ballett
  • Ensemble Modern
    Alte Oper | 20.00 Uhr
  • Rai National Symphony Orchestra
    Alte Oper | 20.00 Uhr
  • Peter Mattei und David Fray
    Oper Frankfurt | 19.30 Uhr