Newsletter
|
ePaper
|
Apps
|
Abo
|
Shop
|
Jobs
Foto: Symbolbild © Unsplash/Artem Kniaz
Foto: Symbolbild © Unsplash/Artem Kniaz

Folgen der Pandemie

Stadt startet Corona-Aktionsplan

Mit einem Corona-Aktionsplan will die Stadt Bürgerinnen und Bürger dabei unterstützen, die Folgen der Corona-Pandemie zu bewältigen. Dafür wurden nun mehrere Maßnahmenpakete erarbeitet. Ab September können sich Vereine und Initiativen mit ihren Projekten bewerben.
Um die sozialen Folgen der Corona-Pandemie für die Frankfurter Bürgerinnen und Bürger abzumildern, hat die Stadt einen Corona-Aktionsplan entwickelt. Mehr als 20 Ämter haben darin unter Federführung des Jugend- und Sozialamts analysiert, welche Probleme sich durch die Pandemie ergeben haben, welche Bedarfe entstanden oder noch gestiegen sind und mit welchen Maßnahmen man dem begegnen kann. Bei der Umsetzung der Maßnahmenpakete sollen nun Verbände, Vereine und Initiativen helfen. Ab dem 1. September können sie sich mit ihren Projekten bewerben.

Ziel des Aktionsplans sei es „die Tragweite der sozialen und bildungspolitischen Corona-Folgen abzumildern, Benachteiligung zu reduzieren und bedarfsgerechte Unterstützungsangebote zu konzipieren“, heißt es von Seiten der Stadt. Die Angebote richten sich vor allem an Kinder, Jugendliche und Familien sowie ältere Menschen und „Menschen mit besonderem Fokus auf Inklusion und Vielfalt“. Sechs Themenfelder hat die Stadt dafür im Corona-Aktionsplan herausgearbeitet, die sich von Bildung, Kultur und demokratischem Zusammenleben über Teilhabe, Bewegung und Gesundheit sowie die Nutzung öffentlicher Räume erstrecken. Bis Ende 2023 sollen die Projekte zunächst geplant und umgesetzt werden können, insgesamt stehen dafür rund vier Millionen Euro zur Verfügung.

Mit den Maßnahmenpaketen sollen die Bürgerinnen und Bürger aktiv bei der Bewältigung der Corona-Auswirkungen unterstützt werden. Vorgesehen ist beispielsweise, Kinder und Jugendliche beim Aufarbeiten ihrer schulischen Defizite zu unterstützen, ihnen Begegnungen und Austausch beispielsweise in Jugendeinrichtungen zu ermöglichen oder mit neuen Bewegungsangeboten und Projekten zu gesunder Ernährung, ihre Gesundheit zu fördern. Die digitale Teilhabe, auch für Fachkräfte, soll durch die Maßnahmen des Aktionsplans ebenfalls ermöglicht werden. Für ältere Menschen soll beispielsweise der Zugang zu kulturellen Angeboten erleichtert werden, zudem will die Stadt wieder mehr Menschen in die Vereine zurückbringen und Auftrittsmöglichkeiten für Künstlerinnen und Künstler auch in Krisenzeiten sichern.

„Wir wollen keine Politik von oben machen, sondern den Menschen, für die wir diese Arbeit machen auf Augenhöhe begegnen und ihre Bedürfnisse ernst nehmen“, so Sozialdezernentin Elke Voitl (Bündnis 90/Die Grünen). Daher binde man die Träger, die seit langem ein direkter Draht zu den Menschen seien, ein. Ab dem 1. September können Sie Anträge für ihre Projekte an die ämterübergreifende Auswahlkommission stellen, die künftig vierteljährlich darüber beraten soll. Für die erste Sitzung im Oktober können noch bis zum 23. September Anträge gestellt werden. Fragen rund um die Antragstellung will die Stadt am 1. sowie am 16. September im Rahmen von digitalen Veranstaltungen beantworten. Vereine, Verbände und Initiativen, die sich informieren wollen, können sich dazu per Mail an auswahlkommission-cap.amt51@stadt-frankfurt.de anmelden.
 
30. August 2022, 11.55 Uhr
loe
 
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 
 
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Stadtleben
Fehlerhaftes Windows-Update
IT-Panne legt Alltag in Frankfurt lahm
Ein IT-Problem legt weltweit Systeme lahm und trifft auch Frankfurt: Tegut-Märkte, Apotheken und Banken sind unter anderem betroffen. Am Flughafen läuft der Betrieb weitestgehend normal ab.
Text: Till Taubmann / Foto: Symbolbild © Adobe Stock/Daniel CHETRONI
 
 
 
 
 
 
 
Ältere Beiträge
 
 
 
 
19. Juli 2024
Journal Tagestipps
Pop / Rock / Jazz
  • Painting
    Hafen 2 | 20.00 Uhr
  • Nils Landgren Funk Unit
    Centralstation | 20.00 Uhr
  • Naturally 7
    Comoedienhaus Wilhelmsbad | 20.00 Uhr
Nightlife
  • After-Work-Shipping-Tour
    Primus-Linie | 18.30 Uhr
  • All Stars Night
    Gibson | 23.00 Uhr
  • Semesterabschluss Party
    Schlosskeller im Residenzschloss | 22.00 Uhr
Klassik / Oper/ Ballett
  • Mikroorkéstra und Martynas Levickis
    Casals Forum | 20.00 Uhr
  • Paolo Oreni
    St. Thomas | 19.30 Uhr
  • City Light Symphony Orchestra
    Kurpark | 19.30 Uhr
Theater / Literatur
  • Nosferatu
    Die Dramatische Bühne im Grüneburgpark | 20.45 Uhr
  • Super Stöffsche
    t-raum | 20.00 Uhr
  • Die Männerfalle
    Galli Theater Wiesbaden | 20.00 Uhr
Kunst
  • Alice Springs. Retrospektive
    Kunst- und Kulturstiftung Opelvillen Rüsselsheim | 10.00 Uhr
  • Bibel ist divers – QR-Code Safari durch das BIMU
    Bibelhaus Erlebnis Museum | 10.00 Uhr
  • „Tausend Blumen um mich her...“
    Netuschil | 19.00 Uhr
Kinder
  • Pettersson und Findus
    Niddapark | 16.00 Uhr
  • Sterntaler
    Amphitheater/Schloss Philippsruhe | 15.00 Uhr
  • Ronja Räubertochter
    Wasserburg | 11.00 Uhr
und sonst
  • Steinfurther Rosenfest
    Rosenmuseum Steinfurth | 11.00 Uhr
  • Der Frankfurter Kaiserdom
    Dommuseum Frankfurt | 15.00 Uhr
  • Goethe-Rundgang – Frankfurt mit den Augen Goethes sehen
    Frankfurter Stadtevents | 17.00 Uhr
Freie Stellen