Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Gesellschaft
Startseite Alle NachrichtenGesellschaft
Corona-Neuinfektionen in Hessen
 

Corona-Neuinfektionen in Hessen

0

Offenbach überschreitet Grenzwert

Foto: Unsplash
Foto: Unsplash
Am Freitag gab die Stadt Offenbach bekannt, dass sie den Grenzwert der Neuinfektionen von 20 pro 100 000 Einwohner überschritten hat. Über das Wochenende stieg die Zahl weiter an. Die Stadt versucht, die Schließung von Betrieben noch abzuwenden.
Als erste Stadt in Hessen hat Offenbach die Inzidenzzahl von 20 Neuinfektionen pro 100 000 Einwohner überschritten, das gab die Stadt vergangenen Freitag bekannt. Die Zahl stieg über das Wochenende weiter an. Am Sonntag hieß es, dass derzeit insgesamt 65 Offenbacherinnen und Offenbacher mit dem Coronavirus infiziert seien. Das sind so viele wie nie zuvor. Auch die 7-Tage-Inzidenz sei so hoch wie noch nie. Am Sonntagmittag lag der Inzidenz-Wert nach den Zahlen des Robert-Koch-Instituts bei 36 pro 100 000 Einwohner. Erreicht die Zahl die Schwelle von 50 Neuinfizierten pro 100 000 Einwohner, sieht das Eskalationskonzept der hessischen Landesregierung die vierte Stufe vor, was die Schließung öffentlicher Einrichtungen und Betrieben bedeuten würde.

Offenbachs Oberbürgermeister Felix Schwenke (SPD) appellierte am Sonntag deshalb eindringlich an die Bürgerinnen und Bürger, bereits jetzt Kontakte zu meiden und Treffen um zunächst 14 Tage zu verschieben. Es gehe um die Gesundheit, aber auch um Arbeitsplätze, Kultur, Gastronomie und Sport. Grundsätzlich führe man die plötzlich steigenden Zahlen auf die hohe Reisetätigkeit in den Sommerferien zurück, so der Offenbacher Stadtrat Paul-Gerhard Weiß (FDP). „Das Problem ist aber nicht, wenn man in den Urlaub fährt – das Problem ist, wie man sich im Urlaub verhält.“ Konkret sei eine größere Ausbruchsquelle auf eine Busreise zur Besichtigung einer Käsefabrik in Holland zurückzuführen.

„Zum ersten Mal seit Beginn der Pandemie ist das Virus in Offenbach voll angekommen“, so die Offenbacher Gesundheitsdezernentin Sabine Groß (Bündnis 90/Die Grünen). Im Laufe des Montags werde der Krisenstab der Stadt konkrete Maßnahmen mit dem Land Hessen abstimmen. „Welche Maßnahmen wir ergreifen werden, hängt auch davon ab, ob wir alle Infektionsketten nachvollziehen können. Der Offenbacher Magistrat hält an seiner Linie fest, alle Entscheidungen zu treffen, die nötig sind, und das auch ohne jedes Zögern – aber eben auch Augenmaß zu behalten“, so Schwenke.

Aktuell arbeite das städtische Gesundheitsamt „unermüdlich“ daran, alle Kontaktpersonen ausfindig zu machen, um so Infektionsketten zu unterbrechen. Um die Kontaktverfolgung noch schneller voranzutreiben, werde das Gesundheitsamt vorübergehend vom Ordnungsamt und der Polizei unterstützt, sagte Ordnungsdezernent Peter Freier (CDU). Auch neue Kontrollen zur Überprüfung der Hygienevorgaben und Gästelisten in Restaurants habe man bereits am Freitag eingeführt.

Auch der Rheingau-Taunus-Kreis hat am Sonntag als erster hessischer Landkreis mit 22 Neuinfektionen pro 100 000 Einwohnern den Grenzwert überschritten. Insgesamt gibt es dort aktuell rund 342 bestätigte Fälle.
 
3. August 2020, 12.30 Uhr
jwe
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Gesellschaft
 
 
Die Landesregierung hat die Besuchs-Beschränkungen in Altenpflege- und Behinderteneinrichtungen gelockert; ab Ende September soll es keine allgemeinen Vorgaben mehr geben. Das teilten Ministerpräsident Volker Bouffier und Gesundheitsminister Kai Klose am Freitag mit. – Weiterlesen >>
Text: ez / Foto: Pexels
 
 
Beamter ging unangemeldeter Nebentätigkeit nach
0
LKA ermittelt gegen Frankfurter Polizisten
Erneut hat ein Polizist unbefugt Daten von einem Polizeicomputer abgerufen. Ein Zusammhang mit den NSU 2.0-Drohschreiben liegt laut Innenministerium jedoch nicht vor. Vielmehr wird eine finanzielle Motivation in Verbindung mit einer nicht angemeldeten Nebentätigkeit vermutet. – Weiterlesen >>
Text: jwe / Foto: © Bernd Kammerer
 
 
Mit dem Fahrrad zur Arbeit – dank flotter E-Bikes und neuer Radschnellwege sind immer weniger Pendler und Pendlerinnen auf Auto oder Bahn angewiesen. Kann das Fahrrad aber auch eine Alternative für diejenigen sein, die weitere Strecken zurücklegen müssen? – Weiterlesen >>
Text: Jonas Lohse/Jan Paul Stich / Foto: Pexels
 
 
 
Doppel-Demo für die Grüne Lunge
0
Bäume, die wie Streichhölzer fallen
Am Samstag soll mit einer Doppel-Demonstration, zu Fuß und mit dem Rad, auf den Erhalt der Grünen Lunge am Günthersburgpark aufmerksam gemacht werden. Die Veranstaltenden nennen die Bebauung und das Verhalten des Magistrats „unverantwortlich“. – Weiterlesen >>
Text: Johanna Wendel / Foto: Harald Schröder
 
 
Neubebauung auf Gelände des AfE-Turms
0
„99 West“ heißt jetzt Senckenberg-Turm
In Bockenheim wächst seit vergangenem Jahr das sogenannte „Senckenberg-Quartier“ mit zwei Wohn- und Bürotürmen in die Höhe. Der Investor und die Dr. Senckenbergische Stiftung haben sich nun entschlossen den „99 West“ in Senckenberg-Turm umzubenennen. – Weiterlesen >>
Text: jwe / Foto: Commerz Real
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  1564