Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Gesellschaft
 

Kein Streik der FES

0

Verdi demonstriert in Frankfurt

Foto: red
Foto: red
Verdi hat erneut zum Streik im öffentlichen Dienst aufgerufen. Bereits am Dienstagmorgen zogen die Demonstrierenden durch Frankfurt, darunter auch Mitarbeitende der Stadtverwaltung und der Mainova. Die Müllabfuhr hingegen wird nicht wie zunächst angekündigt bestreikt.
Nachwuchskräfte aus ganz Hessen wollen sich am Dienstag, dem 13. Oktober, am bundesweiten Azubi-Streiktag im öffentlichen Dienst beteiligen. Auch in Frankfurt zogen am Vormittag mehrere hundert Streikende aus allen Bereichen des öffentlichen Dienstes durch die Straßen. Bereits seit mehreren Wochen begleitet die Arbeitergewerkschaft Verdi mit verschiedenen Protestaktionen ihre Tarifverhandlungen.

Die Kundgebung startete am Morgen am Wiesenhüttenplatz, über die Wilhelm-Leuschner-Straße ging es zum Schauspiel Frankfurt, wo der Bundesvorsitzende Frank Werneke eine Rede hielt. „Wir streiken mit Abstand, aber wir sind trotzdem stark.“ Ohne die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die nicht nur im Gesundheitswesen, sondern in der gesamten Breite des öffentlichen Dienstes das gesamte System am Laufen hielten, sei es nicht möglich durch die Pandemie zu kommen, sagte Werneke. Unter den Demonstrierenden waren Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Mainova, der Stadtverwaltung Frankfurt sowie der Städtischen Bühnen. Auch einige Mitarbeitende der städtischen Müllentsorgung waren vor Ort.

FES wird nicht bestreikt

Noch am Montag hatte Verdi angekündigt, die städtische Müllentsorgung zu bestreiken. Rund zwei Stunden später habe man den Aufruf jedoch wieder zurückgerufen, bestätigte ein Sprecher der FES am Dienstagmorgen auf Anfrage. Ob es durch die kurzfristige Absage trotzdem zu Ausfällen in Frankfurt gekommen war, könne man noch nicht abschätzen. Über die Hintergründe für die Absage habe die Gewerkschaft nicht informiert.

Mit den Protestaktionen will Verdi im Rahmen seiner Tarifverhandlungen Druck sowohl auf die Kommunen als auch den Bund ausüben. So wurde in den vergangenen Wochen beispielsweise mehrfach der öffentliche Nahverkehr bestreikt, was weite Teile von Frankfurts ÖPNV lahmlegte. Am Donnerstag, dem 22. Oktober, beginnt die nächste Tarifrunde. Verdi fordert unter anderem eine Lohnsteigerung von 4,8 Prozent für ein Jahr, mindestens aber 150 Euro. Im Ausbildungsbereich wird eine Erhöhung um monatlich 100 Euro gefordert.
 
13. Oktober 2020, 11.40 Uhr
sie
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Gesellschaft
 
 
Lübcke-Prozess: Tag 35
0
Antworten und Widersprüche
Stephan Ernst stellte sich am 35. Verhandlungstag den Fragen der Familie Lübcke. Und wie so häufig in diesem Prozess bringen Ernsts neue Antworten auch neue Widersprüche mit sich. Ein Urteil wird definitiv nicht mehr in diesem Jahr fallen. – Weiterlesen >>
Text: Elena Zompi / Foto: picture alliance/dpa/Getty Images Europe/Pool | Alex Grimm
 
 
Beim Kauf eines Online-Tickets müssen sich Bahn-Kund:innen bisher zwischen den beiden Anreden „Frau“ und „Herr“ entscheiden. Das jedoch reicht laut Landgericht nicht. Anlass für das Urteil war die Klage einer Person mit einer nicht-binären Geschlechtsidentität. – Weiterlesen >>
Text: jwe / Foto: Unsplash
 
 
Circus Barus bleibt in Offenbach
0
Ein Winterquartier für den Zirkus
Glück im Unglück: Dem seit März in Offenbach gestrandeten Circus Barus drohte das Winterquartier wegzufallen. Durch die Unterstützung der Stadt konnte dies verhindert werden. Dem Familienbetrieb ist dadurch jedoch nur eine Sorge von vielen genommen. – Weiterlesen >>
Text: sie / Foto: Archivbild Circus Barus
 
 
 
Entschärfung am Sonntag
0
Bombenfund im Gallus
Bei Bauarbeiten wurde am Donnerstagnachmittag eine Weltkriegsbombe im Gallus gefunden. Der Blindgänger soll am Sonntag entschärft werden; aufgrund der Sprengstoffmenge müssen dafür mehr als 12 000 Frankfurter:innen ihre Wohnungen verlassen. – Weiterlesen >>
Text: sie / Foto: Archivbild © Kampfmittelräumdienst
 
 
Alljährlich wird am 5. Dezember der Tag des Ehrenamtes begangen. Im Corona-Jahr ist das Engagement der Bürgerinnen und Bürger wertvoller denn je. Insbesondere die Telefonseelsorgen verzeichnen einen gesteigerten Beratungsbedarf. – Weiterlesen >>
Text: Ronja Merkel / Foto: Rémi Walle/Unsplash
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  1583